2017

Kochinseln mit Aussicht

Presseinformation vom 14.12.2017

In modernen Neubauten dominiert heute die offene Wohnküche. Der Trend geht einher mit großräumigen Grundrissen, die Wohnen und Kochen als Einheit ermöglichen. Immer beliebter werden Kochinseln, die in den Wohnraum hineinragen.

Bild Nr. 6208, Quelle: AMK/BHW Bausparkasse

Download Bild-Datei (JPG, 437 KB)

Mindestens 15 Quadratmeter Fläche benötigt eine moderne Kochinsel-Lösung, platzsparender ist die Kochhalbinsel. Sie lässt sich bereits auf zehn Quadratmeter Fläche umsetzen. Hier schließen an die Wand grenzende Küchenzeile und Inselblock miteinander ab. „Kleine Einbauküchen, wie wir sie aus den Sechziger- und Siebzigerjahren kennen, werden heute kaum noch gebaut“, sagt Rüdiger Grimmert von der BHW Bausparkasse. „Je offener der Grundriss, desto wichtiger werden gute Lüftungssysteme und intelligente Stauraumlösungen, die den Arbeitsbereich frei halten.“ Viele Hersteller bieten höhenverstellbare Abzugshauben und effiziente Muldenlüftungen an. Auch optisch integrieren sich die Kochinseln in den Wohnraum. Glatte Fronten oder Holzverkleidungen sowie Abzugshauben in Lampenoptik garantieren wohnliche Atmosphäre. Die Arbeitsplatten dienen als Tresen oder Esstisch. Schon während des Kochens kann man so entspannt kommunizieren.

Kontakt

Rüdiger Grimmert

Rüdiger Grimmert
Pressesprecher
presse@postbank.de
Download JPG

Kontakt

Tim Rehkopf

Tim Rehkopf
Pressesprecher
presse@postbank.de
Download JPG