2016

Postbank verlagert Service in Wuppertal

Zusammenlegung der Finanzcenter Ritterhäuser Brücke 4 und Stresemannstraße 15

Presseinformation vom 16.06.2016

Die Postbank legt ihr Dienstleistungsangebot in Wuppertal, Ritterhäuser Brücke 4, zum 1. Juli 2016 mit dem Finanzcenter in der Stresemannstraße 15 zusammen. Damit kann die Postbank ihre Dienstleistungen vor Ort weiterhin wirtschaftlich anbieten. Das Finanzcenter, Ritterhäuser Brücke 4, öffnet daher letztmalig am 30. Juni 2016 bis 12 Uhr. Für Post-, Paket und wesentliche Finanzdienstleistungen können Kunden ab dem 1. Juli 2016 zusätzlich die neue Partnerfiliale der Deutschen Post, Berliner Straße 156, in Anspruch nehmen. Darüber hinaus plant die Postbank in dieser Partnerfiliale einen Geldautomaten sowie einen Service Terminal aufzustellen.

In Wuppertal stehen den Kunden der Postbank zusätzlich der Geldautomat der Commerzbank, Teichstraße 2, oder die Shell-Station, Dahler Straße 34, zur kostenfreien Bargeldversorgung zur Verfügung.

Ihre Kunden informiert die Postbank per Aushang, Handzettel und persönlichem Anschreiben über die neue Partnerfiliale der Deutschen Post und den nächstgelegenen Geldautomaten, an dem Postbank Kunden entgeltfrei Bargeld abheben können.

Die Postbank bietet ihren Kunden das dichteste Servicenetz einer einzelnen Bank in Deutschland. Neben über 1.000 eigenen Filialen ist sie in über 4.500 Partnerfilialen der Deutschen Post präsent. Bargeld erhalten Postbank Kunden an insgesamt über 9.000 Geldautomaten der Cash Group. Davon sind rund 2.300 eigene Geldautomaten der Postbank und derzeit etwa 1.300 Auszahlungsstellen an Shell-Tankstellen.

Kontakt

Tim Rehkopf

Tim Rehkopf
Pressesprecher
presse@postbank.de
Download JPG