Postbank Gold-Sparen

Antworten auf Ihre Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zum Gold-Sparen. Weitere allgemeine Fragen zu Sparen und Anlegen haben wir bei den Fragen und Antworten für Privatkunden für Sie zusammengestellt.

Allgemeine Fragen zum Gold-Sparen

Was für eine Idee steckt hinter dem Gold-Sparen?

Das Gold-Sparen ist ein Sparkonto mit dreimonatiger Kündigungsfrist, mit dem Sie von einem steigenden Goldpreis profitieren - daher auch der Produktname "Gold-Sparen". Denn wenn der Goldpreis innerhalb eines Kalendermonats steigt erhalten Sie für diesen Monat einen Gold-Bonus zusätzlich zu Ihrer Basisverzinsung.

Warum kann ich nur ein Gold-Sparkonto eröffnen?

Die Eröffnung und Führung von Sparkonten ist mit Kosten verbunden, welche die Postbank als wirtschaftlich handelndes Unternehmen natürlich minimieren möchte. Unter anderem sind es solche Kostenreduzierungen, die es uns ermöglichen, das Gold-Sparen mit derart starken Konditionen auszustatten. Aus diesem Grund kann pro Kunde nur ein Gold-Sparkonto eröffnet werden.

Gibt es das Gold-Sparen auch als Sparbuch?

Nein, das Gold-Sparen gibt es ausschließlich mit einer SparCard. Wir sind der Meinung, dass ein modernes Medium wie die SparCard besser zu der innovativen und modernen Bonus-Mechanik passt. Die SparCard bietet Ihnen zusätzliche Verfügungsmöglichkeiten: Sie können weltweit an rund 2,1 Million VISA PLUS-Geldautomaten Geld abheben und das Postbank Telefon-Banking nutzen.

Fragen zum Gold-Bonus

Wann erhalte ich den Gold-Bonus?

Wenn sich der Goldpreis innerhalb eines Kalendermonats positiv entwickelt, erhalten Sie einen Gold-Bonus in Höhe eines Viertels des prozentualen Anstiegs zusätzlich zum Basiszins.

Wie genau wird der Gold-Bonus berechnet?

Jeden Monat wird am vorletzten Bankarbeitstag eines Monats der Goldpreis ermittelt und mit dem Vormonatswert verglichen. Ist der Goldpreis bei diesem Stichtagsvergleich angestiegen, dann wird ermittelt, wie hoch der prozentuale Anstieg ausgefallen ist. Ein Viertel dieses prozentualen Anstiegs wird dann rückwirkend für diesen Monat als Gold-Bonus zusätzlich zum Basiszins ausgeschüttet. Ist der Goldpreis hingegen gesunken, dann wird kein Bonus ausgeschüttet. Aber Sie erhalten in jedem Fall den sicheren Basiszins, so dass Ihr Guthaben in jedem Fall steigt.

Welcher Goldpreis wird zur Bonusberechnung zugrunde gelegt?

Grundlage für die Bonusberechnung ist der Goldpreis in US-Dollar der Londoner Gold-Börse, der jeweils um 15 Uhr (p.m.-Fixing) ermittelt wird. Informationen hierzu finden Sie auf der Website der "London Gold Market Fixing Ltd." unter www.goldfixing.com oder unter www.lbma.org.uk.

Warum erhalte ich nur ein Viertel des Goldpreisanstiegs als Bonus und nicht den vollen Anstieg?

Die Zahlung eines Gold-Bonus zusätzlich zum Basiszins stellt für die Postbank ein finanzielles Risiko dar, das entsprechend abgesichert werden muss. Diese Risikoabsicherung - das sogenannte "Hedging" - verursacht Kosten. Eine Erhöhung der Partizipationsrate auf 100% würde die Kosten der Risikoabsicherung so weit erhöhen, so dass wir das Produkt nicht mehr wirtschaftlich anbieten könnten. Wir sind der Meinung, dass das Gold-Sparen trotzdem ein sehr attraktives Angebot darstellt, mit dem Sie eine überdurchschnittlich gute Rendite erzielen können.

Die Rate, mit der ich an einer Steigerung des Goldpreis teilnehme, beträgt 25%. Kann sich diese Teilnahmerate ändern oder ist sie fest?

Gemäß der Besonderen Bedingungen ist eine Änderung der Teilnahmerate zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Auf diese Weise kann die Postbank auf aktuelle Marktentwicklungen reagieren und hält sich somit auch die Möglichkeit offen, die Teilnahmerate im Rahmen einer Sonderzinsaktion anzuheben. Die jeweils gültige Teilnahmerate können Sie dem jeweils aktuellen Preisaushang in unseren Filialen entnehmen oder hier auf der Internet-Produktseite abrufen.

Kann sich die Begrenzung des maximalen Gold-Bonus von 4% noch ändern?

Gemäß der Besonderen Bedingungen ist eine Änderung des Maximal-Bonus zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Auf diese Weise kann die Postbank auf aktuelle Marktentwicklungen reagieren und hält sich somit auch die Möglichkeit offen, die Grenze auf einen höheren Wert anzuheben. Den jeweils gültigen Maximal-Bonus können Sie dem jeweils aktuellen Preisaushang in unseren Filialen entnehmen oder hier auf der Internet-Produktseite abrufen.

Wo kann ich mich über die Gold-Bonus-Ausschüttungen informieren?

Sie können eine Übersicht über die Bonusausschüttungen im Internet unter www.postbank.de/gold-bonus oder per Telefon unter 0228 5500 5500 abrufen. Auch in den Postbank-Filialen erhalten Sie Informationen zu den Gold-Bonus-Ausschüttungen. Über die aktuelle Goldpreisentwicklung können Sie sich unter www.goldfixing.com oder unter www.lbma.org.uk informieren.

Wann wird der Gold-Bonus gutgeschrieben?

Wie bei Sparkonten mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblich erfolgt die Gutschrift der Zinsen und der Boni am Jahresende - jeweils zum 31.12.

Fragen zu Abhebungen, Verfügungen und zur Kündigung

Was bedeutet dreimonatige Kündigungsfrist?

Das Gold-Sparen ist ein Sparkonto mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist. Das bedeutet, Sie können jeden Kalendermonat ohne Kündigung 2.000 € vorschusszinsfrei von Ihrem Konto abheben. Wenn Sie über höhere Beträge verfügen möchten, dann müssen Sie den gewünschten Betrag mit einer Frist von 3 Monaten kündigen.

Was sind eigentlich Vorschusszinsen?

Vorschusszinsen bezeichnen die Zinsen, die vom Sparer an die Bank zu entrichten sind, wenn der Sparer die vereinbarte Kündigungsfrist nicht einhält. Das Gold-Sparen ist ein Sparkonto mit dreimonatiger Kündigungsfrist. Sie können von diesem Konto jeden Kalendermonat bis zu 2.000 € abheben ohne dafür Vorschusszinsen zahlen zu müssen.

Wenn Sie jedoch über höhere Beträge verfügen möchten, dann müssen Sie diesen Betrag mit einer Frist von 3 Monaten kündigen. Halten Sie sich an diese Frist, fallen bei der Verfügung keine Vorschusszinsen an.

Verfügen Sie jedoch ohne vorherige Kündigung mehr als 2.000 € , dann werden Vorschusszinsen für den 2.000 € übersteigenden Betrag für 90 Tage berechnet. Der Vorschusszins beläuft sich auf die Hälfte des jeweils gültigen Basiszinses.

Dazu ein Beispiel: Wenn Sie von Ihrem Sparkonto ohne vorherige Kündigung 5.000 € verfügen, dann zahlen Sie für 3.000 € Vorschusszinsen für 90 Tage. Wenn der Zinssatz zu diesem Zeitpunkt bei 1,00% liegt, beläuft sich der Vorschusszins auf 0,50%.

Fallen Kosten für Geldautomaten-Verfügungen mit der SparCard an?

Verfügungen mit der SparCard sind an allen Postbank Geldautomaten kostenlos. An Fremd-Automaten im Inland fällt dagegen ein Entgelt gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis unter "Sparverkehr" an.

Zudem sind die ersten 10 Auslandsverfügungen (an VISA PLUS-Automaten) pro Jahr und Konto entgeltfrei. Entgeltfrei bedeutet, dass die Postbank und VISA keine Gebühren erheben. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass der ausländische Geldautomatenbetreiber eine Gebühr erhebt. Darauf hat die Postbank jedoch keinen Einfluss. Diese Gebühren können von der Postbank leider nicht getragen werden. In der Regel erhalten Sie beim Abhebungsvorgang am Geldautomaten einen Hinweis auf solche Kosten.

Wann erhalte ich meine Kontoauszüge?

Sie erhalten in jedem Fall nach der Zinsgutschrift zum Jahresende einen Kontoauszug. Und wenn Sie in der ersten Jahreshälfte eine Ein- oder Auszahlung vorgenommen haben, schicken wir Ihnen auch zur Jahresmitte einen Auszug.