Waldstimmung im Wohnzimmer

Aus Ausgabe 3/2019

Mehr Grün für ein besseres Klima, dieser Wunsch macht auch vor Innenräumen nicht halt. In Wohnzimmern sorgen immer häufiger dekorative Pflanzenwände für eine wohltuende Raumluft.

Pflanzenbilder: Im Bilderrahmen versteckt sich ein Wasserspeicher
Bild Nr. 6321, Quelle: Mobilane/BHW Bausparkasse

Download Bild-Datei (JPG, 2,7 MB)

Zimmerpflanzen können das Raumklima verbessern und sogar Schadstoffe binden. Doch große Pflanzenkübel nehmen auch Platz weg. Stark im Trend sind daher dekorative Wandbegrünungen, deren ausgeklügelte Befeuchtungssysteme für sattgrüne Ansichten sorgen und die die Platzfrage auf elegante Art lösen. Sie lassen die Pflanzen in mineralischem Substrat an einem Gestell etwa mit Rinnen oder Einzelgefäßen wachsen und versorgen sie per eingebautem Wasserspeicher. Bauteile, Pflanzen und Wasser wiegen jedoch um die 70 Kilo pro Quadratmeter – das sollte die Wand tragen können. „In Neubauten lassen sich für Pflanzenwände von vornherein passende Nischen mit Anschluss fürs Wasser einplanen“, sagt BHW Expertin Stefanie Binder. Noch sind die Pflanzenwände mit 800 bis 1.200 Euro pro Quadratmeter ein teures Vergnügen. Die günstigere Variante sind lebendige Pflanzenbilder. Mit dem Wachstum von Farn, Einblatt, Efeu und Co. verbreiten sie Waldstimmung. Die „Live Pictures“ sind in einem sieben Zentimeter tiefen Rahmen eingebracht, der den Pflanzen vier bis sechs Wochen lang Wasser spendet. Kleine Ausführungen kosten um 200 Euro, etwas größer und mit schickem Stahl- statt Plastikrahmen, zahlt man rund dreimal so viel.

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch
Pressesprecherin
iris.laduch@postbank.de
Download JPG