Umweltleitlinie

Die Grundsätze der Postbank zur Umweltpolitik haben sind in einer Umweltleitlinie, bestehend aus sechs Grundsätzen, zusammengefasst. Sie bilden die Grundlage für das Umweltmanagementsystem der Postbank. Die Umweltleitlinie ist für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Postbank Konzerns sowie für die Mitarbeiter der Mehrheitsbeteiligungen und Tochtergesellschaften bindend und wird jährlich auf ihre Aktualität und Wirksamkeit hin überprüft.

Umweltleitlinie der Deutsche Postbank AG

Grundprinzip 1:
Umweltschutz als Führungsaufgabe verstehen

Umweltschutz sieht die Postbank als Führungsaufgabe an. Dies fängt beim Gesamtvorstand an, der diese Umweltleitlinie verabschiedet hat und setzt sich fort über die Bereichs- und Abteilungsleiter, die in der Zentrale und an den Standorten für deren Umsetzung Verantwortung tragen.

Grundprinzip 2:
Regelungen und Prozesse unter Umweltaspekten verbessern

Die Erfüllung von Umweltvorschriften ist für die Postbank Mindestanforderung und Ausgangspunkt für weitergehende Maßnahmen. Das Umweltmanagement bildet die Grundlage für die Kontrolle und Weiterentwicklung der Umweltmaßnahmen im Sinne eines kontinuierlichen Lern- und Verbesserungsprozesses. Die Postbank ist bestrebt Lösungen zu verwenden, die direkte Umweltwirkungen, wie sie sich beispielsweise aus der Nutzung von Immobilien, dem Einsatz natürlicher Ressourcen und Dienstreisetätigkeit ergeben können, verringern bzw. vermeiden. Sie setzt sich dafür ein, negative indirekte Umweltwirkungen, die sich durch die Erbringung von Finanzdienstleistungen beispielsweise bei der Kreditvergabe oder Kapitalanlage ergeben können, zu reduzieren oder zu vermeiden. Hierbei orientiert sich die Postbank an nationalen sowie internationalen Standards und Leitlinien

Grundprinzip 3:
Unseren Kundinnen und Kunden umweltschonende Produkte anbieten

Die Umweltverträglichkeit ihrer Produkte und Dienstleistungen will die Postbank im Dialog mit unseren Kunden und Geschäftspartnern verbessern. Sie beobachten Marktentwicklungen, die sich im Bereich umweltfreundlicher Finanzdienstleistungen ergeben, aufmerksam. Ihre Kunden möchte die Postbank für den Umweltschutz sensibilisieren und über entsprechende Anlage- und Finanzierungsmöglichkeiten informieren.

Grundprinzip 4:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren und sensibilisieren

Innerhalb des betrieblichen Gestaltungsbereichs sind alle Mitarbeiter für ihr umweltverträgliches Handeln verantwortlich und aufgefordert, ihren Teil zur Umsetzung dieser Umweltleitlinie beizutragen. Die aktive Mitwirkung ihrer Mitarbeiter bildet die Basis für das Erreichen der Ziele der Postbank und bietet gleichzeitig ein bedeutendes Innovationspotenzial. Ideenmanagement; und gezielte Informationen sowie Qualifizierungen der Mitarbeiter fördern das Umweltbewusstsein in der Postbank.

Grundprinzip 5:
Umweltmanagement-Organisation aufbauen

Die vom Gesamtvorstand der Postbank verabschiedete Umweltleitlinie gilt für alle Geschäftsbereiche der Postbank gleichermaßen. Um eine wirksame und dauerhafte Verbesserung des Umweltmanagements zu erreichen, wurde vom Gesamtvorstand der Postbank ein Umweltmanagement-Beauftragter ernannt sowie eine geschäftsbereichsübergreifende Organisation geschaffen. In einem Umweltprogramm werden für prioritäre Handlungsfelder Ziele abgeleitet, die durch einzelne Maßnahmen dezentral umgesetzt werden. Der Gesamtvorstand wird vom Umweltmanagementbeauftragten periodisch über die Entwicklungen informiert und verabschiedet die strategische Weiterentwicklung unseres Umweltmanagements.

Grundprinzip 6:
Kommunikation aktiv und transparent gestalten

Die Umweltleistungen der Postbank werden in einer regelmäßigen und transparenten Berichterstattung dargestellt. Um die Umweltleitlinie und das Umweltprogramm weiterzuentwickeln, suchten die Postbank einen offenen Dialog mit allen relevanten Anspruchsgruppen und nimmt aktiv am Erfahrungsaustausch teil.

Wir für Kinder

Wir für Kinder – Bildung ist Zukunft

 

Kontakt

Deutsche Postbank AG
Konzernkommunikation
Fax: 0228 920-12199
E-Mail: nachhaltigkeit@postbank.de