100% SEPA seit 1. August 2014

SEPA bringt viele Vorteile im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr

Seit 1. August 2014 dürfen Unternehmen ihre Zahlungen nur noch im neuen SEPA-Verfahren abwickeln. SEPA wurde vor allem eingeführt, um den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr in der EU zu erleichtern. Je häufiger ein Unternehmen mit Zahlungen ins Ausland zu tun hat und je höher die Beträge dabei sind, desto mehr Vorteile bietet SEPA. Buchungen und Lastschriften werden mit SEPA deutlich schneller als bislang abgewickelt.

Unsere Informationen zu SEPA

  • Fragen und Antworten Hier finden Sie die wichtigsten Informationen und Tipps zu SEPA
  • Teilnehmerländer Bietet Ihnen eine Auflistung aller Teilnehmerländer und deren Ländercodes
  • Glossar Hier werden Ihnen die wichtigsten Begriffe und Abkürzungen erläutert

Weitere Informationen

  • www.sepadeutschland.de Das Informationsportal der Deutschen Bundesbank
  • www.glaeubiger-id.bundesbank.de Informationen und Antragsformular der Deutschen Bundesbank zur Gläubiger-ID. Die Gläubiger-ID ist ein verpflichtendes Merkmal und für den Einzug von SEPA-Lastschriften erforderlich.
  • www.bankenverband.de/sepa Informationen des Bankenverband zur Umstellung auf SEPA. Hier ist auch die Broschüre 'SEPA - der Countdown läuft' verfügbar. Diese Broschüre enthält auch Mustertexte für SEPA-Mandate und eine Checkliste zur SEPA-Migration.

Weitere Unterstützung

Sie benötigen weitere Unterstützung? Gerne helfen wir Ihnen weiter:

E-Mail: sepa-business@postbank.de

Telefon: 0228 5500 4400

Rückruf-Service

Sie haben Fragen? Wir rufen Sie zu Ihrem Wunschtermin an.

Rückruf vereinbaren