2010

Zeit immer neuer Rekordtiefs bei den Bauzinsen ist vorbei

Presseinformation vom 07.12.2010

In den Sommermonaten eilten die Kapitalmarktrenditen von einem Rekordtief zum nächsten. Ende August rentierten zehnjährige Bundesanleihen bei 2,1 Prozent und damit so tief wie noch nie. Dementsprechend fielen auch die von der Bundesbank ermittelten Hypothekenzinsen auf einen neuen Tiefstand.

Im September mussten Bauherren für ein Wohnungsbaudarlehen mit einer Zinsfestschreibung von fünf bis zehn Jahren im Durchschnitt nur noch einen Effektivzins von 3,65 Prozent bezahlen. Damit dürfte der Tiefpunkt aber wohl erreicht worden sein. Im Oktober und November kam es an den Kapitalmärkten zu einer deutlichen Aufwärtsbewegung bei den Zinsen. Hierfür war vor allem eine steigende Konjunkturzuversicht verantwortlich. Insbesondere in Deutschland hat sich die sehr schnelle Erholung der Wirtschaft nach der Krise bis zuletzt fortgesetzt. In diesem Jahr dürfte mit einem Wachstum des Bruttoinlandsproduktes von 3,6 Prozent der höchste Wert seit dem Boomjahr 2000 erreicht werden. 2011 wird der Zuwachs mit zwei Prozent zwar etwas bescheidener ausfallen. Im historischen Vergleich würde die Konjunkturdynamik damit aber immer noch recht stark bleiben.

Zinsprognose Dezember 2010
Quelle: Bundesbank; Trend: BHW - Stand: Dezember 2010
Download JPG

Privater Konsum und Wohnungsbau kurbeln Konjunktur an
Wachstumstreiber sind längst nicht mehr nur die Exporte. Insbesondere der Private Konsum sorgte zuletzt für positive Überraschungen und dürfte unseres Erachtens 2011 mit einem Plus von gut drei Prozent sogar zu einer der wichtigsten Konjunkturstützen werden. Auch die Wohnungsbauinvestitionen zeigen in Deutschland dank niedriger Zinsen und einer sehr guten Arbeitsmarktentwicklung eine erfreuliche Aufwärtsdynamik. Nach einem Zuwachs von über fünf Prozent in diesem Jahr, halten wir für 2011 eine Rate von fast drei Prozent im Wohnungsbau für wahrscheinlich. Andere Staaten im Euroraum werden durch eine enge Außenhandelsverflechtung von Deutschlands Rolle als Konjunkturlokomotive profitieren. Dies wird die Verschuldungsproblematik in vielen EWU-Ländern nach unserer Einschätzung zwar nicht lösen - eine deutliche Entschärfung der Situation ist im Verlauf von 2011 aber zu erwarten.

Erhöhung der Leitzinsen für Ende 2011 erwartet
Vor dem Hintergrund einer anhaltend starken Konjunkturdynamik im Euroraum, halten wir eine Anhebung der Leitzinsen durch die Europäische Zentralbank gegen Ende 2011 für wahrscheinlich. Dies wird nicht ohne Folgen für die Kapitalmarkt- und Hypothekenzinsen bleiben. Üblicherweise beginnen die langfristigen Zinsen bereits im Vorfeld einer Leitzinserhöhung zu steigen. Wir rechnen allerdings nur mit einer moderaten Zinsanhebung im Euroraum. Insofern dürften auch die Konditionen für Wohnungsbaudarlehen zunächst noch auf einem im historischen Vergleich recht niedrigen Niveau verharren. Neue Rekordtiefs sind auf absehbare Zeit allerdings nicht mehr zu erwarten.

Kontakt

Rüdiger Grimmert

Rüdiger Grimmert
Pressesprecher
ruediger.grimmert@postbank.de
Download JPG

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch-Reichelt
Pressesprecherin
iris.laduch-reichelt@postbank.de
Download JPG