Katharina Harupa

Projektgruppenleiterin in der Postbank Systems

Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Person und Ihren Werdegang.
Nach verschiedenen Karriereschritten im Bereich der IT sowie meiner internationalen Projekt Management- und Leitungsfunktion bei einem großen  Logistikkonzern habe ich mich für die Tätigkeit als Projektmanagerin bei der Postbank Systems entschieden. Dort war ich anfangs im Bereich Brokerage und später im SB Geräteumfeld tätig. Die Zusammenarbeit mit der Fachseite, mit dem Management und den Teams gestaltet sich hervorragend und nach vielen spannenden Herausforderungen bin ich dort seit ca. zwei Jahren als Projektgruppenleiterin erfolgreich, mit vielen neuen Themen, tätig.

Warum arbeiten Sie gerne in der Postbank Systems?
Mit flachen Hierarchien hat man einen guten Spielraum seine Aufgaben zielorientiert umzusetzen und sich dadurch natürlich auch persönlich zu beweisen und weiterentwickeln zu können. Unsere Umwelt entwickelt sich von Tag zu Tag schneller und daher ist es notwendig, flexibel und schnell auf Veränderungen und neue Anforderungen reagieren zu können. Dazu gehört auch die Übernahme von Verantwortung für Mitarbeiter und Budgets. Somit erhält man die Möglichkeit, wichtige Themen für den Konzern voranzutreiben, umzusetzen und damit auch weitere persönliche Karriereschritte zu ermöglichen.

Was sind Ihre typischen Aufgaben als Projektgruppenleiterin?
Wir sind interner IT-Dienstleister für unseren Kunden Postbank. Als Kunde äußert die Bank ihre IT-Wünsche und wir schauen gemeinsam, wie wir diese Wünsche im Rahmen eines Projektes erfüllen können. Im Projektgeschäft gibt es vorab definierte Ziele und Meilensteine, an denen wir uns messen lassen müssen.

Mir gefällt es, dass ich als Projektgruppenleiterin einen abwechslungsreichen Arbeitstag habe. Ich bin für verschiedene Projekte parallel verantwortlich, das bringt eine hohe Vielfalt an Themen mit sich.  Neben diversen anderen Projekten, hatte ich zum Beispiel die IT-Projektleitung für SEPA-Überweisungen an den SB-Serviceterminals in den Postbank Filialen sowie für die Einführung der Cashrecycler an den Shell-Tankstellen, um hier einige Projekte mit direkter Kundenauswirkung zu nennen. Beide Projekte waren sehr erfolgreich.

Was zeichnet die Postbank Systems als Arbeitgeber noch aus?
Die Postbank Systems bietet ein  attraktives Gesamtpaket. Man spürt nicht nur die Wertschätzung von Vorgesetzten und dem Management, sie wird auch offen kommuniziert. Ich empfehle die Postbank Systems  im Freundes- und Bekanntenkreis, weil sie ein sicherer Arbeitgeber ist und die individuellen Entwicklungsmöglichkeiten sehr gut sind. Ich kann  an Weiterbildungen zu Fachthemen oder zu Softskills teilnehmen.  Ich habe bereits Seminare zu  Beratungskompetenz, Verhandlungsstrategien für Projektleiter, Moderation oder Personalführung besucht.

Die Postbank Systems hat einen enorm hohen Qualitätsanspruch. Unsere Software- und IT-Lösungen genügen den höchsten Ansprüchen. Die Postbank Systems ist so erfolgreich, weil wir alle ergebnisorientiert und sehr prozessorientiert arbeiten.  Eine derart gute Prozessstruktur findet man in anderen Konzernen nicht. Viele der Kolleginnen und Kollegen, die ich täglich in Projekten einsetze, verfügen über ein sehr tiefes, technisches Knowhow, das sie auch bereit sind zu teilen. In der Postbank Systems will man das Wissen um Entwicklung, Design und Betrieb im Haus haben.


Interesse geweckt? Erfahren Sie hier mehr zu Ihren Einstiegsmöglichkeiten bei der Postbank Systems.