Stark im Kommen: Linoleum

Aus Ausgabe 3/2020

Vor 150 Jahren erfunden, erlebt Linoleum als Bodenbelag eine Renaissance. Nach alter Rezeptur, aber im modernen Design, garantiert das langlebige Material Räumen einen neuen und gesunden Auftritt.

Stilvoll und umweltfreundlich: Linoleum erobert Wohnräume
Bild Nr. 6391, Quelle: Studio Ruim / Floris Versterstraat / BHW Bausparkasse

Download Bild-Datei (JPG, 610 KB)

Knalliges Rot oder Blau, uni oder gemustert: Linoleumböden sind wieder gefragt. Mit rund neun Millionen verkauften Quadratmetern jährlich ist Deutschland der größte Einzelmarkt. Viele Inneneinrichter bevorzugen glatte Böden aus Linoleum, weil sie Räume optisch vergrößern und durch besonders angenehme Fußwärme überzeugen. „Linoleum ist wegen seiner ökologischen Vorzüge sehr beliebt“, so BHW Experte Ralf Palm. „Es wird zu 80 Prozent aus den natürlichen Rohstoffen Leinöl, Holz-, Kalksteinmehl und Jute hergestellt und ist frei von Weichmachern und gesundheitsschädigenden Lösungsmitteln.“ Zudem binden ein Teil der verwendeten Rohstoffe während ihres Wachstums durch Fotosynthese das Treibhausgas CO2 und bilden so einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Schwer entflammbar und trittschalldämmend eignet sich das Material als Bodenbelag für Kinderzimmer, Küche, Wohnzimmer oder Homeoffice. Wegen seiner antibakteriellen Wirkung schützt es auch Allergiker. Je nach Beanspruchung zwischen zwei und vier Millimeter dick, verträgt es sich auch gut mit einer Fußbodenheizung.

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch
Pressesprecherin
iris.laduch@postbank.de
Download JPG