2015

Ist Dämmen zu verdammen?

Presseinformation vom 26.05.2015

Wann sich Wärmedämmung lohnt, wird derzeit heftig diskutiert. Energieberater bestätigen: Liegen ohnehin Reparaturen am Haus an, kann sich der Zusatzaufwand für eine Isolierung schnell bezahlt machen.

Wärmegedämmte Wände senken die Heizkosten und steigern den Wert der Immobilie. Wer ein Haus mit einem Wärmedämmverbundsystem einpackt, muss zunächst tief in die Tasche greifen: Kosten von 80 bis 150 Euro je Quadratmeter summieren sich bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus mit 150 Quadratmetern Außenwandfläche auf bis zu 22.500 Euro.

Fördergelder vom Staat

Bei einem intakten Haus mit guter Bausubstanz darf als Faustregel gelten: Dämmen rechnet sich umso mehr, je älter die Immobilie und je höher der Renovierungsbedarf sind. "Wenn an der Hausfassade der Putz bröckelt und ein neuer Anstrich und Ausbesserungsarbeiten erforderlich sind, dann ist der richtige Zeitpunkt für die Wärmedämmung", sagt Energieberaterin Angelika Dautzenberg vom Energie- und Umweltzentrum Allgäu in Kempten. Die Kosten für die Fassadenreparatur wären ohnehin angefallen, und die Zusatzinvestition für die Dämmung amortisiert sich über die eingesparte Heizenergie. Die KfW-Bank unterstützt Modernisierer mit zinsgünstigen Krediten und Zuschüssen. "Geld vom Staat gibt es, wenn die Sanierung von einem anerkannten Energieeffizienz-Experten geplant und begleitet wird", sagt Steffen Zwer von BHW. Nur der Sachverständige kann beurteilen, ob sich das Vorhaben rechnet und welches Dämmsystem infrage kommt.

Alternativen zur Dämmung

Hausbesitzer sollten auch auf eine lange Haltbarkeit und professionelle Ausführung der Dämmung achten – bei fehlerhafter Anbringung des Verbundsystems drohen Folgeschäden. Als Alternative kann sich die Installation einer effizienteren Heizung oder der Tausch der Fenster auszahlen. Doch Vorsicht: Isolieren die neuen Fenster besser als die ungedämmte Außenwand, kann es zu Schimmelschäden kommen. Die KfW-Bank fordert daher, dass Feuchteschäden ausgeschlossen sein müssen – etwa durch die Sanierung von Wärmebrücken.

Kontakt

Rüdiger Grimmert

Rüdiger Grimmert
Pressesprecher
ruediger.grimmert@postbank.de
Download JPG

Kontakt

Tim Rehkopf

Tim Rehkopf
Pressesprecher
tim.rehkopf@postbank.de
Download JPG