Postbank spendet über 85.000 Euro für sozial benachteiligte Kinder in Wismar Friedenshof

Presseinformation vom 09.02.2010

Meistens entscheiden die Lebensumstände darüber, ob ein Kind seine Begabungen entwickeln kann oder nicht. Vor allem Kinder, die in sozial schwache Familien hineingeboren werden, haben oft nicht die Chance, ihr Potenzial zu entfalten und das Ursprungsmilieu zu überschreiten. Sich und seine Fähigkeiten kennenlernen, Begabungen ausprobieren und über den Lernerfolg zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit heranwachsen – diese Möglichkeit wollen die Mitarbeiter des Ökumenischen Kirchenladens Kindern aus dem Friedenshof in Wismar gern eröffnen. Mit Tieren umgehen, Natur erforschen, Kochen lernen, Musik machen oder unter kompetenter Anleitung handwerklich arbeiten – Gelegenheiten, sich selbst auszuprobieren, wird es für die Kinder im Friedenshof dank der Unterstützung durch die Postbank bald viele geben. Aber auch die Erziehungskompetenz bei den oft jungen Eltern will das Projekt entwickeln. Durch die Spende von 85.334 Euro, die die Postbank heute Roland Wille, dem Vorsitzenden des Vereins und der Leiterin des Kirchenladens, Renate Korporal, in Wismar überreichte, kann der Ökumenische Kirchenladen sein Projekt „Horizonte am Friedenshof“ bald in die Tat umsetzen.

„Kinder sind das wertvollste Kapital unserer Gesellschaft, das wir nach Kräften fördern sollten“, sagte Jürgen Gausepohl, Bereichsleiter Produktmanagement und CRM bei der Postbank. „Wir als Postbank freuen uns, dass wir mit unserer Spende dieses Projekt möglich machen können.“ Die Überraschung über den unverhofften Geldsegen war groß bei den Mitarbeitern des Ökumenischen Kirchenladens. „Damit hatten wir nicht gerechnet. Unser erster Gedanke war, ‚Mensch, jetzt können wir das Projekt doch noch machen'. Ohne dieses Geld hätten wir unseren Plan begraben müssen“, sagte Renate Korporal. Umso größer ist die Freude in Wismar, dass das Projekt bald starten kann. Von dem Geld werden unter anderem qualifizierte Betreuer und Honorarkräfte für die fünf- bis zwölfjährigen Kinder finanziert.

In diesem Jahr beträgt die Spendensumme aus dem Gewinn-Sparen insgesamt 256.000 Euro. Die Postbank unterstützt damit auf Anregung der Aktion Mensch drei soziale Projekte. Ebenfalls mit 85.334 Euro fördert die Postbank in diesem Jahr den Flexi-Computerclub in Greifswald. Er plant den Aufbau eines regionalen Web-Radios von Behinderten und sozial Benachteiligten für diese Zielgruppe. Weitere 85.334 Euro stellt die Postbank dem Werkraum Karlsruhe zur Verfügung, der Schüler mit geistiger Behinderung über Tanz- und Theaterprojekte gezielt in ihrer Entwicklung fördert.

Seit 2004 unterstützt die Postbank die soziale Idee der Aktion Mensch. Durch die jährliche finanzielle Zuwendung aus dem Postbank Gewinn-Sparen profitieren Projekte der Behindertenhilfe und -selbsthilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe. Für jeden Euro, den die Postbank als Gewinn-Bonus am Jahresende an die Sparer ausschüttet, spendet die Bank zusätzlich einen Cent. Seit 2004 hat die Postbank 1,05 Millionen Euro an Projekte und Einrichtungen gespendet, die Aktion Mensch zuvor empfohlen hatte.

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch-Reichelt
Pressesprecherin
iris.laduch-reichelt@postbank.de
Download JPG