2017

Aus Prinzip nachhaltig: der Bausparvertrag

Presseinformation vom 28.03.2017

Bausparer bringt das Auf und Ab an den Märkten nicht aus der Ruhe. Ihr Sparmodell hat sich als krisenfest erwiesen, sagt Dr. Jörg Koschate, Generalbevollmächtigter der BHW Bausparkasse.

„Nachhaltigkeit“ mag ein Modewort sein. Doch setzt die Idee in unserer schnelllebigen Welt die richtigen Signale. Gemeint sind der schonende Umgang mit Ressourcen und eine langfristige Zielorientierung. So wie beim Bausparen.

Dr. Jörg Koschate, Generalbevollmächtigter der BHW Bausparkasse
Bild Nr. 6063, Quelle: BHW Bausparkasse

Download Bild-Datei (JPG, 1,2 MB)

Wer mit einem Bausparvertrag finanziert, geht oft eine langjährige Beziehung ein. Bausparer wollen nicht kurzfristig Renditen erzielen, sondern planvoll und sicher ein Haus oder eine Wohnung für sich und ihre Familie erwerben. Kann es eine nachhaltigere Form des Sparens geben?

Motor für Investitionen

Fraglos setzt Sparen Disziplin voraus. Bausparer erarbeiten sich durch eigene Einzahlungen und durch staatliche Fördermittel ein Guthaben. Sie bilden schrittweise Eigenkapital und erwerben zusätzlich einen Anspruch auf ein zinssicheres Darlehen. Die Sehnsucht nach eigenen vier Wänden, nach Mietfreiheit und Unabhängigkeit wird so zum Motor für beachtliche Investitionen vieler Menschen.

Unabhängig von Trends

Die Vorzeichen für Haus-Investoren stehen gut: Die Zinsen sind nach wie vor niedrig, die Baupreise vielerorts bleiben erschwinglich. Bausparer bringt das Auf und Ab an den Märkten nicht aus der Ruhe. Ihr Sparmodell hat sich als krisenfest erwiesen. Trendhörigkeit ist ihre Sache nicht: Immobilienerwerb bedeutet für die Deutschen eine durchdachte Geldanlage in die sichere Zukunft. Ein Haus kann seine Besitzer nicht nur durch das ganze Leben begleiten, sondern spielt auch als Erbe für Kinder oder Enkel eine große Rolle.

Privat vorgesorgt

Die eigenen vier Wände haben angesichts der demografischen Entwicklung als private Altersvorsorge noch an Bedeutung gewonnen. Und sie ist zudem die einzige Vorsorge, die man schon in jungen Jahren genießen kann. Was vor einigen Jahren noch als spießig galt, ist heute wieder absolut gefragt. Denn Wohneigentum ist ein Stück gelebte Freiheit.

Eigentum verwurzelt

Menschen, die in ihren eigenen vier Wänden leben, entwickeln Eigeninitiative und einen ganz besonderen Bezug zu ihrem Haus, ihrer Nachbarschaft, ihrer Stadt. Eigentum verwurzelt und ist soziale Verpflichtung zugleich. Eine solide Finanzierungskultur mit Institutionen wie der BHW Bausparkasse, die diese maßgeblich mitverkörpert und ihr Stabilität verleiht, liegt deshalb im Interesse aller. Nur mit starken Institutionen kann die Wohneigentumsbildung als Wirtschaftsfaktor eine Dynamik entfalten, die dringend gebraucht wird. Die Lage auf den Wohnungsmärkten in den Großstädten und Ballungsräumen werden ohne die Mobilisierung privaten Kapitals nicht entspannt werden können. Das gilt für die Erreichung anspruchsvoller Klimaschutzziele genauso. Deshalb ist Bausparen gelebte Nachhaltigkeit!

Kontakt

Rüdiger Grimmert

Rüdiger Grimmert
Pressesprecher
ruediger.grimmert@postbank.de
Download JPG

Kontakt

Tim Rehkopf

Tim Rehkopf
Pressesprecher
tim.rehkopf@postbank.de
Download JPG