Jan Wickert

Leiter Netzwerk & Security

Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Person und Ihren Werdegang.
Ich habe meine Karriere bei der Postbank Systems 2001 mit einer Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration begonnen. Die Postbank Systems ist mein erster und bisher auch einziger Arbeitgeber. Ich habe schon früh gewusst, dass ich mich in Richtung Organisation, Projektleitung oder Personalführung entwickeln möchte. Nach der Ausbildung habe ich berufsbegleitend noch Wirtschaftsinformatik studiert, um neben den technologischen auch noch die betriebswirtschaftlichen Kenntnisse zu vertiefen. Seit 2011 bin ich Leiter der Einheit Netzwerk & Security der Postbank Systems.

Warum arbeiten Sie gerne in der Postbank Systems?
Wir haben flache Hierarchien und ein sehr gutes und etabliertes Laufbahnmodell. Als Mitarbeiter kann man sich entscheiden, ob man eine Fachlaufbahn, eine Projektlaufbahn oder eine Führungslaufbahn einschlagen möchte. Wenn man sich engagiert, hat man in der Postbank Systems viele Perspektiven. Ich habe mich in zehn Jahren vom Auszubildenden zum Leiter einer Einheit mit etwa 20 Mitarbeitern an drei Standorten entwickelt.

In der Postbank Systems bekommt man die Möglichkeit, Dinge verantwortlich zu bewegen und zu verändern. Dabei  kann ich auf die Unterstützung der Führungskräfte setzen. Jeder Tag ist unterschiedlich, die Arbeit ist spannend und abwechslungsreich. Das Arbeitszeitmodell der Postbank Systems mit flexiblen Arbeitszeiten, Gleitzeit und der Möglichkeit zu mobilem Arbeiten trägt zu einer guten Work Life Balance bei.

Wie läuft die Zusammenarbeit?
Die Postbank Systems besitzt eine sehr positive Arbeitskultur. Das Miteinander ist sehr kollegial und auf Augenhöhe. In  schwierigen Momenten rücken alle nah zusammen und arbeiten pro-aktiv an einer Lösung.  Natürlich gibt es in einem  Unternehmen mit rund 1.600 Mitarbeitern auch Konflikte. Dann werden Probleme offen und lösungsorientiert diskutiert, um am Ende einen gemeinsamen Weg zu finden.

Welche Bedeutung hat Weiterbildung  in der Postbank Systems?
Die Postbank Systems bietet ihren Mitarbeitern sehr gute  Weiterbildungsmöglichkeiten.  In der IT ist kontinuierliche Weiterbildung essentiell. Unsere Mitarbeiter verfügen über ein Spitzen-Knowhow und arbeiten mit Spitzentechnologien. Als Netzwerkspezialisten sind sie Experten auf ihren Gebieten und arbeiten eng zusammen mit den Herstellern.

Sie sind Leiter einer Einheit, wie sieht Ihr typischer Arbeitsalltag aus?
Im IT-Betrieb geht es vor allem um Stabilität und Sicherheit. Wir sorgen dafür, dass die rund 19.000 Mitarbeiter der Postbank arbeitsfähig sind und die rund 13 Millionen Kunden der Postbank ihre Überweisung tätigen können, das Postbank Online Banking funktioniert oder die mobilen Apps laufen. Selbstverständlich immer so, dass die höchsten Standards an Netzwerkstabilität, Sicherheit und Datenschutz gewährleistet sind. Ich trage Sorge dafür, dass mein Team funktioniert, das meine Mitarbeiter arbeitsfähig und immer auf dem neuesten Stand der Technik sind. Wir sind die Schnittstelle zum Projekt und entscheiden mit darüber, ob ein neues Tool eingeführt und in Betrieb genommen wird.

Im IT-Betrieb gibt es nicht den typischen Arbeitstag. Es treten Dinge auf, die man nicht vorplanen kann. Im Störungsfall  betreiben wir Krisenmanagement.  Unser Vorgehensmodell gibt uns zudem Struktur und Sicherheit. Aber oft geht es auch darum die Ruhe zu bewahren und Maßnahmen einzuleiten, Dienstleister, Experten und Services zu steuern und die auftretende Störungen schnellstmöglich zu beheben.

Die Arbeit im Netzwerkbetrieb ist vielseitig und die Aufgaben komplex und umfangreich. Das macht es interessant, spannend und herausfordernd zugleich.


Interesse geweckt? Erfahren Sie hier mehr zu Ihren Einstiegsmöglichkeiten bei der Postbank Systems.