Die am häufigsten gestellten Fragen

Auf meinem Kontoauszug steht bei einer Überweisung "not provided". Was bedeutet das?

Bei SEPA-Überweisungen kann der Auftraggeber eine Referenznummer angeben. Diese Referenznummer vereinfacht sowohl beim Auftraggeber wie auch beim Empfänger eine Zuordnung der Zahlung. In der Regel wird dieses von "Großkunden" genutzt.
 
Wenn keine Referenznummer angegeben ist, wird diese Leerzeile automatisch mit "NOTPROVIDED" gefüllt. Übersetzt bedeutet das "nicht angegeben". Auf Ihre Zahlung bzw. den Erhalt Ihrer Zahlung hat dieser Hinweis keinen Einfluss.
War diese Antwort hilfreich?

Kann ich die mobileTAN auch mit dem Smartphone / Handy nutzen?

Nein. Ein wichtiges Sicherheitsmerkmal des mobileTAN-Verfahrens besteht darin, dass der Kanal zum Übertragen der Überweisungsdaten (PC, Laptop, Tablet) und der Kanal zum Empfang der mobileTAN (Handy, Smartphone) getrennt sind. Wäre das Smartphone beispielsweise mit Schadsoftware infiziert, könnten beide Anzeigen gefälscht sein.

Für sichere Bankgeschäfte mit Ihrem Smartphone bieten wir Ihnen das kostenlose Sicherheitsverfahren BestSign mobil in der App Postbank Finanzassistent an. Hier können Sie Ihre Aufträge ganz einfach und bequem mit einem Passwort oder auch per Fingerabdruck freigeben. Weiterhin steht Ihnen auch das Sicherheitsverfahren chipTAN comfort im Mobile-Banking zur Verfügung.

War diese Antwort hilfreich?

Gibt es bei der Postbank ein Mietkaution-Sparkonto?

Ja, die Postbank bietet auch ein Mietkaution-Sparkonto an. Weitere Informationen finden Sie hier.

War diese Antwort hilfreich?

Wo kann ich im Ausland mit der SparCard Geld abheben?

Sie können weltweit über 2 Mio. VISA-PLUS Geldautomaten nutzen. Wo ein Automat in Ihrem Urlaubsland steht, finden Sie mit der weltweiten VISA Plus Geldautomatensuche.
War diese Antwort hilfreich?

Wo finde ich die aktuellen Zinssätze für mein Sparkonto?

Die aktuellen Zinssätze zu den Sparprodukten finden Sie hier.

War diese Antwort hilfreich?

Wo kann ich meinen Freistellungsauftrag einsehen?

Über die Höhe Ihres Freistellungsauftrags können Sie sich auf verschiedenen Wegen informieren:

Verfügen Sie über ein privates Einzelkonto und nutzen das Postbank Online-Banking, können Sie sich über die Höhe des Freistellungsauftrags, über den bereits im laufenden Jahr in Anspruch genommen Freistellungsbetrag, sowie die Gültigkeit im Online-Banking informieren. Wählen Sie hierfür den Menüpunkt "Service" und dann die Option "Freistellungsauftrag".

Alternativ können Sie sich über das Postbank Telefon-Banking informieren. Bitte wählen Sie hierzu die 0228 5500 5500 und halten Sie Ihre Telefon-Banking PIN bereit.

Die Angaben zum Freistellungsauftrag finden Sie außerdem in Ihren Spar-Kontoauszügen.

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe eine Phishing Mail bekommen. Woher haben die Betrüger meine E-Mail Adresse?

Unseriöse Anbieter und Kriminelle versenden immer wieder unaufgefordert E-Mails, unter anderem auch an Postbank Kunden. Hierzu muss der Versender der E-Mail nicht unbedingt im Besitz der E-Mail Adresse des Kunden sein. Vielmehr senden automatische Programme E-Mails einfach an alle möglichen Buchstaben oder Vornamen-Nachnamen Kombinationen bei bekannten E-Mail Providern (z. B. vorname.nachname@web.de).

Der Betreff wird von den unseriösen Anbietern bewusst so gewählt, dass Sie neugierig werden und die E-Mail öffnen. Besonders der Betreff „Ihr Account", „Ihre Überweisung" oder „Wichtige Mitteilung“ lässt unsere Kunden neugierig werden. Schließlich tätigen Online-Kunden auch Online-Überweisungen. Der Absender hat sein Ziel erreicht. Der Kunde allerdings verdächtigt die Postbank.

Die Postbank hat leider keine Möglichkeiten diesen illegalen E-Mailversand zu unterbinden. Auch ist die Postbank nicht der Absender der E-Mail, wie manchmal irrtümlich angenommen wird. Oftmals ist die Absende-Adresse im Ausland beheimatet. Dadurch gelingt es den wirklichen Absendern, sich dem Zugriff der deutschen Gerichte zu entziehen.

Einige Beispiele gefälschter E-Mails finden Sie hier.

War diese Antwort hilfreich?

Wie kann ich online Daueraufträge einrichten, ändern oder löschen?

Um einen Dauerauftrag einzurichten, gehen Sie wie folgt vor:

Klicken Sie bitte in der Navigationsleiste auf "Kontenübersicht" und wählen Sie rechts im Menü die Funktion "Dauerauftrag". Hier können Sie dann neue Daueraufträge erstellen.

Für die Änderung oder Löschung gilt:

Klicken Sie im Postbank Online-Banking auf "Auftragslisten". Dort wählen Sie den Reiter "Daueraufträge". Hinter jedem einzelnen Dauerauftrag finden Sie rechts das Symbol "ändern" oder "löschen", damit erreichen Sie die gewünschte Möglichkeit. Bitte bestätigen Sie abschließend Ihre Eingabe mit einer gültigen TAN.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie hier.

War diese Antwort hilfreich?

Wie kann ich eine Lastschrift widerrufen?

Im Online-Banking finden Sie in den Umsätzen direkt neben der entsprechenden Lastschrift den Button "Widerrufen". Klicken Sie diesen einfach an und bestätigen Sie den Widerruf mit einer gültigen TAN. Eine genaue Beschreibung finden Sie hier.

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben Fragen?

Wir die Antworten: Besuchen Sie unser interaktives Service-Portal.