Einer Lastschrift widersprechen

Regelmäßige Zahlungen, wie Telefongebühren, die monatlichen Vorauszahlungen für Ihren Stromversorger oder Mitgliedsbeiträge für das Fitnessstudio, können Sie bequem von Ihrem Postbank Girokonto abbuchen lassen, wenn Sie den Zahlungsempfänger schriftlich dazu ermächtigen, diese Beträge per SEPA-Lastschrift einzuziehen.

Sind Sie mit einer Kontobelastung nicht einverstanden, so haben Sie die Möglichkeit, die Abbuchung bis zu einem Betrag von 5.999,99 Euro innerhalb von acht Wochen selbst im Postbank Banking & Brokerage zurückzubuchen. Das gilt sowohl für Inlands- als auch für Auslandslastschriften. Nach dem Widerspruch buchen wir das Geld Ihrem Konto sofort wieder gut.

Unser Tipp: Setzen Sie sich vor dem Widerspruch mit dem Lastschrift-Einzieher in Verbindung, denn bei einem Widerspruch entstehen diesem Kosten, die er ggf. an Sie weitergibt. Und noch ein wichtiger Hinweis: Eine Lastschrift können Sie nur als Gesamtbetrag widerrufen, der Widerruf eines Teilbetrages ist nicht möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kontosignale

Wurde Ihr Gehalt überwiesen oder eine Lastschrift abgebucht? Seien Sie immer informiert mit den Postbank Kontosignalen.

Mehr erfahren

Umsätze herunterladen

Um Ihre Umsatzdaten in anderen Programmen zu verarbeiten, können Sie diese als Datei herunterladen.

Mehr erfahren

Kontoauszüge drucken

Ihre Kontoauszüge sind für 12 Monate im Postbank Banking & Brokerage abrufbar – mit Laptop, Tablet oder Smartphone.

Mehr erfahren