Themen – Modernisieren

Keine Altersfrage: Wohnen ohne Hindernisse

Die Sensibilität für das Thema Barrierefreiheit ist in den letzten fünf Jahren deutlich gestiegen, wie eine Vergleichsstudie der BHW Bausparkasse jetzt belegt. Doch nur fünf Prozent der Altbauten sind heute schon barrierefrei ausgestattet.

Allzeit geschützt: Wohnzimmer mit Ausblick

Behaglich im Grünen sitzen, wenn’s draußen stürmt oder schneit! Wintergärten bieten Hausbesitzern zusätzlichen Wohnraum mit hohem Wohlfühlfaktor – auch in der kalten Jahreszeit!

Multitalent für die Altersvorsorge: die Einliegerwohnung

Im hellen Souterrain, unterm Dach oder als Anbau – Einliegerwohnungen schaffen neue Spielräume. Einzige Bedingung: genug Platz im eigenen Haus und ein solide aufgestelltes Baubudget.

Flexibel Wohnen in allen Lebenslagen

Immobilien sollten so flexibel sein wie die Menschen, die in ihnen leben. Wer von Anfang an vorausschauend plant, kann zukünftigen Änderungen mit Ruhe entgegensehen. Das betrifft gleichermaßen junge Familien wie ältere Menschen.

Mit dem Haus-Check standfest bei Wind und Wetter

Ist unser Haus bei Unwettern genug gesichert? Wenn die letzte Modernisierung von Dach und Fassade lange her ist, macht ein Haus-Check Sinn. Vorbeugen ist die Devise – das Wetter spielt immer öfter verrückt.

Blitzalarm! Gefahr von oben bannen

Über Deutschland entladen sich jedes Jahr bis zu zwei Millionen Blitze. Die meisten bleiben harmlos. Wo ein Blitz ein Gebäude trifft, kann er zu enormen Schäden führen. Die summieren sich nach Angaben der Versicherer jährlich auf über 300 Millionen Euro, Tendenz steigend. Oft zahlt sich eine Blitzschutzanlage aus.

Gut geplant: Vorsprung durch Rücklage

Die Kosten für Reparaturen am Gemeinschaftseigentum treffen Besitzer von Eigentumswohnungen häufig unvorbereitet. Dagegen können sich Wohneigentümergemeinschaften schützen.

WEG-Recht: Leitplanken fürs Zusammenleben

Mitglieder einer Wohneigentümergemeinschaft haben bestimmte Rechte und Pflichten. "Neulinge", die frisch eine Wohnung oder ein Reihenhaus gekauft haben, sollten sich mit den Spielregeln vertraut machen.

Keine Chance für Einbrecher

167.136 Einbrüche zählt die polizeiliche Statistik für 2015. Viele Versuche scheitern an professionellen Vorkehrungen. Neue Sicherheitstechnik macht’s möglich!

Hochgedämmt, aber dafür schlechte Luft?

Die wirksame Isolierung einer Immobilie spart Hausbesitzern Energie und bares Geld. Allerdings unterscheidet sich das Raumklima in hochgedämmten Gebäuden von dem in konventionell gebauten. Der Luftaustausch ist erheblich geringer. Wie schafft man dennoch ein gutes Klima?

Gefördert modernisieren!

Werterhalt und Komfort sind die Hauptgründe für Hausbesitzer, um Modernisierungsvorhaben anzugehen. Gut, wenn der Staat etwas dazugibt.

Reserven bilden!

Am teuersten sind die Arbeiten, die nicht geplant waren. Doch die meisten Bauteile haben eine vorhersehbare Lebensdauer, ihr Verschleiß ist absehbar.

Bausparen: Vorsorge fürs Haus

Reparaturen und Modernisierung kosten Geld. Mit einem Bausparvertrag sorgen Hausbesitzer für den Tag X vor.

Pst! Endlich Ruhe – Lärmschutz nachrüsten

Altbauten aus den 50er- oder 60er-Jahren sind häufig hellhörig. Mit einer guten Dämmung lässt sich der Schallschutz auch nachträglich verbessern.

Gut bedacht: Sommer auf Balkonien

Für Millionen Deutsche heißt es jetzt: auf nach Balkonien! Da zählt jeder Zentimeter, damit das Freiluftzimmer optimal nutzbar ist. Meist lohnt sich eine Renovierung.

Einfach smart: Moderne Funktechnik für den Altbau

Smart-Home-Systeme sind längst nicht mehr Neubauten vorbehalten. Dank moderner Funktechnik werden auch ältere Häuser intelligent – und das ohne Umbau.

Intelligente Grundrisse für mehr Flexibilität

Die Preise für Eigentumswohnungen in Deutschlands Städten kennen seit Jahren nur eine Richtung: nach oben. Um Platz zu sparen, werden kleinere Wohnungen gesucht und vermehrt gebaut. Kluge Grundrisse ermöglichen schlankes Wohnen!

Im Schwitz-Kasten – die eigene Sauna

Hausbesitzer verstecken sie schon lange nicht mehr im Keller: Moderne Saunen werden heute in Nischen, im Bad oder gar im Wohnzimmer montiert. Den Nutzern wird deshalb das Design immer wichtiger.

Mehr Wohnkomfort durch digitale Erleuchtung

Die gute alte Glühbirne ist tot, es lebe die intelligente Lampe! Präzise Ausleuchtung, Lichtfarbe je nach Stimmung, Steuerung per Smartphone – die digitale Technik eröffnet Hausbesitzern neue Möglichkeiten.

Immer an der Wand lang: Fassadenbegrünung

Ein Garten hinter dem Haus? Wie langweilig! Immer mehr Hausbesitzer begrünen ihre Fassade, Carports und sogar Innenwände. Kommunen fördern das vertikale Wachstum.

Gut eingepackt mit Naturdämmstoffen

Konventionelle Dämmstoffe gelten bei Kritikern als zukünftiger Sondermüll. Doch es gibt Alternativen: Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen sind recycelbar und binden klimaschädlichen Kohlenstoff.

6.000 Fördertöpfe – null Durchblick

Energiespar-Modernisierer nehmen jedes Jahr rund 100 Millionen Euro an staatlicher Förderung nicht in Anspruch. Ein Grund kann sein: Die unübersichtliche Vielzahl an Vorschriften, Zuschüssen und Darlehen führt häufig zu einer Überforderung. Neue Informationsdienste verschaffen nun aber einen besseren Durchblick – und damit auch mehr Fördergeld.

Neu bei Wohneigentümergemeinschaften: das BHKW

Blockheizkraftwerke liefern Wärme und Strom im Paket. Neuerdings haben sie gute Argumente, um Wohneigentümergemeinschaften zu überzeugen.

BHW Pressedienst 2015 – Modernisieren

Technisch auf der Höhe – Smart Homes für Zielgruppen

Smart wohnen ist nicht aufwendig. Da reichen schon Smartphone oder Tablet sowie ein WLAN-Router. In welche Anwendungen sich eine Investition lohnt, hängt von den persönlichen Bedürfnissen ab.

Ist smart wirklich immer smart?

Rund 430.000 Smart Homes soll es derzeit bundesweit geben. 2020 sollen es mindestens eine Million sein. Doch nicht jede Lösung bietet handfesten Nutzen.

Sonne im Speicher – Förderung jetzt noch nutzen

Die Nachfrage nach Solarstromspeichern steigt, denn die Technik macht Hausbesitzer unabhängig von steigenden Strompreisen. Noch gibt es hohe Fördergelder und die Kosten sinken weiter.

Eigentümer bleiben modernisierungsfreudig

Niedrige Energiepreise und warme Winter machen die Heizkosten wieder erträglich. Die Mehrheit der deutschen Immobilieneigentümer will an Investitionen in energiesparende Modernisierungen festhalten, zeigt eine Studie der BHW Bausparkasse.

Gut bedacht durch den Winter

Der Herbst bringt wieder stürmische Tage – wer sein Haus rechtzeitig wetterfest macht, ver­meidet teure Reparaturen. Die größte Gefahr droht dem Dach.

Auf dem Prüfstand: Versicherungsprämien

Unwetter richten in Deutschland immer größere Schäden an, die Kosten steigen und die Prämien der Gebäudeversicherer gleich mit. Mit welchen Policen gehen Wohneigentümer auf Nummer sicher?

Frische Brise im Haus - dank Lüftungssystem

Moderne Häuser sind gut gedämmt. Das spart Energie, bremst aber den Luftwechsel. Eine Lösung bieten moderne Lüftungsanlagen. Mit integrierter Wärmerückgewinnung sind sie besonders effektiv.

Die Dämmungs-Alternative: Energiesparen von innen

Nicht jede Fassade eignet sich zur Wärmeisolierung. Für Energiesparer kann dann eine Innendämmung eine Alternative sein.

Das gab's noch nie: Modernisieren mit Gewinn

Hausbesitzer werden sich verwundert die Augen reiben: Neuerdings können sie mit Sanieren Geld verdienen! Dank den seit August erhöhten Tilgungszuschüssen der KfW Förderbank kalkulieren Energiespar-Modernisierer jetzt mit Minuszinsen. Wer clever ist, wählt eine Kombination mit einem Bausparvertrag. Das garantiert günstiges Baugeld bis zum letzten Finanzierungstag.

Mehr Energieeffizienz, bitte! Tipps für Modernisierer

Kommt Zeit, kommt Modernisierung: Alle 30 bis 40 Jahre steht die Gebäudehülle eines Hauses zur Sanierung an. Heizungen, die älter als 20 Jahre sind, verbrauchen zu viel an Energie. Und das kostet! Worauf Eigentümer bei ihrer Planung achten sollten.

Rechenbeispiel: Bausparen und KfW-Förderung

Der Tarif „BHW WohnenBausparen plus“ ist laut dem unabhängigen Vergleich des Magazins Finanztest (Ausgabe 9/2015) die derzeit beste Kombination aus Bausparvertrag und KfW-Mitteln.

Neue Heizungsförderung: Doppelt profitieren

Der Gesetzgeber eröffnet die Modernisierungssaison! Seit April können Hausbesitzer deutlich mehr Förder-Euros bekommen, wenn sie ihre alte Heizungsanlage aus dem Keller verbannen. Wer klug kombiniert, kann bis zu 9.850 Euro erhalten.

Smart Home gegen Spam schützen

Immer mehr Alltagsgeräte sind mit dem Smartphone oder Internet verbunden. Den Herd und die Heizung auch aus der Ferne zu kontrollieren, bringt ein Plus an Komfort. Damit alles reibungslos funktioniert, sollten Hausbesitzer auf Sicherheitsfunktionen achten, die ihre Daten und den Zugang zur Haussteuerung schützen.

Sommervergnügen: Schwimmen im eigenen Pool

Der Pool im eigenen Garten kann ein bezahlbarer Spaß für die ganze Familie sein. Wer das Wasser per Sonnenkraft beheizt, spart bei den laufenden Kosten.

Natürliche Schönheit im eigenen Garten

In vielen Gärten ist das Gartenhaus zum multifunktionalen Designobjekt geworden. Jetzt steigen immer mehr Immobilieneigentümer auf ökologische Materialien um.

Gesuchte Experten: kompetente Handwerker

Handwerker sind in Zeiten des Modernisierungsbooms auf dem Wohnungsmarkt gefragt wie nie. Bei der Suche nach erfahrenen Klempnern, Elektroinstallateuren oder Tischlern helfen ein paar einfache Regeln.

Ist Dämmen zu verdammen?

Wann sich Wärmedämmung lohnt, wird derzeit heftig diskutiert. Energieberater bestätigen: Liegen ohnehin Reparaturen am Haus an, kann sich der Zusatzaufwand für eine Isolierung schnell bezahlt machen.

Weg mit dem Feinstaub!

In immer mehr Wohnungen flackert ein wärmendes Feuer. Käufer von Kaminöfen müssen neuerdings Umweltauflagen beachten.

Trend 1: Smarter sparen für Wohnkomfort

Heizölpreise sinken, Strom und Gas sollen billiger werden – kommt jetzt etwa die Energiewende rückwärts? Nein, sagen Experten, dank intelligenter Technik ist Energiesparen leichter denn je. Viele Immobilieneigentümer haben das längst erkannt und handeln.

Kontakt

Rüdiger Grimmert

Rüdiger Grimmert
Pressesprecher
ruediger.grimmert
@postbank.de
Download JPG

Kontakt

Tim Rehkopf

Tim Rehkopf
Pressesprecher
tim.rehkopf@postbank.de
Download JPG