Mit Bausparen fit für die Zukunft

Presseinformation vom 29.12.2009

Bausparen ist heute so flexibel, dass Baugeld immer dann zur Verfügung steht, wenn man es braucht. Darum sind Bausparverträge auch für langjährige Eigenheimbesitzer das ideale Finanzierungsmittel bei Modernisierungen.

Modernisierungen und Wohnträume sicher finanzieren
Modernisierungen und Wohnträume sicher finanzieren
Quelle: BHW Bausparkasse
Bild Nr. 5560;
Download JPG (1,20 MB)

Die Bausparbranche ist kreativ geworden. Längst sind ihre Produkte so flexibel, dass Bauherren und Eigenheimbesitzer innerhalb weniger Jahre über ihren Bausparvertrag verfügen können. Dabei sind die Vorzüge des Bausparens bestehen geblieben: Zinssicherheit, tragbare Monatsraten und staatliche Förderung. Und das nicht nur, wenn es um den Neubau oder Erstkauf eines Eigenheims geht. Intelligente Bausparprodukte beweisen ihre Stärken auch für gestandene Hauseigentümer, weil nicht nur die Sparer in die Jahre kommen. Auch an Haus oder Wohnung nagt der Zahn der Zeit.

Wohnträume verwirklichen
So lässt sich etwa die Verwandlung eines 20 Jahre alten Badezimmers in eine moderne Wellness-Oase bequem verwirklichen. Steffen Zwer von der BHW Bausparkasse rechnet vor: „Die Baukosten von circa 15.000 Euro werden bequem mit einem Bauspardarlehen finanziert. Der Hauseigentümer zahlt über den gesamten Zeitraum eine feste monatliche Rate und tilgt damit später das Darlehen.“ Der Bausparvertrag kann – je nach Vereinbarung und Sparleistung – innerhalb von z. B. nur drei Jahren zuteilungsreif sein. Noch nicht berücksichtigt ist dabei die staatliche Wohnungsbauprämie, die es innerhalb bestimmter Einkommensgrenzen gibt. „Auch vermögenswirksame Leistungen des Arbeitgebers können auf dem Bausparvertrag angelegt werden“, sagt BHW-Experte Zwer. So helfen Staat und Arbeitgeber mit, das Modernisierungsdarlehen schneller zu tilgen. Gut zu wissen: Im Fall der Fälle können Bausparverträge auch vererbt werden.

Mit Rentenbeginn schuldenfrei
Vor allem ältere Hauseigentümer wünschen sich, bei Rentenbeginn schuldenfrei zu sein. Hier bietet sich ein mit Wohn-Riester geförderter Bausparvertrag an. Das darauf über einen Zeitraum von zehn bis fünfzehn Jahren angesparte Guthaben kann dann rechtzeitig die Restschulden ablösen. Der Eigenheimbesitzer selbst spart dazu vier Prozent seines Vorjahreseinkommens abzüglich der staatlichen Zulagen. Die betragen für einen verheirateten Sparer und seine Ehefrau zusammen 308 Euro jährlich. Alle eigenen Aufwendungen sind zusätzlich bis zu 2.100 Euro als Sonderausgaben absetzbar und verringern so die Steuerlast. Weiterer Vorteil: Die Guthabenzinsen sind von der Abgeltungsteuer ausgenommen.

Kontakt

Ralf Palm, Pressesprecher

Ralf Palm
Pressesprecher
ralf.palm@postbank.de
Download JPG