Keine Zinswende in Sicht

Presseinformation vom 15.12.2020
Immobilienkauf weiter zu historisch günstigen Konditionen
Bild Nr. 6336, Quelle: Monkey Business,188343082 Adobe Stock/BHW Bausparkasse

Bild Nr. 6336, Quelle: Monkey Business,188343082 Adobe Stock/BHW Bausparkasse

Die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen bewegt sich seit Jahresmitte in einer relativ engen Spanne von etwa -0,6 bis -0,4 Prozent. Obwohl die EZB ihre Anleiheankäufe noch einmal ausgeweitet hat, dürften die Kapitalmarktrenditen nicht weiter zurückgehen.

Denn mit der bevorstehenden Einführung eines Corona-Impfstoffs hellen sich die konjunkturellen Aussichten für Deutschland und den gesamten Euroraum merklich auf. Die Wirtschaft könnte 2021 daher mit der stärksten Rate seit vielen Jahrzehnten wachsen. Im Zuge dessen dürfte auch die Inflation von sehr niedrigem Niveau aus wieder etwas ansteigen. Die Notenbanken dürften dennoch vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik festhalten, um die konjunkturelle Erholung nicht zu gefährden. Eine Leitzinserhöhung im Euroraum ist damit weiterhin nicht in Sicht.

Vor dem Hintergrund weitgehend konstanter Kapitalmarktrenditen dürften sich auch die Bauzinsen im kommenden Jahr nahe am aktuellen Niveau bewegen und Eigenheimerwerbern sowie Investoren den Kauf von Immobilien zu historisch günstigen Konditionen ermöglichen.

Effektivzins deutscher Banken für private Wohnungsbaukredite

Quelle: Relativ Datastream, Trend: BHW Bausparkasse

Kontakt

Iris Laduch
Pressesprecherin