Der Dispo – jederzeit finanziellen Spielraum genießen

Das Gehalt für den nächsten Monat ist noch nicht eingegangen und die Abbuchung des Jahresbeitrags für die Autoversicherung steht an. Auch bei bester Übersicht über die eignen Finanzen ist das Leben nur selten planbar. Mit dem Dispo-Kredit müssen Sie nicht erst hektisch Geld vom Sparbuch oder dem Tagesgeldkonto überweisen, Ihre Rechnungen werden pünktlich bezahlt. Egal, wie turbulent das Leben spielt, der Dispo sichert Ihnen Ihren finanziellen Spielraum.

Den Dispo bei finanziellen Engpässen in Anspruch nehmen

Einen Dispo-Kredit beantragen Sie nicht erst, wenn Sie zusätzliche finanzielle Mittel benötigen. Er ist auf Wunsch, die nötige Bonität vorausgesetzt, Teil Ihres Girokontos. Mit dem Dispositionskredit gewährt Ihnen Ihre Bank einen Überziehungskredit in vereinbarter Höhe. Der Kredit steht Ihnen jederzeit zur Verfügung, um einen finanziellen Engpass zu überbrücken. Solange Sie den Überziehungsrahmen nicht nutzen, fallen für Sie auch keine Kosten an. Erst wenn Sie die Kreditsumme ganz oder teilweise in Anspruch nehmen, fallen Zinsen an.

Kein anderer Kredit ist flexibler

Jeder Zahlungseingang auf Ihrem Konto verringert den Kreditbetrag. Sie können den Dispo ohne zusätzliche Kosten auf einmal oder alternativ in Teilbeträgen ausgleichen. Ebenso dürfen Sie den Kredit für einen langen Zeitraum ohne Tilgung in Anspruch nehmen, Sie zahlen nur die anfallenden Zinsen. So viel Flexibilität bietet Ihnen kein anderer Kredit. Wie hoch der Kreditrahmen ist, den Ihnen die Bank für Ihr Girokonto einräumt, hängt von Ihrem monatlichen Einkommen und Ihrer Bonität ab. 

Welcher Kredittyp sind Sie?

Mit dem Dispo haben Sie die Sicherheit, finanzielle Engpässe jederzeit überbrücken zu können. Ob und in welcher Höhe ein Dispo-Kredit für Sie sinnvoll ist, hängt von Ihrem Verhalten in finanziellen Fragen ab. Gehören Sie zu den Verbrauchern, die wegen des jederzeit verfügbaren Kreditrahmens mehr Geld als geplant ausgeben? Dann ist es sinnvoll, den Überziehungsrahmen niedrig zu vereinbaren oder ganz darauf zu verzichten. Laut einer aktuellen Emnid-Umfrage nutzen 29 Prozent der Bankkunden ihren Dispo-Kredit: 23 Prozent greifen gelegentlich und 6 Prozent regelmäßig auf den vereinbarten Kreditrahmen beim Girokonto zurück. Nutzen Sie den Dispo lediglich, um kurze Engpässe zu überbrücken und gleichen Sie das Konto regelmäßig aus, ist dieses Kreditangebot für Sie ideal. Neigen Sie dazu, ständig im Minus zu verbleiben oder reizen Sie den Kreditrahmen sogar jedes Mal bis zum Monatsende aus, ist ein Privatkredit zur Umschuldung die günstigere Alternative. Erhalten Sie hier mehr Informationen über einen Privatkredit. 

Tipp

Stecken Sie dauerhaft im Dispo, denken Sie über eine Umschuldung nach! 

Eine Umschuldung vornehmen

Nicht immer ist der Dispo schnell wieder ausgeglichen. Unerwartete Ausgaben können das Minus auf dem Konto sogar eher wachsen als schrumpfen lassen. Geraten Sie in diese Situation, kann sich der Dispo als nachteilig für Sie erweisen. Durch den höheren Zinssatz schrumpft das Soll trotz eiserner Sparsamkeit nur langsam. Überlegen Sie sich, ob ein Ratenkredit eine Alternative für Sie bietet. Mit an Ihre Bedürfnisse angepassten Raten und einem niedrigeren Zinssatz erleichtert der Privatkredit den Abbau der Schulden. Erwarten Sie dagegen in naher Zukunft zusätzliche Einnahmen oder ein höheres Einkommen, kann der Überziehungskredit des Girokontos in der Zwischenzeit genutzt werden. Verwenden Sie hier unseren Haushaltsrechner, um sich einen Überblick über Ihre Einnahmen und Ausgaben zu verschaffen. So erhalten Sie einen genauen Überblick über Ihre finanzielle Situation. Auf dieser Basis können Sie leicht entscheiden, ob Sie einfach den Überziehungskredit nutzen oder besser Alternativen wählen.