Die Natur zu Füßen

Aus Ausgabe 4/2018

Von wegen altbacken: Kork- und Linoleumböden sind so beliebt wie nie. Denn die neuen Designs in Beton- oder Holzoptik verleihen Wohnräumen Stil – auf eine natürliche, nachhaltige und gesunde Art.

Designboden in Ökoqualität: Linoleum
Bild Nr. 6259, Quelle: MEISTER/BHW Bausparkasse

Download Bild-Datei (JPG, 1,8 MB)

Kork ist ein natürlicher, nachwachsender Rohstoff und als Bodenbelag Garant für gesundes Wohnen. Er bindet weder Staub noch Milben und ist für die steigende Zahl der Allergiker oft erste Wahl. Dank ihrer hohen Elastizität bieten Korkböden eine hervorragende Schalldämmung und entlasten Wirbelsäule und Gelenke. „Der Einsatz von Naturmaterialien wird Bauherren und Modernisierern immer wichtiger“, sagt Ralf Palm von der BHW Bausparkasse. „Korkböden weisen eine hervorragende Ökobilanz auf. Sie sind zu hundert Prozent recycelbar und damit absolut umweltfreundlich.“ Auch Linoleum besteht fast ausschließlich aus natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen wie Leinöl, Holz- oder Korkmehl, Kalkstein, Harz und Jute. Das Plus im Winter: Sowohl Kork wie auch Linoleum haben gute isolierende Eigenschaften und sind angenehm fußwarm. Klick-Parkett-Varianten aus Kork oder Linoleum lassen sich mit etwas handwerklichem Geschick auch selbst verlegen. Besonders attraktiv sind die neuen Dekore in Beton-, Holz- oder Naturstein-Optik. Die Kosten betragen je nach Qualität rund 20 bis 50 Euro pro Quadratmeter Naturboden.

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch
Pressesprecherin
iris.laduch@postbank.de
Download JPG