Kreativ & lukrativ: Hobbys zum Geldverdienen

Für viele Menschen sind Hobbys ein willkommener und entspannender Ausgleich zum stressigen Arbeitsleben. Egal, ob Sport, Literatur oder Gaming am PC – mehr als 50 Prozent der Deutschen nehmen sich jeden Tag 1-2 Stunden Zeit für eine Freizeitbeschäftigung ihrer Wahl. Einige Hobbyisten gehen allerdings einen Schritt weiter und verdienen mit ihrem Steckenpferd Geld. Sie möchten wissen, wie das funktioniert? Im Folgenden haben wir ein paar hilfreiche Ideen dazu gesammelt.

Wenn das Hobby zur Berufung wird

Gerade in Zeiten der globalen Vernetzung ist es einfach wie nie, mit einem Hobby Geld zu verdienen. Durch die Möglichkeiten des Internets treten Sie sehr schnell mit potenziellen Kunden in Kontakt oder bieten online Ihre Waren und Dienstleistungen an. Doch warum eignen sich gerade Hobbys dazu, Ihr Sparschwein oder Konto ein wenig zu füllen? Ganz einfach: Eine geliebte Tätigkeit geht schneller und einfacher von der Hand. Wenn Sie mit einem besonderen Talent gesegnet sind, bergen vor allem kreative Hobbys ein nicht unerhebliches Potenzial als zusätzliche Geldquelle.

Ein weiterer Vorteil: Wenn Sie Geld mit Freizeitaktivitäten verdienen, dann haben Sie die Zeiteinteilung und den Umfang Ihrer „Arbeit“ selbst in der Hand. Nach Feierabend der eigene Chef zu sein, kann mitunter sehr erfüllend sein. Geld mit dem Hobby zu verdienen eignet sich allerdings nicht nur für Berufstätige – auch Studenten und Rentner profitieren von der absolut freien Organisation und eigenständigen Planung der eingesetzten Zeit. Bei vielen Hobbys spielt das Alter außerdem kaum eine Rolle. Die folgenden Vorschläge können Sie sowohl mit 16 als auch mit 60 Jahren umsetzen – versprochen!

Fitness, Foto, Fahrrad: Mit diesen Hobbys verdienen Sie nebenbei Geld

  1. Basteln, malen, gestalten
    Sie haben eine kreative Ader? Herzlichen Glückwunsch! Wie wäre es, wenn Sie aus Ihrer Freude am Basteln und Handwerken etwas Kapital schlagen? Im Internet finden sich zahlreiche Plattformen, auf denen Sie individuelle und handgemachte Produkte zum Kauf anbieten können. Die Ideenpalette reicht hierbei von Schmuck-Unikaten über selbst gemalte Bilder bis hin zu Deko für Haus und Garten. Originelle Handwerks- und DIY-Kunst ist äußerst gefragt – außerdem ist es doch ein schönes Gefühl, wenn Ihre selbst gebastelten Gegenstände entsprechende Wertschätzung erfahren.

  2. Bloggen, YouTuben und Co.
    Die Bloggerszene wächst rasant und hat schon einige Stars hervorgebracht. Wenn Sie sich gut mit einem Nischenthema auskennen und gerne schreiben, können Sie sich hier eine Scheibe abschneiden. Ein Blog über Trendsport, Hunde oder Online Marketing kann – richtig beworben – Tausende User anziehen. Diese reagieren wiederum auf ausgesprochene Produktempfehlungen oder andere Werbemaßnahmen auf Ihrem Blog. Mit der richtigen zündenden Idee lässt sich so langfristig ein passives Einkommen generieren. Auch YouTube oder Instagram können dafür die passenden Wege sein: Es gibt Fashion-, Beauty- und Sport-Kanäle, die mit über sieben Millionen Abonnenten aufwarten.

  3. Fotografieren
    Zugegeben – um mit Fotos Geld zu verdienen, benötigen Sie mehr als ein paar Schnappschüsse. Wenn Sie wirklich gut mit der Kamera umgehen können und sich vielleicht auch mit der digitalen Bildbearbeitung auskennen, dann lässt sich mit diesem Hobby aber tatsächlich Geld verdienen. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig – von der klassischen Hochzeits- oder Portraitfotografie bis hin zur Vermarktung diverser Motive über Bilddatenbanken im World Wide Web.

  4. Bildung
    Vor allem Rentner verfügen über reichhaltiges Wissen, welches durch jahrelanges Lernen in Beruf- und Privatleben immer umfassender wurde. Wenn Sie beispielsweise ein passionierter Gärtner sind, großartig kochen und backen können, Yoga beherrschen oder ein Instrument spielen können, dann geben Sie dieses Wissen doch einfach gegen einen Obolus an interessierte Personen weiter. Das können Sie entweder privat organisieren oder über eine Volkshochschule anbieten. Wichtig ist, dass Ihnen das Thema Vergnügen bereitet und Sie Ihr Wissen mit Passion und Freude teilen möchten. Das Geldverdienen passiert dann praktisch nebenbei.

  5. Produkte testen
    Sie lieben die neuesten PC-Games oder beschäftigen sich gerne und intensiv mit Kosmetikartikeln? Als Produkttester schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe und werden dafür bezahlt, dass Sie neue Artikel auf Herz und Nieren prüfen – von Hardware über Nahrung bis hin zu Tierbedarf oder Haushaltsware. Ihr Aufwand wird oftmals gleich doppelt belohnt: Sie erhalten neben nagelneuen Testartikeln auch noch hier und da eine finanzielle Aufwandsentschädigung.

Mit dem Hobby Geld verdienen – die Formalitäten

Wenn Sie das Hobby zur zusätzlichen Einnahmequelle machen, kommen Sie um etwas Bürokratie nicht herum. Zunächst müssen Sie die Einkommensgrenze beachten, damit keine unliebsamen Briefe vom Finanzamt Ihnen den Spaß an der Sache verderben.

Wie bei allen anderen Nebentätigkeiten gilt auch hier in vielen Fällen die sogenannte Kleinunternehmerregelung. Umsätze bis zu einer Summe von 17.500 Euro sind dann umsatzsteuerfrei – aber nur, wenn Sie nicht zusätzlich einem Hauptberuf nachgehen. Ansonsten sind Gewinne bis 410 Euro im Jahr für den Fiskus akzeptabel. Liegen Sie deutlich darüber, sollten Sie sicherheitshalber ein Gewerbe anmelden und Ihre Einnahmen und Ausgaben buchhalterisch erfassen. Das gilt besonders beim Verkauf von Waren über Online-Marktplätze. Wenn Sie sehr aktiv sind, sollten Sie die Tätigkeit mit Ihrem Steuerberater absprechen und die Gewinne und Verluste in Ihrer Einkommenssteuer ausweisen.

Apropos Waren: Hobbybäcker oder -Chocolatiers sollten wissen, dass der Verkauf von Nahrungsmitteln an besondere Bestimmungen geknüpft ist. Das Wissen über Hygienevorschriften, Kennzeichnungspflichten und andere Formalia können Sie aber beispielsweise in einem IHK-Seminar erlernen. Mit ein wenig Zeiteinsatz und der strategischen Nutzung von Social-Media-Plattformen oder Online-Markplätzen gelangen Sie sehr schnell an zahlende Kunden und können sich so kreativ verwirklichen UND dabei Geld verdienen.

Unsere Empfehlung

Postbank Business Giro

Mehr zum Thema

5 Freelancer-Websites, die Sie kennen müssen

Mehr zum Thema

Selbstständigkeit: 3 Dinge, die Sie bei einer beruflichen Nebentätigkeit beachten müssen