Postbank Pressedienst

Aktuelle Themen

Der Postbank Pressedienst liefert Ihnen regelmäßig aktuelle Informationen rund um das Thema Finanzen. Die Veröffentlichung von Text- und Bildmaterial sind bei Angabe der Quelle Postbank honorarfrei.

Wir stehen Ihnen bei Rückfragen und weiterführendem Informationsbedarf gern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Bar oder mit Karte?

Die Möglichkeiten, im Geschäft oder Restaurant seine Rechnung zu begleichen, sind so vielfältig wie nie. Zwar bevorzugt die Mehrheit der Deutschen immer noch Scheine und Münzen als Zahlungsmittel. Dennoch gewinnt bargeldloses Bezahlen vor allem bei Jüngeren an Beliebtheit.

D-Mark: Jeder Dritte rechnet noch um

Auch wenn bereits seit über 16 Jahren der Euro offizielle Währung ist, rechnen laut einer aktuellen Postbank Umfrage 38 Prozent der Deutschen Preise noch immer in D-Mark um. Diese Gewohnheit hält sich hartnäckig, obwohl das Ergebnis dieser Umrechnung kaum für einen realistischen Vergleich taugt.

Ein Passwort für alle

Passwörter sind die Achillesferse vieler Internetnutzer, da sie selten den empfohlenen Sicherheitsstandards entsprechen. Also warum sie nicht einfach abschaffen? Online-Generalschlüssel machen viele Zugangscodes überflüssig.

Postbank Pressedienst 2/2018 – Würden Sie auf Ihr Erbe verzichten?
Würden Sie auf Ihr Erbe verzichten?

Jeder dritte Deutsche ist der Meinung, dass man auf sein Erbe verzichten sollte, wenn die Familie darum bittet. Dies ergibt eine aktuelle Postbank Umfrage. Als Erbe muss man einen solchen Verzicht aber genau abwägen, denn er hat weitreichende Folgen.

Postbank Pressedienst 1/2018 – Welcher Fonds darf’s sein?
Welcher Fonds darf’s sein?

Sparer, die Geld in Fonds investieren, haben die Qual der Wahl: Das Angebot ist riesengroß. Es gibt Fonds, die ihre Gewinne an die Anleger ausschütten oder sie direkt wieder anlegen – ausschlaggebend für die Wahl sollte immer das Anlageziel des Sparers sein.

Postbank Pressedienst 2/2018 – Für den Fall der Fälle: Kontovollmacht
Für den Fall der Fälle: Kontovollmacht

Es gibt Situationen, in denen man nicht in der Lage ist, seine Bankgeschäfte selbst zu erledigen – nach einem Unfall zum Beispiel. Dann ist es gut, jemanden zu haben, der das übernimmt. Eine einfache Vorsorgevollmacht reicht für diesen Zweck allerdings nicht aus.

Archiv

Sie möchten in weiteren Ausgaben des Postbank Pressedienstes stöbern? Im Archiv halten wir alle Ausgaben als PDF zum Download bereit.