Sicher und komfortabel wohnen im Erdgeschoss

Aus Ausgabe 1/20

Wohnungen im Erdgeschoss gelten als fußkalt, einsehbar und unsicher. Dabei sind sie oft auch barrierefrei und mit Gartenzugang – ideal für junge Familien und Senioren. Wie Modernisierer diese Vorteile für sich nutzen können.

Die Jalousien schützen vor neugierigen Blicken und lassen trotzdem Licht in den Raum
Bild Nr. 6363, Quelle: DUETTE® Wabenplissee/BHW Bausparkasse

Download Bild-Datei (JPG, 1,2 MB)

Langfristig gedacht gibt es für Wohneigentümer kein besseres Stockwerk als das Erdgeschoss: Ebenerdigkeit ist für Familien mit Kindern genauso praktisch wie für ältere Leute. „Das Erdgeschoss passt zu allen Lebensphasen. Wer hier investiert, kann ein Leben lang davon profitieren“, sagt Thomas Mau von der BHW Bausparkasse.

Gut gegen kalte Füße

Mit gezielter Modernisierung lässt sich der Wohnkomfort bei Altbauten erheblich steigern – kalte Füße im Erdgeschoss müssen nicht sein. Eine Dämmung der Kellerdecke verhindert, dass Kälte aufsteigt und Wärme in den Keller abzieht. Ist das Haus nicht unterkellert, hilft eine Dämmung des Fußbodens. Auch eine Fußbodenheizung kann nachgerüstet werden.

Schutz vor Blicken

Vielen Bewohnern von Erdgeschossen bereitet es Unbehagen, den Blicken von Passanten und Nachbarn ausgesetzt zu sein. „Eines der zentralen Kriterien, die eine Wohnung erfüllen sollte, ist Privatheit“, sagt die Architekturpsychologin Gudrun Rauwolf aus Berlin. Daher ist ein passender Sichtschutz fürs Wohlbefinden so wichtig. Besonders flexibel sind verstellbare Jalousien, etwa aus dem nachwachsenden Rohstoff Bambus. Jalousien und auch Rollläden gibt es auch mit elektronischer Steuerung. Deren Einbau kann von der Kreditanstalt für Wiederaufbau als Maßnahme zur Steigerung der Energieeffizienz gefördert werden.

Sicher und geborgen

Auch Einbruchschutz sorgt für Sicherheit. Modernisierer können sich hierzu von der Polizei beraten lassen. Einer Umfrage zufolge würden fast 70 Prozent der Befragten im Erdgeschoss Fenster und Terrassentür sichern oder haben sie schon gesichert. Zusätzliche Schlösser lassen sich problemlos anbringen. In Kombination mit einer Alarmanlage bieten sie den besten Schutz.

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch
Pressesprecherin
iris.laduch@postbank.de
Download JPG