2012

Hypothekenzinsen: Luft nach unten wird dünner

Presseinformation vom 11.12.2012

Der Rückgang der Zinsen für Wohnungsbaudarlehen scheint kein Ende zu nehmen. Laut Angaben der Deutschen Bundesbank mussten Eigenheimerwerber und Investoren für Hypothekendarlehen mit einer Zinsfestschreibung von 5 bis 10 Jahren im Oktober 2012 nur noch einen Effektivzins von durchschnittlich 2,84 Prozent bezahlen.

Damit dürfte der Boden bei den Zinssätzen dann aber allmählich auch erreicht worden sein. Die Zinsentwicklung war 2012 sehr stark durch die Staatsschuldenkrise getrieben. Die Europäische Zentralbank hat durch umfangreiche Sondermaßnahmen einen Liquiditätsengpass im Bankensektor verhindert und den Leitzins auf ein neues Rekordtief von 0,75 Prozent gesenkt. In der Folge sind die Geldmarktzinsen im Jahresverlauf stark gefallen. Für längerfristige Zinssätze spielt dagegen die Risikoneigung der Investoren eine wichtige Rolle. Solange die Krise weiterschwelt, legen diese ihr Kapital bevorzugt in Bundesanleihen an und treiben damit die Renditen auf immer neue Tiefstände.

Günstiges Zinsniveau jetzt noch sichern

Zuletzt war mit Blick auf die Staatschuldenkrise aber eine merkliche Entspannung zu sehen. Mit dem neuen Ankaufprogramm der EZB für Staatsanleihen und dem Rettungsfonds ESM stehen hochwirksame Instrumente zur kurzfristigen Eindämmung der Krise zur Verfügung. Auch bei den dringend notwendigen Reformen sind Fortschritte erkennbar: Die hochverschuldeten Euro-Mitgliedstaaten haben ihre Außenhandelsdefizite in den letzten Jahren stark zurückgefahren und auch die öffentlichen Defizite sind vielfach deutlich zurückgegangen. Je weiter die Lösung der Krise voranschreitet, desto mehr dürfte die Bereitschaft der Investoren zurückgehen, ihr Kapital in sehr niedrig verzinste Bundesanleihen anzulegen. Die Renditen dürften damit tendenziell steigen und mit ihnen auch die Zinssätze für Hypothekendarlehen. Nach unten wird die Luft für die Zinsen dagegen immer dünner. Erwerber eines Eigenheims und Investoren sollten daher nicht zu lange zögern, sich das sehr günstige Zinsniveau für einen längeren Zeitraum zu sichern.

Kontakt

Rüdiger Grimmert

Rüdiger Grimmert
Pressesprecher
presse@postbank.de
Download JPG

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch-Reichelt
Pressesprecherin
iris.laduch-reichelt@postbank.de
Download JPG