Unternehmensnachrichten
Küche und Büro sichern Möbelherstellern leichtes Umsatzplus
16.02.19 / 14:52 dpa-AFX (0 mal gelesen)

BAD HONNEF (dpa-AFX) - Dank guter Geschäfte mit Küchen und Büromöbeln haben die deutschen Möbelhersteller ihre Umsätze 2018 leicht steigern können. Der Gesamterlös stieg nach Angaben des Branchenverbands VDM um 0,7 Prozent auf knapp 18 Milliarden Euro. "Ausland lief besser als Inland, Küche und Büro besser als Wohnmöbel", kommentierte VDM-Geschäftsführer Jan Kurth die unterschiedliche Entwicklung.

Die Hersteller von Büro-, Laden-, und Küchenmöbeln erzielten demnach ein Umsatzplus von 6 Prozent auf zusammen rund 9,3 Milliarden Euro. Die Nachfrage nach klassischen Wohnmöbeln sei dagegen um 3,5 Prozent auf etwa 8 Milliarden Euro gesunken. Die 480 Unternehmen der deutschen Möbelindustrie beschäftigen im Durchschnitt des vergangenen Jahres rund 84 600 Mitarbeiter. Damit seien knapp 700 neue Arbeitsplätzen geschaffen worden.

Für das laufende Jahr rechnet der Verband mit einem Umsatzplus von bis zu zwei Prozent. Die Geschäftsentwicklung hänge aber von den Auswirkungen des Brexits und möglicher internationaler Handelskonflikte auf die Branche ab, sagte Kurth./hff/DP/zb

Weitere Meldungen
Anzahl: 200, Seite 5 von 40
1 2 3 4 5 >
16.02.19 / 14:52 dpa-AFX
Küche und Büro sichern Möbelherstellern leichtes Umsatzplus
16.02.19 / 14:50 dpa-AFX
ROUNDUP 2/Merkel: USA stufen europäische Autos als Sicherheitsgefahr ein
16.02.19 / 14:50 dpa-AFX
ROUNDUP/Ifo: US-Sonderzölle könnten deutsche Auto-Exporte fast halbieren
16.02.19 / 14:49 dpa-AFX
ROUNDUP: Großer Widerstand gegen Trumps Notstandserklärung
16.02.19 / 14:49 dpa-AFX
ROUNDUP: Arbeitgeber und Brinkhaus attackieren Heils Pläne für Grundrente