2017

Notenbank vor geldpolitischer Trendwende

Dr. Marco Bargel, Chefvolkswirt Postbank

Presseinformation vom 12.09.2017

An den Zinsmärkten fehlt weiterhin ein klarer Trend. Marktteilnehmer sind zwi-schen starken Konjunkturdaten und schwachen Inflationszahlen im Euroraum hin- und hergerissen.

Dr. Marco Bargel,
Chefvolkswirt Postbank

Download Bild-Datei (JPG, 2,8 MB)

Eigentlich müsste der vergleichsweise kräftige Konjunkturaufschwung zu einer deutlichen Aufwärtskorrektur der Zinsen führen. Wegen eines immer noch schwa-chen Lohndrucks im Euroraum verharrt die Inflation aber auf einem relativ niedri-gen Niveau. Dies verschafft der EZB Zeit, den Ausstieg aus ihrer sehr expansiven Geldpolitik weiter hinauszuschieben.

Verteuerung der Baufinanzierung zu erwarten

Allerdings mehren sich die Anzeichen für einen bald steigenden Inflationsdruck. Auch das Risiko einer konjunkturellen Überhitzung in einzelnen Euro-Staaten und von Preisblasen an den Märkten kann nicht mehr ausgeschlossen werden. Dies verstärkt den Druck auf die EZB, bald eine geldpolitische Trendwende einzuleiten. Bauherren und Eigenheimkäufer sollten sich daher auf eine Verteuerung der Bau-finanzierung einstellen. Angesichts der immer noch historisch niedrigen Zinsen empfiehlt sich eine möglichst lange Festschreibung des Zinssatzes.

Kontakt

Rüdiger Grimmert

Rüdiger Grimmert
Pressesprecher
presse@postbank.de
Download JPG

Kontakt

Tim Rehkopf

Tim Rehkopf
Pressesprecher
presse@postbank.de
Download JPG