Checkliste Baumängel – so finden Sie mögliche Schwachstellen

Günstiger Kaufpreis, gewachsene Wohngegend, ein eingewachsenes Grundstück: Es gibt gute Gründe, statt eines Neubaus eine Bestandsimmobilie zu erwerben . Bevor Sie den Kaufvertrag unterschreiben, sollten Sie Ihr Wunschobjekt jedoch genau unter die Lupe nehmen, um mögliche Mängel aufzuspüren. Spätestens bei der zweiten Besichtigung empfiehlt es sich im Zweifel einen Fachmann mitzunehmen, beispielsweise einen Architekten, Bauingenieur oder erfahrenen Handwerker.

Auch Laien können Schwachstellen erkennen

Bereits bei der ersten Baubesichtigung können Sie sich einen Überblick über den Zustand des Hauses verschaffen, selbst dann, wenn Sie ein baufachlicher Laie sein sollten. Folgende sichtbare Mängel sollten für Sie ein Warnzeichen sein, das Haus durch einen Experten überprüfen zulassen.

Zur Checkliste Baumängel

Schön, wenn Sie – gemeinsam mit einem Experten – keine gravierenden Schäden festgestellt haben. Achten Sie dennoch darauf, dass der Verkäufer den Bauzustand des Hauses im Kaufvertrag möglichst genau beschreibt. Denn falls sich ein verborgener Mangel erst später zeigt, kann dies zur Klärung der Haftungsfrage für Sie vorteilhaft sein.