Lastschrift widersprechen

So funktioniert's im Online-Banking

Regelmäßige Zahlungen, beispielsweise Telefongebühren oder die monatlichen Vorauszahlungen für Ihren Stromversorger, können Sie bequem von Ihrem Postbank Girokonto abbuchen lassen, wenn Sie den Zahlungsempfänger schriftlich dazu ermächtigen, diese Beträge per Lastschrift einzuziehen.

Sind Sie mit einer Kontobelastung nicht einverstanden, so haben Sie die Möglichkeit, der Abbuchung zu widersprechen. Unser Tipp: Setzen Sie sich vor dem Widerspruch mit dem Lastschrift-Einzieher in Verbindung, denn bei einem Widerspruch entstehen diesem Kosten, die er ggf. an Sie weitergibt. Und noch ein wichtiger Hinweis: Eine Lastschrift können Sie nur als Gesamtbetrag widerrufen, der Widerruf eines Teilbetrages ist nicht möglich.

Lastschrift widersprechen im neuen Online-Banking – so funktioniert's:

Lastschrift auswählen

Wählen Sie in der Rubrik "Umsätze" das entsprechende Konto aus, dort wird die Lastschrift angezeigt. Klicken Sie in der Spalte rechts auf den Link "Lastschrift widersprechen".

Transaktion bestätigen

Sie sehen nun eine Zusammenfassung der Empfänger- und Lastschriftdaten. Bitte bestätigen Sie nach der Kontrolle Ihren Widerspruch mit einem Klick auf "Weiter".

Transaktion freigeben

Sie können nun zwischen einem der drei Sicherheitsverfahren mobileTAN, chipTAN comfort oder Postbank BestSign wählen. Bitte prüfen Sie die Daten, die Sie bei der mobileTAN per SMS erhalten oder die sich auf dem TAN-Generator oder dem BestSign-Gerät befinden, vor Ihrer Eingabe und schließen Sie die Transaktion anschließend ab.

Die Transaktion ist durchgeführt

Die Transaktion wird bestätigt. Mit einem Klick auf den Button "Zurück zur Liste" gelangen Sie wieder zur Umsatzübersicht Ihres Kontos.

Betrag wird dem Girokonto gutgeschrieben

Nach Abschluss des Vorgangs wird die Lastschrift storniert und der Betrag Ihrem Girokonto gutgeschrieben.

Rückruf-Service

Sie haben Fragen? Wir rufen Sie zu Ihrem Wunschtermin an.