Postbank erweitert 2014 das Ausbildungsangebot

Presseinformation vom 18.12.2013

Die Postbank Gruppe wird im kommenden Jahr bei den Ausbildungsplätzen deutlich aufstocken: Fanden 2013 über 350 junge Menschen einen Ausbildungsplatz bei der Postbank, eröffnet die Bonner Bank im kommenden Jahr 410 jungen Menschen den Start ins Berufsleben. Zu den bisher zwölf Standorten kommen 2014 mit Friedrichshafen, Leipzig und Saarbrücken drei neue dazu.

Darauf hat sich die Postbank mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem Konzernbetriebsrat bei der Deutschen Postbank AG verständigt. Die Postbank bietet damit 57 Ausbildungsplätze mehr an, als im vergangenen Jahr.

"Ausbildung ist eine gesellschaftliche Verpflichtung und eine Investition in die Zukunft unseres Unternehmens", sagt Ralf Stemmer, Vorstand Ressourcen bei der Postbank. "Umso mehr freuen wir uns, dass die Postbank ihren Azubis auch nach der Ausbildung gute Chancen für ihre berufliche Entwicklung bietet", so Stemmer.

Der Schwerpunkt der beruflichen Qualifizierung bei der Postbank liegt auf dem Beruf Bankkaufmann bzw. Bankkauffrau. Deshalb wird der größte Anteil der Azubis, über 200, auch in der Filial-Tochter der Bank, der Postbank Filialvertrieb AG, ausgebildet. 80 der neuen Auszubildenden werden bei der Postbank selbst ins Berufsleben starten und 106 bei der BHW Bausparkasse. Die Postbank Systems bietet 2014 außerdem acht Ausbildungsplätze zum Fachinformatiker an. Ausgebildet wird in Berlin, Bonn, Dortmund, Essen, Frankfurt, Friedrichshafen, Hamburg, Hameln, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart.

Interessenten für einen Ausbildungsplatz können sich unterĀ www.postbank.de/ausbildung informieren. Online-Bewerbungen begrüßt die Postbank ausdrücklich.

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch-Reichelt
Pressesprecherin
iris.laduch-reichelt@postbank.de
Download JPG