Die POST /bank Hackathon Roadshow

Bei der großen POST /bank Hackathon Roadshow haben Hacker, Web-Designer, Studenten, Start-ups und IT-Revolutionäre die Chance, aus den Vollen zu schöpfen und ihre Visionen vom Banking der Zukunft wahr werden zu lassen. Die Hackathon Roadshow der Postbank macht in sieben Städten Station. Es finden drei Meetups und drei Hackathons statt. Am Ende steht das große Finale im Frühjahr 2017 in Bonn auf dem Plan.

Der Marathon für IT-Begeisterte

Das Kunstwort Hackathon setzt sich zusammen aus „Hacken“ und „Marathon“. Damit bezeichnen Software-Entwickler einen kreativen Workshop, der meist einem bestimmten Thema gewidmet ist. In einem vorher definierten Zeitraum, beispielsweise ein Wochenende lang, gilt das Motto: Hacken, Hacken und noch mehr Hacken! Auf der Veranstaltung treffen IT-Spezialisten aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen und bilden spontan Teams. Ziel der Veranstaltung ist es, im Team eine neue Software als Prototyp zu entwickeln. 

Hackathon – Win-Win für Bank und Teilnehmer

Die Welt der Banken befindet sich in einem extremen Wandel. Die neuen technischen Möglichkeiten wie das Internet der Dinge und die Ansprüche der Kunden verändern sich rasant. Die Roadshow der Postbank bietet allen Beteiligten Vorteile. Der ungezwungene Austausch von Wissen und Ideen wirkt befruchtend, es ergeben sich neue Kontakte und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit. So lässt sich gemeinsam mit digitalen Talenten die Entwicklung innovativer Bankdienstleistungen vorantreiben und schneller umsetzen.

Guy Küstermann von Postbank Systems ist begeistert von der ersten Zusammenarbeit mit freien Hackern und Designern. Er schätzt die sofortigen Rückmeldungen der Teilnehmer. Denn gemäß einer EU-Richtlinie sollen ab dem Jahr 2018 alle APIs der Banken für Programmierer frei zugänglich sein. Die API (Application Programming Interface) ist die Schnittstelle, an der externe Programme an das System der Postbank andocken können. Das bedeutet, dass jeder eine App oder eine Benutzeroberfläche für das Online-Banking schreiben kann. Die sensiblen Kontodaten bleiben selbstverständlich weiterhin geschützt und nicht zugänglich. Für Guy Küstermann ist die Veranstaltungsreihe der Testlauf für die Öffnung der Schnittstellen und gleichzeitig eine spannende Veranstaltung, die viele neue Eindrücke und Inspirationen vermittelt. Unternehmen und Teilnehmer erhalten einen Einblick in das Banking der Zukunft und die Art der zu erwartenden Innovationen.

Hackathon in Köln – die Vision des „Schmutzigen Wiesels“

Bereits der erste Hackathon Anfang Juni in Köln war ein voller Erfolg. Ein breites Teilnehmer-Spektrum aus insgesamt 90 Hackern, Web-Designern und IT-Querdenkern trieb in 13 Arbeitsgruppen spannende Projekte voran. Durchsetzen konnte sich schließlich das Team „Schmutziges Wiesel“. In nur 14 Stunden gelang es den fünf jungen Männern der Arbeitsgruppe eine App zu entwickeln, die das PIN-Pad von Bankautomaten auf das Handy holt. Damit können Kunden schneller, sicherer und vor allem hygienischer Bargeld am Automaten abheben.

Vom Networking bis zum „Nerd-Paket“ – das erwartet Teilnehmer

Die POST /bank Hackathon Roadshow ist ein Event, das Interessierte nicht verpassen sollten. Es warten:

  • jede Menge Spaß
  • die Chance, neue Kontakte zu knüpfen und das eigene Netzwerk zu erweitern
  • viele neue Ideen, Denkanstöße und Inspirationen
  • Zugang zu spannenden Programmierschnittstellen, Testkonten, Business-Analytics-Services, Gesichtserkennung oder Cryptocurrency-Gateways
  • fesselnde Vorträge und informative Lightning-Talks
  • für jeden Teilnehmer ein tolles Postbank Nerd-Paket, ein echtes Must-have
  • Wildcards für den direkten Einzug ins Finale
  • und nicht zu vergessen: wertvolle Sach- und Geldpreise für die besten Teams an den Stopps der Hackathon Roadshow der Postbank sowie natürlich für die Gewinner im großen Finale

Die Route der Hackathon Roadshow

Die POST /bank Hackathon Roadshow 2016 ist bereits gestartet und befindet sich auf ihrer Tour einmal quer durch die Republik:

  • Der Start lag in Köln. Vom 3. bis zum 5. Juni 2016 gastierte die Show für einen Hackathon in der Domstadt.
  • Weiter ging es zum Meetup in Hamburg. In der Elbmetropole trafen sich Interessierte am 21. Juli zum Meetup rund um das Thema Innovationen im eCommerce und Payment.
  • Es folgt der Hackathon in Berlin. Vom 30. September bis zum 2. Oktober macht die Roadshow in der Hauptstadt Halt.
  • Weiter geht es nach München. Am 20. Oktober findet das große Meetup in der bayerischen Landeshauptstadt statt.
  • Die dritte und letzte Chance zur Teilnahme am Hackathon haben Sie in Stuttgart. Hier gastiert die Roadshow vom 25. bis zum 27. November.
  • Nach dem Jahreswechsel führt es die Hackathon Roadshow nach Frankfurt am Main. Am 19. Januar 2017 findet in der Bankenmetropole das letzte Meetup statt.
  • Den Abschluss der Tour bildet im März 2017 das große Finale in Bonn.

Sie möchten teilnehmen?

Für alle noch ausstehenden Events der Postbank Roadshow nimmt das Hack.Institute gern Ihre Anmeldung entgegen. Hier können Sie sich kostenlos zu den Hackathons und Meetups anmelden und sich Ihren Platz sichern. Zögern Sie nicht, die Tickets sind limitiert. Wir freuen uns auf kreative Geister mit außergewöhnlichen Entwicklungen!

Warum der Begriff POST /bank Hackathon?

„POST /bank“ ist ein Befehl aus dem HTTP-Sprachraum: Er beschreibt, dass die HTTP-Methode POST – ein zentraler Begriff der modernen Serverkommunikation – ausgeführt werden soll auf der Ressource /bank, was als Teil eines vollständigen URLs zu verstehen ist. Der Name ist also ein ausführbarer HTTP-Befehl mit der Aussage: »Liebe /bank, bitte nimm meine Informationen auf und erschaffe damit etwas Neues.«