2016

Geldbörse futsch - und nun?

Presseinformation vom 24.02.2016

Bild Nr. 1320, Quelle: Postbank
© Marc Dietrich

Download Bild-Datei (JPG, 119 KB)

Ein Schock! Das Portemonnaie ist verschwunden. Und mit ihm Konto- und ­Kreditkarte, SparCard und Ausweise. Ob gestohlen oder durch eigene Unachtsamkeit verloren: "Sobald man den Verlust bemerkt, sollte man sofort handeln und alle vermissten Karten unverzüglich sperren lassen", rät Britta Zander von der Postbank. Bei Diebstahlverdacht ist auch die Anzeige bei der Polizei ein Muss. Banken bieten für die Kartensperre spezielle Notrufnummern an, die rund um die Uhr besetzt sind. "Es ist sinnvoll, für den Notfall alle relevanten Kontoinformationen und Telefonnummern seiner Bank zu vermerken und an einem sicheren Ort zu verwahren – das gilt vor allem für Urlauber. Auf diesen Zettel gehören jedoch auf keinen Fall Geheimnummern", so Britta Zander. Übrigens: Die Postbank sendet auf Wunsch innerhalb von 24 Stunden eine Ersatzkreditkarte an den Urlaubsort – Kosten für die schnelle Hilfe: 100 Euro.

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch
Pressesprecherin
iris.laduch@postbank.de
Download JPG