Tipp der Woche

So machen Sie Ihre vier Wände sicher!

Alle paar Minuten wird in Deutschland eingebrochen und gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit steigt die Zahl der Einbrüche drastisch an: Türen und Fenster werden aufgebrochen, Möbel demoliert und  Schränke durchwühlt. Für viele Menschen ist ein Einbruch ein großer Schock. Mehr als der materielle Schaden machen oft das  verloren gegangene Sicherheitsgefühl und die Verletzung der Privatsphäre den Betroffenen zu schaffen.

Dieser Tipp der Woche liefert Ihnen Informationen, wie Sie sich und Ihr Eigentum wirkungsvoll schützen können.

Immer zusperren

Verschließen Sie die Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit und lassen Sie diese nicht gekippt. Ziehen Sie die Haus- oder Wohnungstür nicht nur ins Schloss, wenn Sie Ihr Zuhause verlassen, sondern schließen Sie diese immer ab.

Vorsichtiges Verhalten bei unbekanntem Besuch

Einbrecher vergewissern sich oft, ob sie ungestört zur Tat schreiten können, deshalb sollten Sie – wenn Sie daheim sind – auf das Klingeln an der Haustür oder auf Telefonanrufe immer reagieren. Öffnen Sie die Tür nie bedenkenlos und zeigen Sie gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen. Ein Türspion oder eine Gegensprechanlage geben Sicherheit beim Öffnen.

Anwesenheit vortäuschen

Ihre Wohnung oder Ihr Haus sollten grundsätzlich den Eindruck erwecken, als wäre jemand zu Hause. Halten Sie Ihr Garagentor geschlossen, auch wenn Ihr Auto nicht drin steht. Ziehen Sie tagsüber die Rollläden nach oben. Sollten Sie verreist sein, bitten Sie Ihre Nachbarn oder Freunde, dies zu tun. Ebenso sollte bei längerer Abwesenheit Ihr Briefkasten regelmäßig geleert und Lampen durch eine Zeitschaltuhr gesteuert werden.

Wertsachen sichern

Lassen Sie Sparbücher, Scheckkarten o. ä. nicht offen zuhause herumliegen, diese gehören am besten in einen Tresor. Besonders wichtige Dokumente, wertvolle Sammlungen, Gold oder nur selten getragener Schmuck sind in einem Schließfach bei Ihrer Bank am besten aufgehoben.

In Technik investieren

Bei Neu- und Umbauten erhalten Sie durch den Einbau einbruchhemmender Türen und Fenster einen guten Einbruchschutz. Aber auch im Nachhinein kann der Einbruchschutz für Türen und Fenster verbessert werden. Lassen Sie sich hierzu von einem Fachmann beraten. Häuser und Wohnungen, die sichtbar mit Doppelschlössern, Fenstersicherungen und/oder Alarmanlagen gesichert sind, schrecken Einbrecher ab.

Lassen Sie sich beraten

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, informieren Sie sich kostenlos bei einer kriminalpolizeilichen Beratungsstelle. Die Beamten schauen sich die Situation vor Ort an und geben Ihnen gerne individuelle Empfehlungen.

Weitere Informationen

Sie haben Fragen?

Wir die Antworten: Besuchen Sie unser interaktives Service-Portal.