SEPA – Informationen für Privatkunden

Ab dem 1. Februar 2016 nur noch IBAN

Ab dem 01. Februar 2016 wird sowohl innerhalb Deutschlands als auch innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums bei Überweisungen und Lastschriften in Euro die internationale Kontonummer (IBAN) zur Pflicht. Eingereichte Überweisungen mit Kontonummer und Bankleitzahl darf die Postbank ab 01.02.2016 nicht mehr ausführen.

Mit SEPA (Single Euro Payments Area) wurden Überweisungen und Lastschriften in Euro europaweit vereinheitlicht. Inländische und grenzüberschreitende Überweisungen, Lastschriften und auch Kartenzahlungen in Euro werden mit SEPA nach gemeinsamen Standards abgewickelt. Das macht den Zahlungsverkehr innerhalb der Gemeinschaft besonders einfach.

Die wichtigsten Fragen zu SEPA

Wie lautet der BIC der Postbank?

Der BIC der Postbank lautet: PBNKDEFF
Der BIC (Business Identifier Code) dient der weltweiten eindeutigen Identifizierung von Kreditinstituten.

Sie werden nach einem 11-stelligen BIC gefragt? Dann fügen Sie einfach den sog. Branch Code hinzu und
ergänzen um drei XXX am Ende: PBNKDEFFXXX

Brauche ich neue Überweisungsformulare?

Ja. Seit dem 01.02.2016 ist die IBAN eine Pflichteingabe. Dies gilt für Überweisungen in Euro innerhalb des Europäischen  Wirtschaftsraums. Ab diesem Zeitpunkt müssen Sie für derartige Überweisungen die SEPA-Überweisungsvordrucke nutzen und dort die IBAN Ihres Kontos und die des Zahlungsempfängers angeben. Geben Sie stattdessen Kontonummer und BLZ an, wird die Postbank den Überweisungsauftrag nicht ausführen.

Bitte bestellen Sie deshalb neue SEPA Überweisungsaufträge mit IBAN und BIC und vernichten Sie Überweisungsvordrucke mit Kontonummer und Bankleitzahl oder geben Sie diese in einem Postbank Finanzcenter ab. Wir übernehmen dann die sichere Vernichtung für Sie.

Bekomme ich noch Formulare mit Kontonummer und Bankleitzahl?

Ab dem 01.02.2016 müssen Sie bei Inlandsüberweisungen in Euro und grenzüberschreitenden Überweisungen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums in Euro die IBAN angeben.

Bitte vernichten Sie alte Überweisungsformulare mit Kontonummer und Bankleitzahl.

Was passiert, wenn ich ab dem 01.02.2016 einen Überweisungsauftrag mit Kontonummer und Bankleitzahl erteile?

Das hängt davon ab, was für einen Überweisungsauftrag Sie erteilt haben.
Inlandsüberweisungen in Euro und grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums in Euro mit Kontonummer und Bankleitzahl werden nicht mehr ausgeführt.
Bitte bestellen Sie deshalb frühzeitig neue SEPA Überweisungsavordrucke mit IBAN und BIC und vernichten Sie alte Überweisungsformulare mit Kontonummer und Bankleitzahl.

Kann ich auf Überweisungsträgern mit Kontonummer und Bankleitzahl meine IBAN eintragen?

Nein, Überweisungen  mit Ihrer IBAN können Sie ausschließlich mit einem SEPA-Überweisungsträger erteilen, da Ihre Überweisung sonst nicht bearbeitet werden kann.

Wo finde ich die IBAN und BIC zu meinem Konto?

IBAN und BIC zu Ihrem Konto finden Sie auf allen Kontoauszügen, im Online-Banking oder auf fast allen Postbank Cards.

Kontoauszug

Online Banking

Postbank Card

Wie setzt die IBAN sich zusammen?

Eine deutsche IBAN (International Bank Account Number) hat 22 Stellen und ist aufgebaut:

Die Zusammensetzung der IBAN variiert je nach Land (derzeit von 15 bis 22 Zeichen). Eine IBAN kann laut Spezifikation sogar maximal 34 Zeichen enthalten.

Tipp

Der BIC der Postbank lautet: PBNKDEFF

Werden Sie nach eiem 11-stelligen BIC gefragt? Dann hängen Sie einfach drei X hinten an: PBNKDEFFXXX

Welche Rolle spielt ab 01.02.2016 noch die Bankleitzahl und die Kontonummer?

Mit Ihrer Kontonummer melden Sie sich wie gewohnt im Online- und Telefon-Banking an. Zudem dient die Kontonummer innerhalb der Postbank auch als Vertragsnummer z. B. im Schriftverkehr.
Außerdem benötigen Sie die Kontonummer des Zahlungsempfängers bei  Überweisungen in ein Land, das nicht zum Europäischen Wirtschaftsraum gehört, wenn Ihnen die IBAN nicht bekannt ist.

Stand: 01.02.2016

Rückruf-Service

Sie haben Fragen? Wir rufen Sie zu Ihrem Wunschtermin an.