Finance Award 2011

Stabilisierung der Europäischen Währungsunion…

2011 wurde in Bonn zum achten Mal Deutschlands höchstdotierter Hochschulwettbewerb, der Postbank Finance Award, vergeben. 30 Studententeams von 22 Universitäten und Fachhochschulen aus Deutschland, Österreich und Polen hatten zum Thema "Stabilisierung der Europäischen Währungsunion und Implikationen für Private Geldanlage" bis Mitte März 2011 ihre Wettbewerbsbeiträge eingereicht. Fünf dieser Arbeiten wurden von einer hochkarätig besetzten Jury ausgezeichnet.

Mit der Fähigkeit, ein aktuelles Thema praxisnah, innovativ sowie auf einem hohen Qualitätsniveau zu evaluieren, konnten sich diesmal Teams aus Mainz, Regensburg und Bernburg (bei Magdeburg) durchsetzen.

Erster Sieger wurde ein fünfköpfiges Studierenden-Team der Johannes Gutenberg Universität Mainz unter der Leitung von Professorin Isabel Schnabel.

1. Sieger Postbank Finance Award 2011

Das Team Elisabeth Falck, Isabell Scheringer, Johannes Tischer, Cornelius Veith, Gerold Willershausen belegte mit seiner ökonometrischen Analyse der europäischen Krisen 2007–2010, die sich mit dem Thema "Der Teufelskreis von Banken- und Schuldenkrisen und die Stabilität des Euro“ beschäftigt, den mit 50.000 Euro dotierten ersten Platz. 

Auf dem zweiten Rang landeten Studierende der Universität Regensburg. Das hochaktuelle Thema ihrer Arbeit ist das "potenzielle Auseinanderbrechen der Europäischen Währungsunion und die Entwicklung eines Warnsystems sowie einer Absicherungsstrategie für Euro-Anleger“.

2. Sieger Postbank Finance Award 2011

Betreut wurde das Team bestehend aus Ines Barthelmess, Susann Just, Sina-Isabell Maier, Jan Reichenberger, Winfried Weigl von Professor Gregor Dorfleitner. Für ihre Arbeit erhält die Gruppe 25.000 Euro.

Drei Studierende der Hochschule Anhalt erreichten mit Professor Andreas Donner den mit 15.000 Euro dotierten dritten Platz.

3. Sieger Postbank Finance Award 2011

Markus Krause, Alexandra Schau und Robert Schneider beschäftigten sich mit der Frage, was passiert, wenn ein Staat bankrott ist und konzipierten eine Verfahrensordnung für eine Staats-insolvenz: "Ein Insolvenzrecht für Staaten - Die Verfahrensordnung zur Umstrukturierung von Schulden souveräner Staaten sowie ihre Durchsetzung durch das Internationale Forum zur Schuldenumstrukturierung (IFS)".

Der vierte Platz (dotiert mit 7.500 Euro) ging an die Hamburg School of Business Administration. Betreut von Prof. Dr. Thomas Straubhaar erarbeitete das Team Moritz Haack, Christian Felix Hardt, Jonas Maximilian Herling, Vanessa Alina Memering und Philipp Spitta das Thema "Stabilität der Europäischen Währungsunion - Spieltheoretische Ansätze für einen Krisenmechanismus".

Den fünften Platz (dotiert mit 2.500 Euro) belegte ein Team der Universität Ulm. Prof. Dr. Gunter Löffler betreute Sebastian Fischer, Raphael Layer, David Schlichter, Georg Schmadl und Lukas Schmidberger bei ihrer Arbeit zum Thema: "Von der Markteinschätzung zur Portfolioallokation: Ein Strategieansatz für Privatanleger".

Siegerteams 2011

Finance Award

Praktikum

Informationen zu den Praktika bei der Postbank finden Sie hier.