FAQ Leasing

Wählen Sie die gewünschte Frage

Welche Leasingangebote bietet die Postbank an?

Die Postbank Leasing GmbH als Tochtergesellschaft der Deutschen Postbank AG bietet Leasingangebote für Nutzfahrzeuge, Anlagen oder Maschinen. Des Weiteren bieten wir Ihnen über Kooperationspartner Small-Ticket-Leasing an. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen auch gerne ein individuelles Mietkauf-Angebot.

Wenn es um mehr Wirtschaftlichkeit und nutzungsorientierte Investitionen geht, ist Leasing die optimale Alternative zur klassischen Finanzierung. Profitieren Sie mit unseren lösungsorientierten Leasingkonzepten von konstruktiver Unterstützung, die Kosten spart!

Nutzen Sie unsere Stärken! Fordern Sie jetzt ein individuelles Angebot über unsere Online-Anfrage an oder wenden Sie sich an Ihren Firmenkundenbetreuer.

Welche Vorteile bietet Leasing?

  • Liquidität

    Sie investieren in die Zukunft Ihres Unternehmens anstatt in Kredite. Durch Leasing investieren Sie, ohne Eigenkapital zu binden. Das schafft Freiräume für Forschung, Entwicklung, Markterschließung, Werbung, Verstärkung des Außendienstes, Beschaffung von Rohstoffen und vieles mehr. Zudem bleiben Ihre Kreditlinien und die bankmäßigen Sicherheiten unberührt. Da die Postbank Leasing Eigentümerin der geleasten Objekte ist, sind in der Regel auch keine dinglichen Sicherheiten wie Grundschulden oder Hypotheken notwendig.
  • Modernität

    Ihre Fahrzeuge, Maschinen oder Geräte sind immer auf dem neuesten Stand. Durch Leasing können Sie besser auf die schnellen Veränderungen der Technik und der Marktverhältnisse reagieren. Die eingesetzten Wirtschaftsgüter, z.B. Fahrzeuge oder Maschinen, können auf dem neuesten Stand der Technik gehalten werden. Das Überalterungsrisiko wird gemindert - ein entscheidender wirtschaftlicher Faktor und Wettbewerbsvorteil.
  • Finanzielle Vorteile

    Die Leasingraten finanzieren sich aus den Erträgen, die Sie mit den geleasten Gütern erwirtschaften. Die Leasingraten fallen parallel zur Nutzung des Leasingobjektes an. Da der Ertrag aus dem Einsatz des Objektes in der Regel höher liegt als die Leasingrate, finanziert sich das Investitionsgut aus den von ihm erwirtschafteten Erträgen. Das bedeutet für Sie: Investieren ohne Kapitaleinsatz.
  • Minimaler Verwaltungsaufwand

    Einfache Kostenkontrolle durch fest vereinbarte Zahlungen. Leasingraten sind fest vereinbart. Während der Vertragszeit sind Erhöhungen ausgeschlossen. Somit sind die monatlichen Zahlungen eine klare Grundlage für Ihre innerbetriebliche Kalkulation und Liquiditätsplanung.
  • Bilanzvorteile

    Leasingzahlungen sind bilanzneutral. Die Leasinggesellschaft aktiviert als wirtschaftlicher Eigentümer das Objekt in ihrer Bilanz. So bewirkt Leasing bei Ihnen, dass sich trotz zusätzlicher Investitionen das Verhältnis Eigenkapital zu Bilanzsumme und Eigenkapital zu Anlagevermögen nicht verschlechtert.

An welchen Standorten ist die Postbank Leasing GmbH vertreten?

Die Zentrale der Postbank Leasing GmbH sitzt in Bonn. Die Gesellschaft ist außerdem an den Standorten:

  • München
  • Hannover

vertreten. Unser Außendienst steht Ihnen bei einer individuellen Konzeption der für Sie günstigsten Alternative zur Seite.

Wie erreiche ich Postbank Leasing am besten?

Am einfachsten erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 0228 5500 3322 (08.30–17.30 Uhr) oder unter der Faxnummer 0228 5500 3323.

Natürlich auch per e-Mail an leasing@postbank.de

Oder nutzen Sie unsere Online-Anfrage.

Welche Objekte werden vorzugsweise bei Postbank Leasing verleast?

Unseren Kernkompetenzen entsprechend hat sich die Postbank Leasing auf Leasingangebote für Nutzfahrzeuge und Industriegüter spezialisiert.

Welche Unterlagen werden für eine Leasinganfrage benötigt?

In Abhängigkeit von der Höhe Ihrer Leasinganfrage benötigen wir:

  • Selbstauskunft
  • Aktuelle BWA
  • Aktueller Jahresabschluss
  • Objektunterlagen (Angebot/Bestellung)
  • Handelsregisterauszug / Gewerbeabmeldung
  • Kopie des Personalausweises

Wie lange dauert die Bearbeitung / Abwicklung?

Wichtigstes Ziel für uns ist, Sie als Kunde zufrieden zu stellen. Schnelle Bearbeitungszeiten mit Transparenz sind für uns eine Grundvoraussetzung um diesem Ziel jeden Tag näher zu kommen. Sie können uns daher unterstützen, indem Sie uns vollständige und aussagekräftige Informationen über Ihr Unternehmen zur Verfügung stellen (Bonitätsunterlagen und Objektunterlagen). Die Entscheidungszeit ist stark abhängig von der Größenordnung der Investition, übersteigt aber selten fünf Arbeitstage.

Welche Vertragsarten bietet Postbank Leasing an?

Wie bieten Ihnen alle marktüblichen Leasingvertragsarten:

  • Vollamortisationsverträge
  • Teilamortisationsverträge
  • Kündbare Verträge
  • operate Lease

Und natürlich bieten wir Ihnen auch Mietkaufverträge an.

Ein Angebot mit individuellen Laufzeiten und Raten ab einem Investitionsvolumen von 30.000 € erhalten Sie durch eine Online-Anfrage.

Werden bei Abschluss eines Leasing-/Mietkaufvertrages Sicherheiten verlangt?

Bei Leasing handelt es sich um eine Art Objektfinanzierung. Als Objektspezialisten kennen wir in der Regel den Wert und den Werteverlauf der anstehenden Objekte. Ob zusätzliche Sicherheiten notwenig sind, hängt von Ihrer Bonität im Zusammenhang mit dem zu finanzierenden Objekt zusammen.

Falls notwenig, werden üblicherweise aufwandsarme Zusatzsicherheiten von uns verlangt:

  • Bürgschaften
  • eine Mietsonderzahlung oder
  • eine Kaution.

Werden auch Leasing-/Mietkaufverträge für gebrauchte Objekte (z.B. Maschinen) abgeschlossen?

Über die Postbank Leasing GmbH können grundsätzlich nur neue bzw. neuwertige Wirtschaftsgüter finanziert werden.

Wie lange muss eine Firma bestehen, um einen Leasing-/Mietkaufvertrag abschließen zu können?

Grundsätzlich sollte das Mindestalter einer Firma zwei Jahre sein.

Aufgrund hoher Insolvenzquoten von jungen Unternehmen sind Finanzinstitute (also auch wir) sehr vorsichtig bei der Vergabe von Leasing-/Mietkaufverträgen. Dennoch bieten wir auch "jungen" Firmen gerne die Möglichkeit Verträge mit uns abzuschließen, wenn alternativ:

  • nennenswerte Vermögenswerte als Sicherheit oder
  • Bürgschaften von solventen Dritten

vorhanden sind.

Über welche Laufzeit kann ein Leasingvertrag abgeschlossen werden?

Die Laufzeit von Leasingverträgen hängt von der Abschreibungszeit des Leasingobjektes ab. So sind Minimal- und Maximallaufzeit in den so genannten Leasingerlassen geregelt:

  • Mindestlaufzeit: 40% der AfA-Dauer
  • Maximallaufzeit: 90% der AfA-Dauer

Die Leasingerlasse finden Sie auch in unserem Download-Center.

Werden Leasing-/Mietkaufverträge auch mit Privatkunden abgeschlossen?

Nein, Privatkunden können leider keine Objekte über die Postbank Leasing GmbH leasen.

Arbeitet die Postbank Leasing GmbH auch mit Leasing-Vermittlern (Finanzdienstleistern) zusammen?

Die Postbank Leasing GmbH arbeitet ausschließlich mit den Firmenkundenbetreuern der PB Firmenkunden AG zusammen. Eine Zusammenarbeit mit weiteren, insbesondere konzernfremden Vermittlern, ist für uns meist nicht zielführend.

Was ist der Unterschied zwischen Leasing und Mietkauf?

Beim Leasing wird der Leasingnehmer weder wirtschaftlicher noch rechtlicher Eigentümer, so dass keine Aktivierung in der Bilanz erfolgt. Dies erfolgt beim Leasinggeber.

Beim Mietkauf handelt es sich um eine Art Ratenkauf, bei dem der Kunde (Mietkäufer) mit der letzten Rate rechtlicher Eigentümer wird. Bereits während der Vertragslaufzeit ist er aber schon wirtschaftlicher Eigentümer und bilanziert das Objekt. Er kann dann, wie beim Kredit- die Abschreibungen und den Zwischenaufwand in der Erfolgsrechnung verbuchen.

Bieten Sie auch Sale-and-Lease-Back-Verträge an?

Sale-and-lease-back bedeutet, dass der Leasingnehmer eigenfinanziertes Anlagevermögen an eine Leasinggesellschaft verkauft und dann das Objekt im Rahmen des Leasings weiter nutzt.

Dies ist grundsätzlich möglich, erfordert jedoch ein Höchstmaß an Bonität => Kein "Sanierungsleasing".

Bieten Sie auch Full-Service-Verträge an?

Wir streben an, unsere Produktpalette zu erweitern. Hierzu wird auch der Full-Service-Vertrag gehören. Daher können wir Ihnen zurzeit dieses Leistungsmerkmal nicht anbieten.

Ist die Kündigung des Vertrages während der Laufzeit möglich?

Grundsätzlich ist die Grundmietzeit unkündbar. Sollte aber eine Kündigung erfolgen, werden in der Regel Vorfälligkeitsentschädigungen sowie Gebühren berechnet. Die Mindestlaufzeit von 40% der AfA-Zeit sollte ebenfalls erfüllt sein, da sonst noch zusätzliche steuerliche Probleme entstehen können.

Wann empfehlen Sie einen Vollamortisationsvertrag?

Ein Vollamortisationsvertrag empfiehlt sich bei kurzlebigen Wirtschaftsgütern mit starkem Werteverfall sowie für Kunden, die ihr Optionsrecht (Kauf des Leasingobjektes am Vertragsende) ausüben möchten.

Wann empfehlen Sie einen Teilamortisationsvertrag?

Diese Vertragsgestaltung bietet Ihnen dann besondere Vorteile, wenn hochwertige und wertbeständige Investitionsgüter zu finanzieren sind.

Durch die Vereinbarung eines angemessenen, kalkulatorischen Restwertes kommen Sie in den Genuss deutlich reduzierter Kosten während der Vertragslaufzeit.

Wann empfehlen Sie einen kündbaren Leasingvertrag?

Diese Vertragsvariante empfiehlt sich immer dann, wenn das Leasingobjekt (z.B. IT-System) einem schnellen technischen Wandel unterliegt und ein kurzfristiger Austausch des Objektes notwendig werden kann.

Durch die Möglichkeit, zu vorher festgelegten Zeitpunkten den Vertrag kündbar zu gestalten, können Sie flexibel auf Änderungen reagieren.

Unsere Leistungen zum Thema