2019

Baufinanzierungszinsen nochmals gesunken

Presseinformation vom 19.11.2019

Das Renditeniveau an den Kapitalmärkten ist in den vergangenen Monaten kräftig gestiegen. 10-jährige Bundesanleihen rentieren aktuell bei -0,25 Prozent, nachdem die Verzinsung Ende August mit -0,74 Prozent noch einen neuen historischen Tiefstand erreicht hatte.

Bild Nr. 6336, Quelle: Postbank

Download Bild-Datei (JPG, 8 MB)

Ein Grund für den Anstieg ist zum einen die Entspannung im US-chinesischen Handelsstreit sowie das gesunkene Risiko eines harten Brexits. Die verringerte Unsicherheit hat dazu geführt, dass die von Investoren als relativ sicher angesehene Anlageformen wie Bundesanleihen und US-Treasuries weniger gefragt waren. Zum anderen zeichnet sich aber auch ab, dass sowohl die Europäische Zentralbank wie auch die US-Notenbank nun eine Pause einlegen könnten, nachdem sie ihre Geldpolitik in den vergangenen Monaten noch einmal deutlich gelockert hatten. Die Märkte hatten vor kurzem noch mit weiteren geldpolitischen Maßnahmen gerechnet und dies in den Zinsen eingepreist.

Zinssätze für Baufinanzierungen auf neuem Tiefstand

Trotz gestiegener Kapitalmarktrenditen sind die Zinssätze für Baufinanzierungen zuletzt noch einmal zurückgegangen und haben dabei neue Tiefstände erreicht. In den kommenden Monaten könnten die Kreditzinsen noch einmal leicht nachgeben, dürften in 2020 dann aber wieder etwas anziehen und sich auf dem aktuellen Niveau einpendeln. Ein Ende historisch günstiger Konditionen für Baufinanzierungen ist noch nicht abzusehen, da die Europäische Zentralbank signalisiert hat, die Leitzinsen noch für längere Zeit auf dem aktuellen oder einem niedrigeren Niveau belassen zu wollen.

Quelle: Chief Investment Office Postbank – eine Niederlassung der DB Privat- und Firmenkundenbank AG

Kontakt

Iris Laduch-Reichelt

Iris Laduch
Pressesprecherin
iris.laduch@postbank.de
Download JPG