2015

Wann, wenn nicht jetzt?

Presseinformation vom 21.04.2015

Erwerber und Modernisierer sollten ihre Immobilie nachhaltig planen und immer wieder baulich anpassen, sagt Lars Stoy, Vorstandsvorsitzender von BHW.

Lars Stoy, Vorstandsvorsitzender BHW Bausparkasse
Bild Nr. 5933
Quelle: BHW Bausparkasse

Weil ein großer Teil unseres Lebens in den eigenen vier Wänden stattfindet, sollten Immobilien bei aller Beständigkeit so geplant und realisiert werden, dass sie diesen Veränderungen auch langfristig gerecht werden. Nachhaltiges Bauen ist deswegen nicht nur ein Trend, sondern eine Investition in die Zukunft.

Nachhaltige Gebäude sind nicht nur umwelt- und ressourcenschonend, sondern auch wirtschaftlich und energetisch effizient. Fast die Hälfte der deutschen Immobilienbesitzer hat das erkannt und plant deshalb, ihr Haus oder die Eigentumswohnung langfristig fit für die Zukunft zu machen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von BHW. Knapp 47 Prozent der Eigentümer wollen in Ausstattung und Komfort ihrer Immobilie investieren, 43 Prozent wollen die Energieeffizienz verbessern und über 29 Prozent planen einen altersgerechten Umbau.

Wissen, worauf es in Zukunft ankommt

Bei aller Nachhaltigkeit: Eine Immobilie sollte auch wirtschaftlich sein und ihren Bewohnern ein Höchstmaß an Komfort, Lebensqualität und Sicherheit zu einem bezahlbaren Preis bieten. Die Wünsche an das Wohnumfeld und das Wohnverhalten sind dabei so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Individualität, langlebige Materialien, viel Licht und Raum sind gefragt. Die Baumaßnahmen sollen aber nicht nur optisch ansprechend sein, sondern vor allem mögliche Energie- und Kosteneinsparpotenziale nutzen. So vielfältig die Wünsche sein mögen – Fakt ist: Investitionen ins Eigenheim sind eine sichere und rentable Kapitalanlage. Die Rahmenbedingungen des Kapitalmarktes sind heute für Modernisierer so gut wie selten zuvor. Baugeld für energetische Sanierungen, barrierefreie Umbauten oder zur Verbesserung der Wohnqualität ist derzeit so günstig zu haben, dass zielgerichtete Investitionen den Immobilienwert schnell steigern und für ein deutliches Plus an Wohlfühlatmosphäre sorgen.

Top Konditionen nutzen

Deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um den Dachausbau in Angriff zu nehmen, die Pläne für den lange erträumten Wintergarten in die Tat umzusetzen oder das barrierefreie Bad zu realisieren. Denn während ein Baudarlehen über 50.000 Euro bei einer Laufzeit von zehn Jahren laut der Zinsstatistik der Deutschen Bundesbank noch vor vier Jahren durchschnittlich 170 Euro im Monat gekostet hat, waren Ende Januar 2015 nur noch 95 Euro fällig. Davon profitieren alle, die ihr Zuhause fit für die Zukunft machen wollen. Mein Tipp: Wer heute einen Bausparvertrag abschließt, sichert sich damit die derzeit extrem günstigen Konditionen und ist gegen einen Anstieg der Zinsen in fünf, zehn oder fünfzehn Jahren gewappnet. Damit können Bausparer auch dann noch sicher planen, wenn sie erst in einigen Jahren modernisieren oder umbauen wollen.

Kontakt

Rüdiger Grimmert

Rüdiger Grimmert
Pressesprecher
presse@postbank.de
Download JPG

Kontakt

Tim Rehkopf

Tim Rehkopf
Pressesprecher
presse@postbank.de
Download JPG