2014

Nur enger Spielraum für weiteren Zinsrückgang

Presseinformation vom 02.12.2014

Die Zinsen setzten ihren Abwärtstrend in den vergangenen Monaten fort. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel zeitweise sogar unter die Marke von 0,7 Prozent und markierte damit einen neuen historischen Tiefstand.

Dr. Marco Bargel,
Chefvolkswirt Postbank

Download Bild-Datei (JPG, 2,8 MB)

Getrieben war die Entwicklung von einem schwachen konjunkturellen Umfeld, einer anhaltend niedrigen Inflation und der Hoffnung auf weitere geldpolitische Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB). Der Spielraum für einen weiteren Zinsrückgang ist weitgehend ausgereizt. Die Zinskurve ist aktuell bereits sehr flach, das heißt der Zinsabstand zwischen langfristigen und kurzfristigen Zinssätzen ist relativ gering. Bauherren und Immobilienerwerber sollten daher bei einer Finanzierung eine lange Zinsbindung bevorzugen.

Jetzt von günstigem Zinsniveau profitieren

Auch wenn das Risiko für einen raschen Zinsanstieg wegen der anhaltend expansiven Geldpolitik der EZB derzeit gering ist, sollten Kreditnehmer nicht zu lange zögern. 2015 dürfte die Konjunktur anziehen und die Inflation moderat steigen. Zur Jahresmitte könnte die US-Notenbank darüber hinaus damit beginnen, ihren Leitzins anzuheben. Erfahrungsgemäß können sich die europäischen Kapitalmärkte dem US-Zinstrend nicht vollständig entziehen, so dass auch bei uns die Zinsen im neuen Jahr steigen dürften.

Kontakt

Rüdiger Grimmert

Rüdiger Grimmert
Pressesprecher
presse@postbank.de
Download JPG

Kontakt

Tim Rehkopf

Tim Rehkopf
Pressesprecher
presse@postbank.de
Download JPG