Der Postbank Hackathon tritt in die heiße Phase ein

Der Postbank Hackathon bringt Studenten, Web-Designer und Entwickler zusammen. Gemeinsam widmen sie sich der Leitfrage „Wie sieht die digitale Zukunft des Bankings der Postbank aus?“ Das Zwischenfazit könnte kaum positiver ausfallen. Lesen Sie hier mehr. 

Seit Anfang Juni gestalten ambitionierte Web-Designer, Entwickler, Start-ups und Studenten im Rahmen des „POST/bank-Hackathon“ das Banking der Zukunft mit. An bisher fünf Terminen tauschten die Teilnehmer des Hackathons ihr Wissen aus, netzwerkten und widmeten sich der brisanten Frage „Wie sieht die digitale Zukunft der Postbank aus?“.
Zeit also für ein kurzes Zwischenfazit. So viel vorweg: Die POST /bank Hackathon Roadshow ist ein voller Erfolg. Teilnehmer und Postbank konnten gleichermaßen von der ungewöhnlichen Zusammenarbeit profitieren. Um nur einige Teilnehmer-Stimmen zu zitieren:

  • „Was ich hier total spannend finde, ist, dass hier auch alle lernen wollen.“ – Anke Riemer, Design Strategist
  • „Die Infrastruktur ist top, die Leute sind supernett – man kann sich supergut auf seine Idee fokussieren.“ – Maurice Knopp, Software Developer
  • „Ich finde es interessant, wenn man merkt, wie schnell so eine Idee wirklich zu etwas avancieren kann, das einen Wert hat.“ – Rene Scheele, IT Consultant (IBM)

 

Postbank Hackathon – das große Finale steht noch aus

Nachdem im Rahmen von drei Hackathons und zwei Meetups bereits zahlreiche innovative Produkte entwickelt und gewinnbringende Kontakte geknüpft werden konnten, tritt die Hackathon Roadshow nun in die heiße Phase ein. Gerade fand der letzte Hackathon in Stuttgart statt und lediglich ein Meetup in Frankfurt steht noch aus, bevor im März 2017 endlich das Grand Final in Bonn steigt! Weitere Infos zum Hackathon finden Sie unter www.deletelimits.de.