Das liebe Geld – welche Apps sind das Nonplusultra für Studierende?

Für Studierende gibt es bekanntlich zahlreiche Möglichkeiten, ihr Geld loszuwerden: von der Miete für das WG-Zimmer über Hobbys, Partys und Kleidung bis hin zum Auslandsaufenthalt. Bei den Einkünften sieht es dagegen eher mau aus. Viele Studierende sind deshalb oftmals knapp bei Kasse. Mit den richtigen Apps machen Sie sich das monatliche Budgetieren einfacher: Wir stellen Ihnen nützliche Apps für Studierende vor – machen Sie jetzt den Finanz-Check!

Unsere Empfehlung

Studentenkonto bei der Postbank

Haushaltsbuch als App

Was Ihre Eltern früher mit Notizblock und Taschenrechner bewerkstelligt haben, erledigen Sie heute komfortabel per Smartphone oder Tablet: Budget-Apps helfen Ihnen dabei, Ihre Finanzen im Blick zu behalten. Damit wissen Sie jederzeit, welche Beträge Ihnen zur Verfügung stehen und was Sie sich leisten können. Das digitale Tool kann Sie außerdem dabei unterstützen, geliehenes Geld rascher zurückzuzahlen. Sinnvoll sind dafür beispielsweise die Apps Meine Finanzen für Android, Haushaltsbuch: Money Manager für Android und iOS sowie Bluecoins Finanzen & Haushalt.

Tipp

Die mobile Banking-App Postbank Finanzassistent bietet Ihnen schnellen Zugriff auf Ihre Online-Bankkonten. Managen Sie Ihr Budget bequem dank praktischer Funktionen und schätzen Sie Ihren finanziellen Spielraum besser ein.

Banking für Studierende – per App bezahlen, Umsätze abfragen und mehr

Eine gut funktionierende Banking-App erleichtert Studierenden das Leben: Dank Mobile-Banking sehen Sie den Kontostand jederzeit auf Ihrem Smartphone und können überprüfen, ob zum Beispiel der Lohn vom Nebenjob auf dem Konto eingegangen ist. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, sich in Ihr Depot einzuloggen und den aktuellen Wert Ihres Ersparten abzufragen. Der Postbank Finanzassistent bietet Ihnen darüber hinaus eine bequeme Multibanking-Funktion – damit verwalten Sie alle Konten und Depots verschiedener Banken in einer App. Cleverer geht es kaum.

Weil es im Studi-Alltag auf jeden Euro ankommt, sollten Sie für Ihr Konto keine Gebühren bezahlen: Das Studentenkonto bei der Postbank ist sowohl für Studierende als auch Auszubildende und Freiwilligendienstleistende kostenlos.

Sparen für kleine und große Wünsche

Ob Sie Geld für den nächsten Urlaub sparen oder sich einen neuen Laptop fürs Studium anschaffen möchten – eine passende App unterstützt Sie dabei. Verknüpfen Sie Ihr Tagesgeldkonto oder Sparkonto bei der Postbank mit dem Finanzassistenten und legen Sie los. Gutes Teamwork zahlt sich aus, auch beim Sparen: Mit dem Finanzassistenten setzen Sie sich ambitionierte Sparziele und laden auf Wunsch gleich noch Ihre Freunde oder Familie mit ein.

Apps für einen gut organisierten WG-Alltag

In einer Studenten-WG geht manchmal alles drunter und drüber: Keiner weiß, ob die Stromrechnung bezahlt wurde. In der Küche stapeln sich wieder die Pfandflaschen. Und wer war eigentlich diese Woche mit dem Einkauf dran? Um das Zusammenleben entspannter zu gestalten, gibt es Apps speziell für die Wohngemeinschaft und den engen Freundeskreis.

Gemeinsame Ausgaben aufteilen

Mit Apps wie Tabbt, Splid und Splitwise ist es ein Kinderspiel, Kosten fair aufzuteilen. Wenn beispielsweise das nächste Mal der Pizzabote an der Haustür klingelt, braucht nicht jeder einzeln im Portemonnaie zu kramen. Die App teilt einfach den Gesamtbetrag unter allen angemeldeten Personen auf und zeigt an, wer wem Geld schuldet. Damit ist die Anwendung auch super für Gruppenreisen und gemeinsame Anschaffungen von Möbeln etc. in der Wohngemeinschaft geeignet.

Finanzen, Putzplan, Einkaufsliste und Aufgaben managen

Beliebt in WGs sind außerdem die Apps Flatastic, Flatify und FlatUp! und Haus Segen. Mit diesen Anwendungen fürs Smartphone lassen sich alle möglichen Aspekte regeln, die in einer Studenten-WG so anfallen. Praktische Extras sind eine virtuelle Pinnwand für Chats und ein Punktesystem, das alle Mitbewohner bei der Erfüllung ihrer zugeteilten Aufgaben motiviert.

Auf ins Auslandssemester – Apps für internationale Überweisungen

Wenn Sie für Ihr Studium ins Ausland gehen oder sich auf ein Working-Holiday-Programm vorbereiten, fallen manchmal internationale Überweisungen an. Dafür können Sie wie gewohnt Ihre Banking-App öffnen und die Option „Auslandsüberweisung“ auswählen. Bei größeren Beträgen lohnt es sich möglicherweise, einen Online-Geldtransfer-Service zu nutzen. Dafür eignen sich unter anderem die Apps von Wise (früher TransferWise), XE Money Transfer, WorldRemit und Azimo. Damit senden Sie Ihr Geld je nach Länderauswahl des Anbieters zu Konten weltweit. Ein Tipp zum Schluss: Vergleichen Sie in jedem Fall die Gebühren und den Umrechnungskurs.