Bausparer investieren Millionen in den Klimaschutz

Aus Ausgabe 4/2018

Bausparen steht für solide Vorsorge. Knapp 28 Millionen Deutsche besitzen einen Bausparvertrag. Die Baudarlehen werden auch für Klimaschutzmaßnahmen eingesetzt.

Hohes Sparvolumen – Bausparer planen Modernisierung für den Umweltschutz
Bild Nr. 6271, Quelle: BHW Bausparkasse

Download Bild-Datei (JPG, 1,8 MB)

17,6 Milliarden Euro Sparvolumen verwaltet allein die Bausparkasse BHW. Diese Rücklagen können Bausparer für wichtige Modernisierungen gewinnbringend einsetzen. Laut BHW Umfrage haben viele Deutsche diese Maßnahmen auch im Blick: Für Regenwassernutzungsanlagen interessieren sich 56 Prozent, für Dachisolierungen 42 Prozent und für die Anschaffung von Heizungen mit erneuerbaren Brennstoffen 36 Prozent. Wie dringend die Umsetzung ist, zeigt der Sanierungsstand von Deutschlands Wohnimmobilien: So sind rund 65 Prozent der Fassaden nicht ausreichend isoliert.

Finanzieller Spielraum

Ein Haus aus der Nachkriegszeit energetisch rundzuerneuern, kann Kosten von 70.000 Euro und mehr verursachen. „Das Bausparen bietet eine hervorragende Grundlage, Immobilien auf einen umweltfreundlichen Standard zu bringen“, erklärt Dr. Jörg Koschate, Mitglied des Vorstandes der BHW Bausparkasse. „Wer jetzt Maßnahmen ergreift wie den Einbau eines innovativen Heizsystems, die Installation von Fenstern mit hohen Dämmwerten oder eine gute Isolierung der Wände, handelt richtig. Denn er erzielt damit meist einen deutlichen Wertzuwachs für die Immobilie.“ Gleichzeitig sei das, so Koschate, meist auch eine Investition in gesunde Wohnqualität und Sicherheit vor Extremwetterlagen.

Auf der Habenseite

Die Grundlage für umweltfreundliches Wohnen schaffen viele kleine Beiträge, die Bausparer ansparen. Zahlen sie monatlich 150 Euro ein, bauen sie nach acht Jahren einschließlich der Bausparförderungen ein Guthaben von rund 15.000 Euro auf. Zusätzlich steht ihnen ein garantiert zinsgünstiges Darlehen von rund 25.000 Euro zur Verfügung. Die guten Konditionen der staatlichen KfW runden das Paket ab.

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch
Pressesprecherin
iris.laduch@postbank.de
Download JPG