Postbank Lastschriftverfahren

Beim Lastschriftverfahren handelt es sich um das Einziehen Ihrer einmaligen oder wiederkehrenden Forderungen vom Konto Ihres Kunden. Der Zahlungsvorgang wird von Ihnen durch elektronische Einreichung eines beleglosen Sammelauftrags ausgelöst, der die einzuziehenden Lastschriften enthält.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Bequeme & effiziente Abwicklung von Forderungen

Bessere Steuerung der Gelddisposition

Leichte kaufmännische Verwaltung

Europäisches Basislastschriftverfahren (SEPA-Basislastschrift)

Mit der SEPA-Basislastschrift können Sie Forderungen von Verbrauchern und Unternehmen in allen Mitgliedsländern des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums einziehen. Hierzu benötigen Sie ein schriftliches Mandat Ihres Kunden, der ein 8-wöchiges Widerspruchsrecht ohne Angabe von Gründen ab Belastungsbuchung hat. Die Abwicklung erfolgt mittels IBAN und BIC.

SEPA-Videopräsentation

Europäisches Firmenlastschriftverfahren (SEPA-Firmenlastschrift)

Im Gegensatz zur Basislastschrift können Sie mit der SEPA-Firmenlastschrift lediglich Forderungen von Unternehmen einziehen, nicht von Verbrauchern. Voraussetzung ist auch hier ein schriftliches Mandat Ihres Kunden. Allerdings besteht kein Widerspruchsrecht; die SEPA-Firmenlastschrift kann nach erfolgter Belastung nicht zurückgegeben werden. Die Abwicklung erfolgt ebenfalls mittels IBAN und BIC.