So gelingt der Wohnungswechsel – Checkliste für den Umzug

Keine Frage, ein Umzug kann überaus stressig sein. Schließlich gibt es sowohl in der zukünftigen als auch in der bisherigen Wohnung noch viel zu regeln, bevor das neue Zuhause endlich bezogen werden kann. Umso wichtiger ist es, den anstehenden Umzug im Vorfeld gründlich zu planen. Wir geben Ihnen eine Checkliste für den Umzug an die Hand, mit der beim Einzug in Ihre neuen vier Wände garantiert nichts auf der Strecke bleibt!

Vorbereitung vor dem Umzug

  • Kündigungsfristen beachten – vom Mietvertrag bis zu Zeitschriften-Abonnements
  • Umzugstermin festlegen und Urlaub beantragen
  • Entrümpelungen organisieren und Sperrmülltermin vereinbaren
  • Umzug organisieren: Helfer anfragen und Transport planen
  • Umzugsplan erstellen: Was wird mitgenommen? Wie viele Transportboxen/Verpackungsmaterial werden benötigt?
  • Einrichtung (Küche, Möbel etc.) planen: Was muss neu angeschafft werden? Welche Einrichtungsgegenstände werden mitgenommen?
  • Umzugskartons packen
  • Haftpflicht- und Hausratversicherung an die neue Wohnung anpassen
  • Bestehenden Energieversorger über den Umzug informieren und neue Energieversorgung klären
  • Renovierung der neuen und alten Wohnung planen sowie Handwerkertermine klären
  • Kaution für die neue Wohnung hinterlegen, Anlageformen prüfen und Mietkaution für die alte Wohnung zurückverlangen
  • Nachsendeservice bei der Deutschen Post in Auftrag geben
  • Wohnungsübergabetermin vereinbaren
  • Parkplatzabsperrung für den Tag des Umzugs organisieren
  • Nachbarn, Bekannte und Arbeitgeber über Umzug informieren
  • Lebensmittel in Kühlschrank und Kühltruhe verbrauchen und anschließend abtauen

Daran gilt es am Tag des Umzugs zu denken

  • Schlüssel zur alten Wohnung zurückgeben
  • Zählerstände notieren
  • Letzten Kontrollgang durch die Wohnung machen
  • Wohnungsübergabeprotokoll gemeinsam mit dem Vermieter erstellen
  • Wohnung gründlich reinigen
  • Namensschilder in der alten Wohnung ab- und in der neuen anmontieren
  • Treppenhaus auf Schäden überprüfen und diese dokumentieren

Nicht vergessen – das ist nach dem Umzug zu tun

  • Wohnsitz beim Einwohnermeldeamt sowie Auto ummelden
  • Quittungen etc. sammeln, um einen Umzug aus beruflichen Gründen steuerlich geltend zu machen
  • Adresse bei bestehenden Online-Profilen aktualisieren
  • Vorstellungsrunde bei den neuen Nachbarn durchführen

Entspannt umziehen: Checkliste nutzen

Es gibt viel zu bedenken und zu erledigen, wenn Sie umziehen. Die Checkliste für die Zeit vor, während und nach dem Umzug hilft Ihnen, alle wichtigen Punkte zu organisieren und einzuplanen. Mit dieser Checkliste für den Umzug vergessen Sie nichts und gestalten Ihren Einzug in das neue Heim so entspannt wie möglich.

Mehr zum Thema

Welche Umzugskosten muss ich einplanen?