Postbank chipTAN comfort

Antworten auf Ihre Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zur Postbank chipTAN comfort. Weitere allgemeine Fragen zu den mobilen Services haben wir bei den Fragen und Antworten für Geschäftskunden für Sie zusammengestellt.

Allgemeine Fragen

Wieso ist das chipTAN comfort-Verfahren besonders sicher?

Die Sicherheit der chipTAN beruht auf mehreren Merkmalen, die im Zusammenspiel einen effektiven Schutz nach modernsten Standards garantieren:

  • Zwei-Wege-Absicherung

    Da Ihre TAN per TAN-Generator erzeugt wird, also mit einem vom Internet getrennten Gerät, kann sie nicht ausgespäht werden.

  • Begrenzte Gültigkeit

    Die erzeugte TAN ist nur für kurze Zeit und ausschließlich für den jeweils aktuellen Vorgang gültig.

  • Überprüfbarkeit der Auftragsdaten

    Die wichtigsten Auftragsdaten werden auf dem TAN-Generator nochmals angezeigt. Sie können also vor Eingabe der erzeugten TAN überprüfen, ob alle Daten korrekt sind.

Wozu dient der TAN-Generator und wo kann ich einen erwerben?

Der TAN-Generator erstellt im Zusammenspiel mit Ihrer Postbank Card (Debitkarte) und dem Online-Banking eine einmal gültige, besonders sichere TAN.

Sie haben die Wahl zwischen mehreren Geräten unterschiedlicher Anbieter; alle sind für das chipTAN comfort-Verfahren geeignet.

Informationen über unser aktuelles Angebot an TAN-Generatoren erhalten Sie hier.

Wie aktiviere ich das chipTAN comfort-Verfahren?

Das chipTAN comfort-Verfahren aktivieren Sie in wenigen Schritten im Online-Banking.

Sie benötigen einen TAN-Generator und eine Postbank Card (Debitkarte) mit Chip. Sollten Sie noch keine Postbank Card (Debitkarte) mit Chip bekommen haben, informieren Sie uns bitte unter der 0228 5500 4400.

Gehen Sie im Online-Banking wie folgt vor:

  • Rufen Sie das Online-Banking auf und melden Sie sich mit Kontonummer und PIN an.
  • Wählen Sie unter „Kontoeinstellungen", „Sicherheitsverfahren" den Link "chipTAN" und dann die Postbank Card (Debitkarte), die Sie für das chipTAN comfort-Verfahren aktivieren möchten. Folgen Sie den Anweisungen im Online-Banking und geben Sie dort die angefragten Daten von Ihrer Postbank Card (Debitkarte) ein.
  • Übertragen Sie die im Display des TAN-Generators angezeigten Daten in die entsprechenden Felder im Online-Banking und klicken Sie anschließend auf „Karte aktivieren/entsperren". Ihre Karte steht Ihnen sofort für das chipTAN comfort-Verfahren zur Verfügung.

Wie wende ich das chipTAN-Verfahren an?

Das chipTAN comfort-Verfahren ist einfach und bequem. Die Schritte zur Erzeugung einer chipTAN erläutern wir hier am Beispiel einer Überweisung.

  • Geben Sie – wie gewohnt – im Online-Banking die Daten für Ihre Überweisung ein und senden diese mit „Weiter“ ab.
  • Wählen Sie im nächsten Schritt „chipTAN“ und die Postbank Card (Debitkarte), die Sie für chipTAN comfort nutzen wollen. Klicken Sie auf „Weiter“. Ihnen wird nun eine animierte Grafik („Flickergrafik") und das TAN-Eingabefeld angezeigt.
  • Stecken Sie Ihre Postbank Card (Debitkarte) in den TAN-Generator und drücken Sie die Taste „F“.
  • Halten Sie anschließend Ihren TAN-Generator direkt auf die animierte Grafik. Achten Sie darauf, dass die Markierungen auf dem Gerät mit denen auf dem Bildschirm übereinstimmen. Bei Bedarf können Sie die Größe der Grafik am Bildschirm verändern. Achten Sie darauf, dass der Bildschirmkontrast ausreichend groß ist und keine Lichtreflexe den Übertragungsvorgang stören.
  • Warten Sie, bis im Display des TAN-Generators die Anzeige „Übertragung erfolgreich“ angezeigt wird. Dies kann bis zu 10 Sekunden dauern.
  • Kontrollieren Sie die im Display angezeigten Auftragsdaten – Kontonummer und Betrag – und bestätigen Sie diese mit der OK -Taste Ihres TAN-Generators. Die errechnete TAN erscheint auf dem Display.
  • Wenn die angezeigten Auftragsdaten korrekt sind, können Sie die TAN im Online-Banking eingeben und die Überweisung freigeben. Stimmen die Auftragsdaten nicht mit den von Ihnen eingegebenen Daten überein, brechen Sie in jedem Fall den Vorgang ab und informieren Sie uns unter der 0800 1008906!

Sollte die optische Signalübertragung über die animierte Grafik einmal nicht funktionieren, erhalten Sie über den darunterstehenden Link „chipTAN manuell generieren" einen Startcode, den Sie in Ihren TAN-Generator übertragen. Geben Sie dann Ihre Überweisungsdaten manuell in den TAN-Generator ein, bestätigen Sie diese mit „OK" und übertragen Sie die vom TAN-Generator errechnete TAN in das Online-Banking.

Fragen zum TAN-Generator

Wie finde ich heraus, ob mein vorhandener TAN-Generator funktioniert?

Sie können in der Bedienungsanleitung nachlesen oder beim Hersteller nachfragen, ob Ihr Gerät dem ZKA-Standard HHD 1.3.2 entspricht. Mit diesem Gerätestandard funktioniert das chipTAN comfort-Verfahren. Alternativ können Sie im Online-Banking einfach ausprobieren, ob Ihr Gerät funktioniert – bei der Aktivierung wird Ihr TAN-Generator auf Kompatibilität überprüft. Folgen Sie dazu einfach den Anweisungen auf dieser Seite im Abschnitt "Sie haben schon einen TAN-Generator?"

Wie lange dauert der Versand des TAN-Generators bei Online-Bestellung?

In der Regel dauert es ca. 2-3 Tage, bis der TAN-Generator bei Ihnen eintrifft. Sie werden nach der Online-Bestellung per E-Mail informiert, wenn das Gerät beim Hersteller losgeschickt wird.

An wen wende ich mich, wenn das Gerät defekt ist?

Ist das Gerät defekt, sollten Sie sich mit dem Hersteller in Verbindung setzen. Die Gewährleistungsfrist für die hier angebotenen Geräte beträgt 2 Jahre. Sollte das Gerät innerhalb dieses Zeitraums den Dienst verweigern, wird der Hersteller es reparieren oder Ihnen ein neues, gleichwertiges Gerät zur Verfügung stellen.

Zur Kontaktaufnahme im Schadensfall bieten die von uns ausgewählten Hersteller auf folgenden Seiten Online-Fomulare an:

Fragen zur Aktivierung des chipTAN comfort-Verfahrens

An wen wende ich mich bei Problemen, z.B. bei der Anmeldung?

Sollten Probleme, z.B. bei der Anmeldung, auftreten, setzen Sie sich bitte über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung. Wir helfen Ihnen dann gerne weiter.

An wen wende ich mich, wenn meine Postbank Card (Debitkarte) keinen Chip hat?

Sollten Sie noch keine Postbank Card (Debitkarte) mit Chip bekommen haben, setzen Sie sich bitte über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung. Wir helfen Ihnen dann gerne weiter.

Fragen zur Anwendung des chipTAN comfort-Verfahrens

Welche Verfahren funktionieren mit der chipTAN?

Alle Funktionen im Online-Banking: Überweisungen, Daueraufträge, Umbuchungen vom Tagesgeldkonto oder der SparCard sowie künftig auch SEPA-Überweisungen funktionieren problemlos mit der chipTAN. Natürlich können Sie mit dem chipTAN comfort-Verfahren auch Postbank Angebote abschließen oder uns eine Adressänderung per Kontaktformular verbindlich übermitteln.

Funktioniert das chipTAN comfort-Verfahren mit einer Banking-Software?

Ja, chipTAN comfort können Sie mit allen gängigen Kontoführungsprogrammen nutzen.

Kann ich die chipTAN und die mobileTAN parallel nutzen?

Ja, selbstverständlich. Für Nutzer der mobileTAN bietet sich die zusätzliche Aktivierung des chipTAN comfort-Verfahrens vor allem dann an, wenn sie einen ausländischen Handyprovider haben oder in Gebieten mit gestörtem Handyempfang ("Funkloch") unterwegs sind.

Warum bietet die Postbank den TAN-Generator nicht kostenlos an?

Die Postbank bietet mit der mobileTAN alternativ ein kostenloses Verfahren an.

Funktioniert chipTAN comfort mit allen Grafikkarten und Bildschirmen?

Grundsätzlich ja, wenn der Normbereich des Flickercodes eingehalten wird. Sie können die Größe des Flickercodes im Online-Banking so anpassen, dass die entsprechenden Markierungen am Gerät mit denen am Bildschirm übereinstimmen.

Wird der TAN-Generator nicht meinen Monitor verkratzen?

Sie müssen den TAN-Generator nicht direkt auf den Bildschirm halten. Die optische Schnittstelle funktioniert auch, wenn Sie den TAN-Generator mit geringem Abstand davor halten.

Kann der eingesetzte Flickercode Epilepsie-Anfälle auslösen?

Es wurden bisher keine Gesundheitsgefahren durch den Flickercode festgestellt. Zur Sicherheit können Sie, falls Sie in dieser Hinsicht Bedenken haben, auf das Flickerverfahren verzichten und das chipTAN-Verfahren stattdessen manuell nutzen.

Warum muss ich die Auftragsdaten im Display des TAN-Generators bestätigen?

Diese Maßnahme komplettiert die sonstigen Sicherheitsmerkmale. Mit der Bestätigung der im TAN-Generator angezeigten Auftragsdaten bestätigen Sie nochmals persönlich, dass diese Auftragsdaten korrekt sind. Erst nach diesem zusätzlichen Schritt wird Ihr Auftrag durch die TAN freigegeben.

Warum können nicht gleich alle Überweisungsdaten überprüft werden?

Grundsätzlich könnte man alle Überweisungsdaten überprüfbar machen. Leider wären dann die Übertragungszeiten für die optische Datenübertragung sehr lang. Bedenken Sie zudem, dass Sie bei Verwendung des manuellen Verfahrens alle diese Daten erneut eingeben müssten.

Das manuelle Verfahren ist mühsam und aufwendig. Warum?

Die Berechnung der TAN beruht darauf, dass Auftragsdaten zur Berechnung der TAN verwendet werden. Deshalb müssen Sie beim manuellen Verfahren die Auftragsdaten zusätzlich in den TAN-Generator eingeben.

Was passiert, wenn ich eine neue Postbank Card (Debitkarte) erhalte?

Wenn Sie das chipTAN-Verfahren bereits aktiviert haben, funktioniert chipTAN comfort auch mit einer neuen Karte.

Die Postbank Card (Debitkarte) ist mir abhanden gekommen. Was kann ich tun?

Sperren Sie sofort telefonisch die vermissten Karten! Die entsprechenden Rufnummern der Postbank finden Sie auf der Seite Karten vermisst. Bitte handeln Sie unverzüglich, um den Missbrauch Ihrer Karte zu verhindern.

An wen wende ich mich bei generellen Problemen?

Zunächst an die Postbank. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen von Montag bis Samstag von 8:00 bis 21:00 Uhr unter der 0228 5500 4400 jederzeit zur Verfügung.

Alternativ können Sie sich über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung setzen.

Fragen zur Einrichtung Ihrer Banking-Software

Was muss ich beachten, wenn ich die chipTAN comfort mit einer Banking-Software nutzen will?

Für das chipTAN comfort-Verfahren müssen sie Ihre Banking-Software konfigurieren.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Karte(n) im Postbank Online-Banking aktivieren müssen, bevor Sie chipTAN comfort mit Ihrer Banking-Software nutzen können.

Als Postbank Kunde können Sie parallel zum BestSign-Verfahren auch die weiteren Verfahren mobileTAN sowie chipTAN-Verfahren nutzen. Damit Sie Ihre Mobilfunknummern, Ihre Karten für das chipTAN-Verfahren sowie Ihre BestSign-Geräte ganz einfach verwalten können, haben wir den Namen jeweils mit einem Kürzel des entsprechenden Verfahrens gekennzeichnet.

  • "cT" für chipTAN
  • "mT" für mobileTAN
  • "SO" für BestSign bzw. Seal One Gerät

Ist in Ihrem Finanzprogramm die manuelle Eingabe des TAN Mediums/der TAN Bezeichnung erforderlich, geben Sie die Daten bitte wie im folgenden Beispiel ein. Bitte beachten Sie die Groß- und Kleinschreibung.

  • cT:Peter
  • mT:Frank
  • SO:Lisa

Wie kann ich "StarMoney" (ab Version 7.0) / "StarMoney Business" (ab Version 4.0) für chipTAN comfort einrichten?

Gerne informieren wir Sie, wie Sie das chipTAN comfort-Verfahren in Ihrer Software StarMoney einstellen. Sie nutzen eine ältere Version? Bitte informieren Sie sich beim Anbieter der Software, ob chipTAN comfort unterstützt wird.

  • Funktion "Kontenliste"
  • das entsprechende Postbank Girokonto markieren und unten auf "Details" klicken
  • das Register "HBCI mit PIN/TAN" > Button "Aktualisieren" auswählen
  • Nach Aktualisierung erneut auf das Register "HBCI mit PIN/TAN"
  • links bei "TAN Verfahren" über das Pull Down Menü "chipTAN optisch HHD 1.3.2", "chipTAN manuell 1.3.2", "chipTAN optisch HHD 1.4" oder "chipTAN manuell HHD1.4" auswählen
  • unter "Bezeichn. TAN-Medium" die gewünschte Karte auswählen > speichern

Hinweis: Um den aktuellsten chipTAN Standard in Ihrem Banking Programm zu nutzen, wählen Sie bitte möglichst "912 chipTAN optisch (Standard HHD 1.4)" aus.

Die Postbank unterstützt das chipTAN Verfahren ab dem ZKA Standard HHD 1.3.2.

Welche Version (HHD 1.3.2 oder HHD 1.4) Ihr TAN-Generator unterstützt und welche Einstellung der "TAN-Generierung“ (optisch oder manuell) bei Ihrem Postbank Girokonto hinterlegt ist, können Sie im Postbank Online-Banking unter "Einstellungen" - "chipTAN-Karten verwalten", "grünes Symbol hinter der Karte anklicken" prüfen und ggf. ändern.

Wie kann ich "WISO Mein Geld" (ab Version 2010) für chipTAN comfort einrichten?

Gerne informieren wir Sie, wie Sie das chipTAN comfort-Verfahren in Ihrer Software "WISO Mein Geld" einstellen. Sie nutzen eine ältere Version? Bitte informieren Sie sich beim Anbieter der Software, ob chipTAN comfort unterstützt wird.

  • links die Funktion "Konten" auswählen
  • hier waagerecht die Funktion "Online-Verwaltung" anklicken> Administration > HBCI Kontaktübersicht
  • Banking Kontakte > hier die entsprechende Benutzerkennung (Postbank Girokontonummer) markieren > synchronisieren
  • im Bereich Kontodaten erneut > "TAN Verfahren auswählen" > "Änderung des TAN Verfahrens" > hier wählen Sie nun "chipTAN manuell HHD1.3.2" oder "chipTAN optisch HHD1.3.2" aus > Weiter > TAN Medium > Karte auswählen > PIN eingeben > weiter > die Zugangsdaten werden synchronisiert > weiter > Fertig stellen

Hinweis: Um den aktuellsten chipTAN Standard in Ihrem Banking Programm zu nutzen, wählen Sie bitte möglichst "912 chipTAN optisch (Standard HHD 1.4)" aus.

Die Postbank unterstützt das chipTAN Verfahren ab dem ZKA Standard HHD 1.3.2.

Welche Version (HHD 1.3.2 oder HHD 1.4) Ihr TAN-Generator unterstützt und welche Einstellung der "TAN-Generierung“ (optisch oder manuell) bei Ihrem Postbank Girokonto hinterlegt ist, können Sie im Postbank Online-Banking unter "Einstellungen" - "chipTAN-Karten verwalten", "grünes Symbol hinter der Karte anklicken" prüfen und ggf. ändern.

Wie kann ich "T-Online" für chipTAN comfort einrichten?

Es muss mind. die Banking-Version 6.10.0006/7.04.0006 vorhanden sein.

Gerne informieren wir Sie, wie Sie das chipTAN comfort-Verfahren in Ihrer Software T-Online einstellen. Sie nutzen eine ältere Version? Bitte informieren Sie sich beim Anbieter der Software, ob chipTAN comfort unterstützt wird.

  • Funktion "Kontoauswahl"
  • hier das entsprechende Postbank Girokonto markieren > Konto Bearbeiten
  • Reiter "UPD" auf "UPDs aktualisieren" um neue User Parameter Daten anzufordern. Die Aktualisierung mit "OK" abschließen.
  • In der Funktion "Kontoauswahl" erneut das Konto markieren und "bearbeiten"
  • Auf der Seite "TAN-Nummern" das Verfahren "910 - chipTAN optisch HHD1.3.2" oder "911 - chipTAN manuell HHD1.3.2" auswählen. Mittels des Buttons "Bezeichnungen anfordern" die Bezeichnung(en) der Chipkart(en) anfordern und auswählen.

Welche Version (HHD 1.3.2 oder HHD 1.4) Ihr TAN-Generator unterstützt und welche Einstellung der "TAN-Generierung“ (optisch oder manuell) bei Ihrem Postbank Girokonto hinterlegt ist, können Sie im Postbank Online-Banking unter "Einstellungen" - "chipTAN-Karten verwalten", "grünes Symbol hinter der Karte anklicken" prüfen und ggf. ändern.

Wie kann ich eine andere Banking-Software für chipTAN comfort einrichten?

Gerne informieren wir Sie, wie Sie das chipTAN-Verfahren in Ihrer Software einstellen. Ältere als den hier genannten Versionen unterstützen unseres Wissens das mobileTAN Verfahren nicht.

Hinweis: Um den aktuellsten chipTAN Standard in Ihrem Banking Programm zu nutzen, wählen Sie bitte möglichst "912 chipTAN optisch (Standard HHD 1.4)" aus.

Die Postbank unterstützt das chipTAN Verfahren ab dem ZKA Standard HHD 1.3.2.

Welche Version (HHD 1.3.2 oder HHD 1.4) Ihr TAN-Generator unterstützt und welche Einstellung der "TAN-Generierung" (optisch oder manuell) bei Ihrem Postbank Girokonto hinterlegt ist, können Sie im Postbank Online-Banking unter "Kontoeinstellungen" - "Sicherheitsverfahren" - "chipTAN" prüfen und ggf. ändern.

WinData (ab Version 8)

  • Stammdaten
  • "Administrator für HBCI (FinTS)"
  • Banking Kontakte > Wählen Sie den zu aktualisierenden HBCI-Kontakt (= Postbank Girokontonummer) aus und klicken Sie dann auf "Synchronisieren".
  • Geben Sie Ihre Online-Banking-PIN ein und bestätigen Sie die PIN-Eingabe mit dem Button "Weiter".
  • Unter Banking Kontakte > erneut den entsprechenden HBCI-Kontakt (= Postbank Girokontonummer) markieren > und die Funktion "Bearbeiten" auswählen.
  • Unter "Kontakt bearbeiten" bei "Kontodaten" > "TAN Verfahren auswählen" anklicken
  • "910 chipTAN optisch (HHD 1.3.2) /911 chipTAN manuell (HHD 1.3.2)/912 chipTAN optisch HHD 1.4 oder 913 chipTAN manuell (HHD 1.4)" auswählen > Weiter > Verfügbare TAN Medien > "Kartenbezeichnung" auswählen > PIN eingeben > weiter -> die Zugangsdaten werden synchronisiert > weiter > Fertig stellen

VR-Networld Version (Version 4.3)

Bevor Sie mit der Umstellung beginnen, prüfen Sie bitte, auf welchem Versionsstand Ihre VR-NetWorld Software ist. Wählen Sie dazu im Menü den Eintrag "?" > "Über VR-NetWorld".

Es öffnet sich ein Hinweisfenster mit einer Übersicht der Versionsstände der einzelnen Komponenten. Ist der Versionsstand kleiner oder gleich 4.13, Sollten Sie vor dem Profilwechsel unbedingt ein Update durchführen! Menü "Extras" > "Programmaktualisierung"

  • Im linken Navigationsbaum in die Ansicht "Bankverbindungen" klicken.
  • Öffnen Sie anschließend mit einen Doppelklick die entsprechende Bankverbindung.
  • Unter "Bankverbindungen bearbeiten" wählen Sie die Kategorie "Bankverbindungsdaten" und klicken auf "Synchronisieren"
  • Durch das Synchronisieren werden alle für Sie verfügbaren TAN-Verfahren aktualisiert.
  • Wählen Sie nun unter "Bankverbindungen bearbeiten" die Kategorie "Sicherheitsmedium PIN/TAN"
  • Unter Zwei Schritt-TAN-Verfahren im DropDown steht Ihnen nun unter anderem das "910 chipTAN optisch (HHD 1.3.2) /911 chipTAN manuell (HHD 1.3.2)/912 chipTAN optisch HHD 1.4 oder 913 chipTAN manuell (HHD 1.4)" Verfahren zur Verfügung.
  • Unter der Kategorie "TAN-Listen und TAN-Generatoren" - unter Aktion: Button "Bestand aktualisieren" anklicken.
  • "Kartenbezeichnung" auswählen

S-Firm 32 (ab Version 2.4)

  • S-Firm starten
  • Klicken Sie auf das Menü "Wechseln zu" - "HBCI Banken"
  • Doppelklick auf das Postbankkonto
  • Markieren Sie die Benutzerkennung (Postbankkonto) und rufen Sie oben den Menüpunkt "Bearbeiten" > "Bank- und Benutzerdaten anfordern" auf > PIN Eingabe
  • Nach beendeter Synchronisation der Bank-und Benutzerdaten, markieren Sie erneut die Benutzerkennung und wählen rechts den Button "ändern".
  • Reiter "Sicherheitsmedium" – im Pull Down Menü (…) bei "Verfahren" wählen Sie nun "910 chipTAN optisch (HHD 1.3.2) /911 chipTAN manuell (HHD 1.3.2)/912 chipTAN optisch HHD 1.4 oder 913 chipTAN manuell (HHD 1.4)" aus > bestätigen mit "OK"
  • Unter "Medienbezeichnung" auf das Symbol "anfordern" klicken und die "Kartenbezeichnung " anfordern> PIN Eingabe> bestätigen.

Quicken (Version 2012)

  • Bitte klicken Sie in Windows auf die Start-Schaltfläche
  • Klicken Sie anschließend auf Einstellungen > Systemsteuerung
  • Klicken Sie in der Systemsteuerung auf "Homebanking Kontakte"
  • Es öffnet sich ein neues Fenster
  • Klicken Sie auf das Register "Herstellerhinweis"
  • Neben dem Modul DDBAC muss Version 4.3.71 oder höher stehen
  • Falls Sie eine niedrigere Version haben, laden Sie bitte unter www.datadesign.de die aktuelle DDBAC Runtime Version herunter
  • Markieren Sie im Register "Homebanking-Kontakte" den Postbank-Kontakt
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche "Bearbeiten"
  • Unter "Kontakt bearbeiten" bei "Kontodaten" > "TAN Verfahren auswählen" anklicken
  • "910 chipTAN optisch (HHD 1.3.2) /911 chipTAN manuell (HHD 1.3.2)/912 chipTAN optisch HHD 1.4 oder 913 chipTAN manuell (HHD 1.4)" auswählen > Weiter > Verfügbare TAN Medien > "Kartenbezeichnung " auswählen > PIN eingeben > weiter > die Zugangsdaten werden synchronisiert > weiter > Fertig stellen

ProfiCash (ab Version 9.6)

Bevor Sie mit der Umstellung beginnen, prüfen Sie bitte, auf welchem Versionsstand Ihre Profi cash Software ist. Wählen Sie dazu im Menü den Eintrag "Hilfe" > "Info".

Es öffnet sich ein Hinweisfenster mit einer Übersicht mit dem aktuellen Versionsstand. Ist Ihr Versionsstand kleiner 9.6 Sollten Sie vor dem Profilwechsel unbedingt ein Update durchführen! Menü "Datei" > "Programmupdate" > "Prüfen und laden".

  • Menü "Stammdaten" > "HBCI-Verwaltung". Wählen Sie zunächst den Button "Benutzerdaten aktualisieren".
  • Nach der Aktualisierung wählen Sie nun unter "HBCI-Verwaltung" den Button "Bearbeiten"
  • Wählen Sie als nächstes den Button "TAN-Verfahren".
  • Auswahl "910 chipTAN optisch (HHD 1.3.2) /911 chipTAN manuell (HHD 1.3.2)/912 chipTAN optisch HHD 1.4 oder 913 chipTAN manuell (HHD 1.4)" tätigen.
  • Unter "Bezeichnung des TAN Mediums" geben Sie bitte Ihre "Kartenbezeichnung " manuell ein.

Moneyplex (ab Version 2011)

  • Starten Sie moneyplex und betätigen Sie den Schalter Update in der Titelleiste.
  • Folgen Sie den Anweisungen und laden Sie das aktuellste Update (Buildnummer 19788 oder höher). Schließen Sie moneyplex nach dem Download und starten Sie es neu.
  • Hauptmenü unter Stammdaten die Funktion Bankzugänge auswählen
  • Bankzugang der Postbank > rechte Maustaste > Bankparameter aktualisieren auswählen.
  • Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten. Nachdem Sie den Bankzugang aktualisiert haben, beenden Sie moneyplex und starten es erneut.
  • Hauptmenü unter Stammdaten die Funktion Bankzugänge auswählen.
  • Selektieren Sie den Bankzugang, den Sie zuvor aktualisiert haben, mit der rechten Maustaste. Dieser wird blau markiert. Wählen Sie Ändern im Kontextmenü und bestätigen Sie den Sicherheitshinweis mit Ja.
  • Bankzugang> unter Sicherheitsverfahren das "910 chipTAN optisch (HHD 1.3.2) /911 chipTAN manuell (HHD 1.3.2)/912 chipTAN optisch HHD 1.4 oder 913 chipTAN manuell (HHD 1.4)" Verfahren auswählen.
  • Unter "TAN-Medium" wählen Sie Ihre "Kartenbezeichnung " aus.
  • Änderungen bestätigen mit Speichern.

Mac Giro (ab Version 7)

  • Öffnen Sie den Assistenten zur HBCI-Zugangsverwaltung im Eigenkonto oder über das Menü "Hilfe".
  • Hier wählen Sie das Postbank-Konto aus, das nun bearbeitet werden soll. Im nächsten Schritt wählen Sie die "PIN/TAN-Verwaltung" aus. Und dort "Verfügbare TAN-Medien abrufen".
  • Es wird nun eine Online-Verbindung zum Server der Postbank aufgebaut.
  • Anschließend erhalten Sie eine Auswahl der TAN-Medien.

Alf Banco (ab Version 4)

  • Rufen Sie den Menüpunkt "Kontoverwaltung" auf
  • Markieren Sie das Postbank Girokonto in der Liste (1x klicken)
  • Klicken Sie unten auf die Schaltfläche "Mehr"
  • Es öffnet sich ein neues Fenster
  • Klicken Sie zunächst auf Synchronisieren und gehen Sie die weiteren Aktionen durch.
  • Rufen Sie erneut den Menüpunkt "Kontoverwaltung" auf
  • Markieren Sie das Postbank Girokonto in der Liste (1x klicken)
  • Klicken Sie unten auf die Schaltfläche "Mehr"
  • Es öffnet sich ein neues Fenster
  • Klicken Sie auf das Register "PIN und TAN Verwaltung"
  • Unter "Gewähltes TAN-Verfahren" bitte nun "910 chipTAN optisch (HHD 1.3.2) /911 chipTAN manuell (HHD 1.3.2)/912 chipTAN optisch HHD 1.4 oder 913 chipTAN manuell (HHD 1.4)" auswählen
  • Unter "Zugeordnetes TAN Medium" auf den Button "Abrufen" klicken.
  • Unter Bezeichnung TAN Medium die "Kartenbezeichnung" manuell eingeben.
  • Fenster mit OK schließen

Bank X (ab Version 4.2.1)

  • Gehen Sie auf Bearbeiten/Kontenliste, führen Sie einen Doppelklick aufs Konto durch und wechseln Sie auf den Karteireiter HBCI. Dort können Sie das TAN-Verfahren über das Popup "Sicherheitsfunktion" einstellen. Wählen Sie hier bitte "910 chipTAN optisch (HHD 1.3.2) /911 chipTAN manuell (HHD 1.3.2)/912 chipTAN optisch HHD 1.4 oder 913 chipTAN manuell (HHD 1.4)" aus.
  • Im Bereich "TAN-Medium:" tragen Sie bitte manuell die "Kartenbezeichnung" ein

Datev (ab Version 3.2)

  • Wählen Sie im Programm "Zahlungsverkehr Stammdaten" > "Bankverbindungen".
  • Markieren Sie das Postbank Girokonto
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften an
  • HBCI Zugang > Markieren Sie in der Registerkarte HBCI-Benutzer das Postbank Girokonto > klicken Sie auf die Schaltfläche Initialisieren.
  • Erfassen Sie im nachfolgenden Fenster Ihre PIN.
  • Nach erfolgreicher Initialisierung unter HBCI Zugang unter dem Reiter HBCI Benutzer auf den schwarzen Pfeil nach unten zeigend klicken.
  • Es erscheint das Fenster HBCI Benutzer auswählen> Markieren Sie das Postbank Girokonto und klicken auf den Button "ändern".
  • Unter TAN Verfahren das "910 chipTAN optisch (HHD 1.3.2) /911 chipTAN manuell (HHD 1.3.2)/912 chipTAN optisch HHD 1.4 oder 913 chipTAN manuell (HHD 1.4)" Verfahren über das Pull Down Menü wählen.
  • Unter Bezeichnung TAN Medium die "Kartenbezeichnung " manuell eingeben > OK

Sperrgründe chipTAN comfort

Haben Sie den Verlust oder Diebstahl der Karte gemeldet – und die Karte vielleicht doch wieder gefunden?

Wenn Sie Ihre Karte als gestohlen oder verloren melden, wird Ihre Karte aus Sicherheitsgründen gesperrt. Diese Sperre kann auch dann nicht aufgehoben werden, wenn Sie Ihre Karte wiederfinden.

Bitte fordern Sie schriftlich eine neue Karte an. Sobald Sie diese erhalten haben, aktivieren Sie bitte die Karte, damit Sie sie für das chipTAN comfort-Verfahren nutzen können.

Haben Sie bei der Postbank eine neue Karte angefordert?

Wenn Sie eine neue Karte anfordern, wird Ihre alte Karte aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Sobald Sie die neue Karte erhalten haben, aktivieren Sie sie bitte, damit Sie das chipTAN comfort-Verfahren nutzen können.

Haben Sie am Geldautomaten mehrfach die falsche PIN eingegeben?

Sollten Sie Ihre Karte durch mehrmalige Falscheingabe der PIN am Automaten gesperrt haben, müssen Sie diese mit einem Entsperr-Auftrag zu uns einsenden. Wir schalten die Karte dann wieder für Sie frei und schicken Ihnen die entsperrte Karte nach Hause.

Ab dann kann die Karte wieder für chipTAN comfort genutzt werden.

Haben Sie Ihre Karten-PIN vergessen?

Ihre Karten-PIN kann nicht neu vergeben oder neu versendet werden. Sollten Sie Ihre Karten-PIN vergessen haben, so senden wir Ihnen eine neue Karte zu. Sobald Sie die neue Karte erhalten haben, aktivieren Sie sie bitte, damit Sie das chipTAN comfort-Verfahren nutzen können.

Haben Sie eine Karte und/oder PIN nicht erhalten und dies reklamiert?

Mit der Meldung an uns wird die Karte gesperrt. Bitte fordern Sie schriftlich eine neue Karte an, die wir Ihnen dann zusenden. Sobald Sie die neue Karte erhalten haben, aktivieren Sie sie bitte, damit Sie das chipTAN comfort-Verfahren nutzen können.

Welche Karte verwenden Sie?

Bitte prüfen Sie, ob es sich auch um die Karte zu Ihrem Girokonto handelt. Die Kreditkarte oder Ihre SparCard direkt können Sie leider nicht verwenden.

Ist die von Ihnen verwendete Karte noch gültig?

Bitte prüfen Sie das Gültigkeitsdatum auf der Vorderseite der Karte. Sie erhalten von uns rechtzeitig eine neue Karte, bevor Ihre aktuelle Karte die Gültigkeit verliert. Falls Sie diese nicht erhalten haben, so informieren Sie uns bitte schriftlich. Wir senden Ihnen sofort eine neue Karte zu.

Hinweis: Erhalten Sie eine neue Karte, weil Ihre "alte" Karte das Ende des Gültigkeitszeitraums erreicht hat, müssen Sie die neue Karte nicht für das chipTAN comfort-Verfahren aktivieren.

Rückruf-Service

Sie haben Fragen? Wir rufen Sie zu Ihrem Wunschtermin an.

Sicher und komfortabel

chipTaN

Ausführliche Anleitungen zur Aktivierung der TAN-Generatoren