Tipp der Woche

Einlagensicherung bei der Postbank

Auf den Finanzmärkten herrscht weiterhin Verunsicherung. Deshalb ist es für uns besonders wichtig, Ihnen als vertrauensvoller Partner zur Seite zu stehen und Sie über die Sicherheit Ihrer Einlagen zu informieren.

So sind Ihre Einlagen bei der Postbank geschützt

Die Absicherung Ihrer Einlagen besteht aus zwei sich ergänzenden Sicherungssystemen:

  • Der gesetzlichen Sicherung der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB)
  • der freiwilligen Sicherung des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V.

Die gesetzliche Einlagensicherung

Die gesetzliche Einlagensicherung schützt 100 Prozent Ihrer Einlagen bis zu einem Wert von 100.000 Euro und 90 Prozent der Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften bis zu einer Höhe von 20.000 Euro.

Die freiwillige Einlagensicherung

Die Postbank ist darüber hinaus freiwillig Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. Durch unsere Mitgliedschaft in diesem Sicherungsfonds kann jeder einzelne Kunde ohne Selbstbehalt mit bis zu 1,12 Milliarden Euro entschädigt werden.

Diese Einlagen sind geschützt

Die gesetzliche und freiwillige Einlagensicherung schützt Spareinlagen, Giroguthaben, Tagesgelder und Kreditkartenguthaben sowie auf den Namen des Inhabers lautende Sparbriefe.

Weitere Informationen zur Einlagensicherung erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Sie haben Fragen?

Wir die Antworten: Besuchen Sie unser interaktives Service-Portal.