Die Sommerküche

Aus Ausgabe 2/2019

Mehr als 95 Prozent der Deutschen grillen im Sommer gern, rund 40 Prozent von ihnen am liebsten spontan. Mit einer Outdoorküche im eigenen Garten sind spektakuläre Grill- und Kochevents schnell vorbereitet.

Gartenküchen bieten Kochspaß im Freien
Bild Nr. 6296, Quelle: wwoo.de/BHW Bausparkasse

Download Bild-Datei (JPG, 2,5 MB)

36 Millionen Deutsche verfügen über einen Garten. Und der soll in der warmen Jahreszeit zum Entspannen unter freiem Himmel einladen. Lounge-Möbel bestimmen den Einrichtungstrend im Outdoorbereich schon länger, doch nun wird es immer beliebter, die Lounge-Ecke im Garten zur Wohnküche zu erweitern. Ambitionierte Heimwerker gestalten die Ummantelung selber, etwa aus robustem Hartholz oder Mauersteinen. Dafür eignen sich auch recycelte Materialien. Zur Ausstattung der Outdoorküche sollten Grill und Kochplatten gehören sowie eine Spüle, Arbeitsfläche und Stauraum für Geschirr, Gläser und Grillbesteck. Keiner muss mehr ins Haus laufen, weil wieder etwas fehlt! Für rund 5.000 Euro aufwärts liefern Hersteller professionell designte Küchenzeilen bis hin zu Modulsystemen für Outdoorküchen, die sich individuell kombinieren lassen. „Gartenküchen sollten aus leichtem, aber witterungsbeständigem Material wie rostfreiem Aluminium oder Edelstahl bestehen“, sagt Ralf Palm von der BHW Bausparkasse. Mit Rollen versehen lassen sie sich in der kalten Jahreszeit ganz leicht im Keller oder Gartenschuppen verstauen.

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch
Pressesprecherin
iris.laduch@postbank.de
Download JPG