YOUNG MONEY – die Geld-App für die „Generation Smartphone“

Deutschland ist ein reiches Land – vom 3. Quartal 2013 bis zum 3. Quartal 2018 kletterte das private Geldvermögen um 1,28 Milliarden Euro auf 6,05 Milliarden Euro. Doch während Erwachsenen mit Wertpapieren, Bankeinlagen und Co. unendlich viele Finanzprodukte zur Verfügung stehen, gab es für Kids bislang nur wenige Möglichkeiten. Das ändert sich ab sofort: Mit der kostenlosen YOUNG MONEY App der Postbank werden Taschengeld und Schülerjob-Einkommen so richtig smart!

Früh übt sich: Umgang mit Geld spielerisch lernen

Spielzeug, Kinobesuch oder App-Download – Kinder lernen durch kleine oder größere Anschaffungen schon früh den Umgang mit Geld. Dabei ist es sinnvoll, dem Nachwuchs weitgehend freie Hand zu lassen. Erziehungsexperten empfehlen, dass Kinder über ihre Taschengeld-Ausgaben vollkommen frei entscheiden sollen. Dinge, die das Kind aus eigener Tasche erwirbt, erfahren eine deutlich nachhaltigere Wertschätzung. Vor allem, wenn Ihr Filius auf eine größere Anschaffung gespart hat, ist der Kauf des Wunschobjekts mit enormem Stolz verbunden. Ihr Kind hat dafür schließlich Verzicht geübt und belohnt sich anschließend dafür. Dieses Vorgehen ist eine wichtige Grundlage für die spätere finanzielle Selbstständigkeit Ihrer Tochter oder Ihres Sohnes.

Damit Kids einen optimalen Überblick über ihre Finanzsituation und das verfügbare „Taschengeld“ behalten, haben Postbank-Experten eine kindgerechte Anwendung entwickelt: die YOUNG MONEY App. In Kombination mit dem jungen Konto Postbank Giro start direkt (komplett kostenlos für Nutzer unter 22 Jahren) ist diese innovative App weit mehr als nur eine digitale Geldübersicht. Nach dem Motto „Dein Geld, deine Freiheit“ stellt sie für die „Generation Smartphone“ eine zentrale Schaltstelle der individuellen Finanzverwaltung dar.

„Eine App ist für Digital Natives ein innovativer Weg, sich spielerisch dem Umgang mit Geld zu nähern“, finden Katja Albrecht und Katrin Hohnstädter, die bei der Postbank für die Produktentwicklung verantwortlich sind. Das Ergebnis ihrer Arbeit überzeugt auf ganzer Linie: Dank schlanker Menüführung und der Berücksichtigung von intuitiven und modernen Aspekten ist die Postbank YOUNG MONEY App das perfekte Tool, um Kids den Umgang mit Geld mühelos näherzubringen.

Postbank YOUNG MONEY App – diese Funktionen sind enthalten

Zunächst ist auch bei einem Kinderkonto der Sicherheitsaspekt elementar wichtig. Mittels Postbank-ID und dem einfachen Sicherheitsverfahren Postbank BestSign lässt sich der Zugriff auf die App gleich doppelt schützen – auf Wunsch sogar per Fingerabdruck-Scan oder Gesichtserkennung. Trotzdem ist das Log-in-Verfahren buchstäblich ein Kinderspiel: Die Neuanmeldung wird in der App Schritt für Schritt erklärt und ist bereits nach wenigen Minuten erledigt.

Anschließend ist Ihr Kind für die Nutzung der Dienste freigeschaltet und kann seinen Account mit einem eigenen Profilbild personalisieren – ähnlich wie bei Facebook & Co. Über die YOUNG MONEY App ruft Ihr Nachwuchs anschließend ganz ortsunabhängig den aktuellen Kontostand seines Postbank Giro start direkt ab. Dieser wird zentral und gut lesbar in der Mitte des Bildschirms angezeigt.

Das ist natürlich noch längst nicht alles: Die App informiert auch über alle Bewegungen auf dem Konto. Geldüberweisungen sind ebenso möglich wie das Anlegen persönlicher Sparziele. Möchte Ihr Kind auf ein neues Computerspiel oder einen Kinobesuch mit Freunden sparen, dann zeigt die App detailliert an, welche finanziellen Fortschritte bereits erreicht sind. Das funktioniert über eine prozentuale Anzeige inklusive optionaler Produktfotos, die Ihren Nachwuchs zusätzlich motivieren.

Besonders smart: Kids können direkt in der YOUNG MONEY App Online-Gutscheine kaufen oder ihr Handyguthaben aufladen. Dafür sind Prepaid-Optionen aller großen Netzbetreiber in die App integriert – ebenso wie attraktive Unterhaltungs-Deals von Netflix, Blizzard, Nintendo & Co. Der große Vorteil: Durch Nutzung der YOUNG MONEY App als Schaltzentrale für alle Finanztransaktionen sind sämtliche Ausgaben für Ihr Kind sofort nachvollziehbar. Die Frage „Kann ich mir das leisten?“ wird mit einem einzigen Blick aufs Handy-Display geklärt. Übrigens: Den jeweiligen Verfügungsrahmen können Eltern individuell festlegen – eine eingeräumte Kontoüberziehung ist für minderjährige Kinder natürlich nicht vorgesehen!

Sponsored by Oma: Geld „verdienen“ mit der YOUNG MONEY App

Mit der Postbank YOUNG MONEY App lernt Ihr Kind nicht nur spielerisch den Umgang mit seinen Finanzmitteln. Es ist sogar möglich, kleinere Aktionen zum Aufbessern des Taschengeldes in der Anwendung zu verwalten und so die Grundzüge des bargeldlosen Zahlungsverkehrs zu üben.

Rasenmähen bei Oma oder Gassi gehen mit dem Nachbarshund? Für solche Tätigkeiten legt Ihr Kind ganz einfach in der Software ein Sponsoring an. Nachdem ein Taschengeld-Job erledigt ist, wird der Auftragsgeber über die App informiert und zur Zahlung des vereinbarten Geldbetrags aufgefordert. Das geht beispielsweise per WhatsApp, E-Mail oder per Facebook Messenger. Hat der Sponsor das Geld überwiesen, sieht Ihr Kind den Zahlungseingang ebenfalls in der App.

Postbank YOUNG MONEY App – die technischen Voraussetzungen

Hohe Sicherheitsstandards, intuitive Menüführung und individuell einstellbare Profile – mit der Postbank YOUNG MONEY App haben Kids ihre Finanzen ortsunabhängig im Griff. Dabei ist es übrigens gleichgültig, ob das Programm auf einem Smartphone oder einem Tablet installiert wird. Die Anwendung lässt sich sowohl auf iPad, iPhone, Android-Phone oder Tablet mit Google-Betriebssystem binnen weniger Minuten einrichten. Einzige Bedingung: Das Gerät verfügt über Android-Version 5.0 oder höher bzw. iOS 8.0 oder neuer.

Sie möchten Ihrem Kind die Postbank YOUNG MONEY App einrichten? Dann besuchen Sie jetzt Google Play (Android-Version) oder den Apple App Store (iOS-Version) zum sofortigen und kostenlosen Download.

Unsere Empfehlung

Postbank YOUNG MONEY

Mehr zum Thema

Taler, Teuro, Taschengeld: So lernen Kinder den Umgang mit Geld