Postbank: Über 85.000 Euro für Theater-Projekt mit geistig behinderten Schülern

Geld ermöglicht neue Theater-Performance des Werkraum Karlsruhe - Rekordzuwendung von insgesamt 256.000 Euro aus dem Postbank Gewinn-Sparen für soziale Projekte - Mehr als 1 Million Euro Gesamtspende seit Einführung des Gewinn-Sparens 2004

Presseinformation vom 12.02.2010

Können Menschen mit geistiger Behinderung ernsthaft künstlerisch arbeiten? Ja, sie können - wenn sie dazu die Chance bekommen. Diese Chance will der Werkraum Karlsruhe geistig behinderten Kindern und Jugendlichen geben. In einem Projekt sollen zwei komplette Schulklassen mit leicht bis schwer beeinträchtigten Schülern gemeinsam mit Künstlern und Lehrern eine Performance erarbeiten, in der Tanz, Theater und Musik zentrale Ausdruckselemente sind. Gemeinsam mit einem Live-Orchester der Kammerphilharmonie Karlsruhe soll diese Performance dann öffentlich aufgeführt werden. Ein Chance, vor allem für die beteiligten Kinder und Jugendlichen, neue Begabungen zu entdecken, dadurch ihr Selbstwertgefühl zu stärken und zum Vorbild für andere zu werden. Dies wird dank der Unterstützung durch die Postbank in Karlsruhe bald Realität. Durch die Spende von 85.334 Euro, die die Postbank heute Regisseur Jürgen Sihler, überreichte, ist die Zukunft dieses Kunstprojektes endlich gesichert.

„Jeder Mensch hat Potenzial, er muss nur die Chance bekommen, es zu entwickeln und zu zeigen“, sagte Jürgen Gausepohl, Bereichsleiter Produktmanagement und CRM bei der Postbank. „Deshalb freuen wir uns als Postbank besonders, dass wir mit unserer Spende gezielt Menschen mit geistiger Behinderung fördern und dieses außergewöhnliche Projekt möglich machen können.“ Die Überraschung über den unverhofften Geldsegen war groß bei den Mitarbeitern des Werkraumes. „Damit hatten wir nicht gerechnet. Nachdem uns ein großer Förderer weggebrochen war, glaubten wir schon, dass wir unser Projekt einstellen müssten“, sagte Regisseur Jürgen Sihler. „Da erreichte uns ein Brief der Postbank. Den Inhalt konnten wir zuerst nicht glauben, aber jetzt sind wir überglücklich und arbeiten mit Hochdruck an den Vorbereitungen für unser Projekt.“

In diesem Jahr beträgt die Spendensumme aus dem Gewinn-Sparen insgesamt 256.000 Euro. Die Postbank unterstützt damit auf Anregung der Aktion Mensch drei soziale Projekte. Mit 85.334 Euro fördert die Postbank in diesem Jahr den Ökumenischen Kirchenladen in Wismar. Er engagiert sich vor allem für Kinder aus sozial schwachen Familien und hilft jungen Eltern beim Aufbau von Erziehungskompetenz. Ebenfalls 85.334 Euro stellt die Postbank in diesem Jahr dem Flexi-Computerclub in Greifswald zur Verfügung. Er plant den Aufbau eines regionalen Web-Radios von Behinderten und sozial Benachteiligten für diese Zielgruppe.

Seit 2004 unterstützt die Postbank die soziale Arbeit der Aktion Mensch. Durch die jährliche finanzielle Zuwendung aus dem Postbank Gewinn-Sparen profitieren Projekte der Behindertenhilfe und -selbsthilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe. Für jeden Euro, den die Postbank als Gewinn-Bonus am Jahresende an die Sparer ausschüttet, spendet die Bank zusätzlich einen Cent. Seit 2004 hat die Postbank 1,05 Millionen Euro an Projekte und Einrichtungen gespendet, die Aktion Mensch zuvor ausgewählt hatte.

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch-Reichelt
Pressesprecherin
iris.laduch-reichelt@postbank.de
Download JPG