Themen – Geld

Finanzen 2018: Es geht wieder bergauf

Die Stimmung im Land ist gut, mehr Deutsche als im Vorjahr blicken optimistisch auf die Entwicklung ihrer Finanzen, so eine Postbank Umfrage. Die Zuversicht ist jedoch nicht in allen Bereichen der Gesellschaft gleich stark ausgeprägt.

5 goldene Finanzregeln, die jeder kennen sollte

Fast jeder vierte Deutsche (23 Prozent) schätzt seinen Wissensstand zum Thema Finanzen als unzureichend ein, so eine Postbank Umfrage. Nachhilfe ist angesagt: Folgende fünf Finanzregeln gehören zum Grundwissen dazu.

Bares ist immer noch Wahres

Die Mehrheit der Deutschen möchte weiterhin mit Münzen und Scheinen bezahlen, das hat eine Studie der Postbank ergeben. Ist die bargeldlose Gesellschaft dennoch unsere Zukunft? Mobile Zahlmethoden sind bereits auf dem Vormarsch.

Der digitale Kreditantrag

Einen Kredit kann man heute vollständig online vom heimischen Sofa aus beantragen. Das ist nicht nur bequem, sondern geht auch ziemlich schnell: Nach positiver Prüfung kann das Geld bereits einen Werktag später auf das Konto des Antragstellers überwiesen werden.

Erste Hilfe bei falscher Überweisung

Dank der IBAN ist ein Zahlendreher auf dem Überweisungsträger kein Drama mehr. Wenn allerdings doch versehentlich Geld beim falschen Empfänger landet, ist schnelles Handeln gefragt.

Zweite Chance für kaputte Scheine

Zerrissen, mitgewaschen, bemalt oder angesengt: Meist aus Versehen und selten mit Absicht werden Geldscheine beschädigt. Wann und wo gibt es Ersatz?

Vergessene Bankkonten

Ein längst vergessenes Sparkonto, ein Depot, das nie gekündigt wurde: So kommen Erben verschollenem Nachlass auf die Spur.

Guter Vorsatz: nie wieder Papierchaos

Alle Jahre wieder nehmen wir uns vor, endlich für Ordnung unter unseren Dokumenten, Rechnungen und Kontoauszügen zu sorgen. Es wird Zeit, den inneren Schweinehund zu überwinden! Hier sind einige Tipps für mehr Zeit, Komfort und Entspannung.

Umfrage: Sparen Sie noch oder horten Sie schon?

Fast in jedem Haushalt wird irgendwo Bargeld aufbewahrt. Meist geht es um überschaubare Beträge. Jeder vierzehnte Bundesbürger lagert allerdings mehr als 1.000 Euro in den eigenen vier Wänden, so eine aktuelle Postbank Umfrage.

Privater Kredit: riskanter Freundschaftsdienst?

Aktuell hat immerhin jeder Vierte Verwandten oder Freunden schon einmal mit einer Summe über 1.000 Euro ausgeholfen, 2012 griff sogar jeder Dritte einem Bekannten finanziell unter die Arme. Folgendes sollten Kreditgeber und -nehmer beachten.

Gut geht’s – der Konjunktur sei Dank

Fast 90 Prozent aller Bundesbürger kommen mit ihrem derzeitigen Einkommen aus. Nur wenige sind auf zusätzliche Einkünfte angewiesen und jobben nebenbei, so eine aktuelle Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank. Vor allem Rentner können sich heute auf einem komfortablen finanziellen Polster ausruhen.

Geld 2016

Finanzen 2017: Kippt die Stimmung?

Weniger Deutsche als im Vorjahr blicken optimistisch auf ihre finanzielle Situation im kommenden Jahr, so eine Umfrage der Postbank. Und das, obwohl sich an der rosigen Wirtschaftslage kaum etwas geändert hat. Trotzdem wächst in der Bevölkerung die Unsicherheit. Besonders viele junge Befragte verlieren beim Blick auf das Jahr 2017 die Zuversicht – die Gründe dafür sind zahlreich.

Bezahlen im Vorbeigehen

Die Wasserflasche an der Supermarktkasse oder der Cappuccino im Café: Um kleine Beträge „mal eben schnell“ zu bezahlen, braucht man schon heute kein Bargeld mehr. Zückt der Kunde eine Bankkarte mit der Funktechnik NFC, ist die Rechnung in Sekundenschnelle beglichen.

Wohin mit dem Klimpergeld?

Sparschwein-Besitzer stehen irgendwann vor der Frage: Wohin mit dem Kleingeld? Ist ausgeben die Lösung? Kann ich meine Supermarkteinkäufe mit einem Säckchen voll Cent-Münzen begleichen? Dann doch besser wechseln. Doch wo kann ich Münzen in Scheine tauschen? Die wichtigsten Antworten zum Thema Kleingeld.

Finanzen 2016: Deutsche sind optimistisch

Die Mehrheit der Deutschen ist guter Dinge, dass sich ihre persönliche finanzielle Situation im neuen Jahr positiv entwickeln wird, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Im Osten der Republik ist man besonders zuversichtlich.

Finanzen regeln – ohne Jawort

Die Zahl der Paare, die auf einen Trauschein verzichten, steigt. Doch egal wie lange die Beziehung besteht – gesetzlich werden die Partner wie Fremde behandelt. Für den Fall der Fälle kann ein Vertrag regeln, wem was zusteht, und so unnötigen Trennungsstress vermeiden.

Geldbörse futsch – und nun?

Ein Schock! Das Portemonnaie ist verschwunden. Und mit ihm Konto- und ­Kreditkarte, SparCard und Ausweise. Ob gestohlen oder durch eigene Unachtsamkeit verloren.

Geld oder Liebe?

Streit ums liebe Geld kommt in den besten Beziehungen vor – knapp 29 Prozent der Paare in Deutschland streiten wegen ihrer Finanzen, so eine Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank. Doch für manches Paar werden die Diskussionen rund um den schnöden Mammon zur echten Zerreißprobe.

Aschenputtel sucht Prinzen

Jede fünfte Frau wünscht sich einen "Traumprinzen", einen Partner, der deutlich mehr Geld nach Hause bringt als sie selbst. Das hat eine Umfrage im Auftrag der Postbank ergeben.

Selbst und ständig – mit Erfolg!

Wer sein eigener Chef sein möchte, sollte den Schritt in die Selbstständigkeit gründlich planen und sich staatliche Zuschüsse sichern. Denn eine clevere Geschäftsidee allein garantiert längst nicht den finanziellen Erfolg.

Tabuthema Geld

Nirgendwo wird so wenig über Geld gesprochen wie in Deutschland. Gehalt, Vorsorge und Geldanlage sind für die Deutschen immer noch Tabuthemen, so das Ergebnis einer aktuellen Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank. Und wer finanziell erfolgreich ist, behält auch das lieber für sich.

Über Geld spricht man nicht? Stimmt!

Wer sich in Deutschland auf einer Party unbeliebt machen will, muss nur eines tun: Über Geldanlage reden. Kaum ein Thema gilt als langweiliger. Die Bundesbürger betrachten Finanzthemen anscheinend als notwendiges Übel, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Doch diese Unlust kann teuer werden.

Schlussstrich unter die gemeinsamen Finanzen

Eine Scheidung ist das Ende einer Ehe, aber nicht unbedingt das Aus für gemeinsame finanzielle Vereinbarungen. Wer endgültig getrennte Wege gehen will, muss die Bank- und Versicherungsverträge genau prüfen eine individuelle Lösung finden.

Muss ich beim Umzug das Konto wechseln?

Neue Stadt, neue Adresse, neue Telefonnummer: Wer umzieht, hat einige Formalitäten zu erledigen. Doch muss man auch die Bank wechseln?

Geld 2014

Finanzen 2015: die guten Vorsätze der Deutschen

Die Bundesbürger nehmen sich für das neue Jahr viel vor: Die Finanzen besser kontrollieren und Steuern sparen, so eine aktuelle Postbank Umfrage. 56 Prozent wollen sich mehr gönnen – mehr sparen hingegen nur 50 Prozent.

Für den guten Zweck

Ob für den kranken Nachbarsjungen oder den Erhalt des örtlichen Tierheims: In den meisten Bundesländern ist es Privatpersonen erlaubt, Geldspenden zu sammeln. Sammler und Spender sollten jedoch Folgendes beachten.

Verschwunden: 11 Milliarden DM

Durchschnittlich 65 D-Mark bewahren die Deutschen noch zu Hause auf, so das Ergebnis einer aktuellen Postbank Umfrage – also hochgerechnet knapp zwei Milliarden Mark. Laut Bundesbank sind aber bisher 13 Milliarden Mark nicht in Euro getauscht worden. Wo stecken die verschwundenen Milliarden?

Das Einmaleins des Bargelds

Ist es eigentlich erlaubt, an der Supermarktkasse den Großeinkauf mit Dutzenden von Münzen zu bezahlen? Darf ich im Kiosk einen 500-Euro-Schein für den Fünf-Euro-Einkauf zücken? Die wichtigsten Antworten rund ums Thema Bezahlen mit Bargeld...

So lernen Kinder den Umgang mit Geld

Im Internet ist der nächste Einkauf nur ein paar Klicks entfernt. Umso wichtiger ist es, dass junge Menschen früh einen verantwortungsvollen Umgang (auch) mit virtuellem Geld lernen.

Geldgeschenke für Berufsstarter

Auch wenn das Ausbildungsgehalt meist nicht üppig ausfällt, sollten Berufsanfänger früh mit dem Vermögensaufbau beginnen. Doch aus Unwissenheit lässt sich jeder Dritte wertvolle Leistungen entgehen.

Finanztipps für Globetrotter

Im Ausland leben und arbeiten – immer mehr junge Menschen machen den Traum wahr. Was sie bei Konto & Co. beachten sollten.

Youngsters: Raus aus den Schulden

Jeder vierte junge Deutsche hat sich laut einer Postbank Umfrage schon einmal mit seinen Ausgaben übernommen. Mit diesen Strategien lassen sich teure Schulden in Zukunft vermeiden und vorhandene abbauen.

Entspannter im Urlaub bezahlen

Keine Chance für Betrüger und Langfinger: Wie Urlauber sicher bezahlen, Geld am Automaten abheben, bösen Buben das Leben schwer machen – und dabei auch noch Kosten sparen.

Arbeitnehmer verschenken Bares

Rund 32 Prozent der deutschen Berufstätigen lassen sich vermögenswirksame Leistungen entgehen und verzichten damit auf ein Geldgeschenk vom Chef, so eine aktuelle Postbank Studie. Ein Grund ist mangelndes Wissen.

Miete kürzen – aber wie?

Schäden oder Mängel an einer Wohnung berechtigen den Mieter unter gewissen Umständen dazu, die Miete zu kürzen. Doch wie setzt er dies in der Praxis um, etwa wenn im Mietvertrag ein Lastschriftverfahren vereinbart wurde?

Geld 2013

Geschenkekauf: lieber in der Stadt

Über die Hälfte der Deutschen (56,4 Prozent) erledigt ihre Weihnachtseinkäufe ganz klassisch bei einem Einkaufsbummel im Geschäft, so das Ergebnis einer aktuellen Emnid-Umfrage der Postbank. Immerhin ein Fünftel der Befragten (18,7 Prozent) bestellt die Mehrheit der Präsente im Internet.

Schöne Bescherung?

Trotz steigender Löhne und guter Konjunkturaussichten geben die Deutschen dieses Jahr weniger Geld für Weihnachtsgeschenke aus als im Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Postbank Umfrage. Überraschend: Die Zahl derjenigen, die sich dem Geschenkekauf komplett verweigert, wächst.

Wenn sich Nachwuchs ankündigt

Kinder sind ein großes Glück – kosten aber eine Menge Geld. Gut, dass der Staat werdende Eltern finanziell unterstützt. Bereits während der Schwangerschaft sollten sie sich informieren.

Kinder, Kinder … Finanziell abgesichert

Ist der Nachwuchs auf der Welt, stellt er viele Eltern vor die nächste Herausforderung: Arbeit und Familie unter einen Hut zu bringen. Und auch an die Zukunft des Sprösslings sollten Eltern denken. So sichern Sie Ihre Kinder finanziell ab.

Hotel Mama ade!

"Bist du groß geworden!" Viele Kinder beginnen früher auf eigenen Beinen zu stehen, als es manchen Eltern lieb ist. Noch bis zum Ende der Ausbildung ihrer Sprösslinge greift der Staat den Erziehungsberechtigten finanziell unter die Arme.

Pflege-Bahr: Sicherheit für den Fall der Fälle

Die Menschen werden immer älter und sind damit häufiger auf Pflege und Unterstützung im Alltag angewiesen. Seit Anfang des Jahres fördert der Staat die private Pflegeversicherung über Zuschüsse – denn der gesetzliche Versicherungsschutz allein reicht nicht aus.

Wenn ich mal nicht mehr kann … Sichert eine Vollmacht ab

Ein Unfall, eine schwere Krankheit oder das Alter – jeder kann einmal in die Lage kommen, wichtige Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln zu können. Mit einer Vorsorgevollmacht lässt sich sicherstellen, dass eine Vertrauensperson so handelt, wie man es selbst für richtig hält.

Diebstahl im Urlaub – jetzt schnell handeln!

Es sollte die schönste Zeit des Jahres werden und dann das: Handtasche gestohlen, Handy und Geldbörse mit Ausweis, Führerschein, Bank- und Kreditkarte weg. Jetzt gilt es, schnell zu handeln. Hier praktische Tipps.

Sicher mit dem Mietwagen durchs Ausland

Die Urlaubsregion auf eigene Faust erkunden, auch abseits der touristisch ausgetretenen Pfade: Immer mehr deutsche Reisende buchen im Ausland einen Mietwagen, um unabhängig zu sein. Doch besonders bei den Versicherungsbedingungen sollte man genau hinschauen.

Urlaub 2013: Wissen kann vor Ärger schützen

Endlich Urlaub – endlich mal wieder so richtig entspannen und die Seele baumeln lassen. Doch Vorsicht: Die gelöste Stimmung von Urlaubern wird gern von Dieben und Betrügern ausgenutzt. Dies sind die häufigsten Tricks und neuen Maschen der Kriminellen.

Ich packe meinen Koffer... Tipps für die Reisekasse

Kokospalmen, Strand und Meer – aber kein Geld für ein erfrischendes Getränk im Schatten? Damit Urlauber in der Ferne nicht plötzlich mit leeren Taschen dastehen, sollten sie ihre Reisekasse mit Bedacht planen.

Krank im Urlaub – besser versichert

Sonnenstich, Beinbruch oder Tropenfieber: Selbst in der vermeintlich schönsten Zeit des Jahres, den Ferien, ist man vor Krankheiten und Unfällen nicht gefeit. Damit diese nicht auch noch ein teures Ärgernis werden, sollte man den Krankenversicherungsschutz überprüfen.

Partnerwahl: Nur die Liebe zählt?

Die Mehrheit der Deutschen ist in Liebesdingen viel romantischer als ihr Ruf: Weder spielt das Einkommen ihres Partners für sie eine Rolle noch können Steuersparmöglichkeiten sie in die Ehe locken, so eine aktuelle Postbank Umfrage.

Teure Trennung?

Scheitert eine Ehe, kostet das die Beteiligten nicht nur Nerven, sondern immer auch Geld. Selbst wenn sich die Parteien einvernehmlich trennen und keine strittigen Fragen zu klären sind, fallen Anwalts- und Gerichtskosten an. Ein Trostpflaster: Die Kosten der Ehescheidung lassen sich steuerlich geltend machen.

Das ist ja typisch!

Mädchen spielen mit Puppen und Jungen mit Autos – diese Klischees sind nur zu gut bekannt. Aber welche (Vor-)Urteile haben die Deutschen zum Umgang der Geschlechter mit dem lieben Geld? Die Postbank hat nachgefragt.

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch-Reichelt
Pressesprecherin
iris.laduch-reichelt@postbank.de
Download JPG