Zum Schwitzen in den Garten

Aus Ausgabe 3/2017

Die eigene Sauna im Garten – diesen Traum verwirklichen sich immer mehr Hausbesitzer. Nur ein paar Schritte vom Haus entfernt lädt sie auch an kalten Tagen zum Wellness-Erlebnis ein.

Wellness-Oase: Die Sauna im Garten hat besonderen Charme
Bild Nr. 6191, Quelle: www.holzon.de/BHW Bausparkasse

Download Bild-Datei (JPG, 870 KB)

Wohlige Wärme, sanfte Klänge, behagliche Beleuchtung: Eine Sauna verspricht Erholung pur. Besonders in der dunklen Jahreszeit bietet das Garten-Spa anregende Entspannung nach einem anstrengenden Arbeitstag und stärkt die Abwehrkräfte. Der Trend geht von der urigen Hütte zur edlen Wellness­Oase. „Schöner schwitzen“ lautet die Devise. Als Schmuckstück für den Garten sind Saunahäuser in vielen Größen und Preisklassen erhältlich. Beliebt sind Designersaunen in Holz- und Glasbauweise. „Vor dem Aufstellen der Gartensauna sollte man sich fachlichen Rat holen“, sagt Rüdiger Grimmert von der BHW Bausparkasse. Das Baurecht des jeweiligen Bundeslandes ist ausschlaggebend: „Erkundigen Sie sich beim zuständigen Bauamt, ob Sie eine Genehmigung brauchen“, rät Grimmert. Auch die Abstände zum Nachbargrundstück oder die Frage der Beheizung müssen bedacht werden. Ein klassischer Holz-Saunaofen gilt als „Sonderfeuerstätte“ und ist genehmigungspflichtig.

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch
Pressesprecherin
iris.laduch@postbank.de
Download JPG